Penisvergrößerung ohne OP möglich?

Die Penisvergrößerung scheint sich aus den unterschiedlichsten Aspekten zu einem neuen Trend entwickelt zu haben. Zumindest, wenn man den neusten Artikeln und Diskussionen zu diesem Thema Glauben schenkt.

Immerhin kann man in diesem Zusammenhang in gewisser Weise von einer neuen Art der Gleichberechtigung sprechen. Schließlich standen in den letzten Jahrzehnten eigentlich mehr die Frauen vor der Frage einer möglichen Brustvergrößerung. Aber die Moderne macht auch vor keinem Schwanz halt und vermeintliche visuelle Aspekte sind in der heutigen Welt leider vielfach genauso oder teils sogar noch wichtiger als innere Werte.
Somit steht nach dem letzten Medien-Hype um das Straffen von Schamlippen nun die Penisvergrößerung im vermeintlichen Mittelpunkt des Interesses. Aber davon ab, wollten Männer nicht schon immer einen großen Freund haben? Oder genau das Spielzeug, was sie nicht haben??

So verwundert es auch nicht wirklich, dass nach einer aktuellen Umfrage, jeder 10 deutsche Mann aus seinem kleinen Freund einen Großen machen will. Entsprechend betreffen inzwischen auch bis zu 30% aller Anfragen bei Schönheitschirurgen den Bereich der Intim-Chirurgie bei Männern. Das ist jedoch nicht nur ein Vielfaches der früheren Anfragen, sondern löst zunehmend die klassischen Nachfragen nach Haartransplantationen, Nasenkorrekturen, Lidstraffungen und Fettabsaugen ab.
Nach Aussagen einiger Chirurgen sei daran vor allem die Enthaarung schuld. Denn mit dem blanken Körper werden zugleich auch alle Schwachstellen des Körpers offenbart. Um dies zu vermeiden, soll das beste Stück mit purer Größe davon ablenken. Dies steht jedoch im kompletten Gegensatz zu der These, dass das beste Stück des Mannes durch die Rasur größer erscheint als es in der Tat ist. Was ist nun richtig ist, muss jeder für sich selbst vorm Spiegel entscheiden.
Allerdings weisen seriöse Mediziner bei der Intim-Chirurgie nicht umsonst auf die möglichen Gefahren und möglichen Folgeschäden und/oder mögliche Funktionsstörungen des betroffenen Körperteils hin. Insbesondere, wenn der Eingriff nur um der Schönheit willen erfolgen soll. Schließlich handelt es sich immer noch um eine Operation und diese ist stets mit Risiken verbunden. Und ob eine Penisvergrößerung mittels OP wirklich das gewünschte Resultat und auf Dauer erzielt, kann auch nicht immer sichergestellt werden. Man sollte sich diesen Schritt, der zudem auch locker mehrere tausend Euro kostet sehr genau überlegen.

Um so mehr richtet sich das Augenmerk der Männer in Punkto Penisvergrößerung daher auf alternative und preiswertere Lösungen ohne OP. Die Nachfrage bestimmt auch hier das Angebot und so ist aus einem kleinen Nischenbereich der Erotik-Industrie und Sex-Shops inzwischen ein unglaublich boomender Markt der vermeintlichen Allheilmittel geworden. Von Pillen über Salben bis hin zu Penis-Pumpen und Extendern gibt es mittlerweile nichts mehr, was es nicht gibt. Dies gilt vor allem für den Bereich der Online-Angebote und wie sie zum Beispiel bei 500cosmetics.

Auf die angebotenen Möglichkeiten der Penisvergrößerung werden wir übrigens noch in einem unserer nächsten Blogs noch mal genauer eingehen. Zum Nachdenken sei an dieser Stelle nur erwähnt, dass der erigierte europäische Durchschnittspenis 12,9 bis 13,5 Zentimeter lang ist und 2,5 cm Abweichung normal sind. Die Länge spielt zudem, trotz anderslautenden Gerüchten, weniger eine Rolle als die Technik und Liebe, Geilheit, und wie immer man es nennen will.

TEILEN
Vorheriger ArtikelOktober Sex Fest – Private Erotik Hommage aufs Münchner Volksfest
Nächster ArtikelTeen Mom Farrah Abraham erhält Adult Novelty Line von Topco Sales

ist der Gründer, Herausgeber und Chefredakteur von German-Adult-News.com. Neben der Tätigkeit für GAN ist Tom auch noch als freier Texter und Redakteur für andere Blogs, Online-Shops und Magazine (On- und Offline) aktiv. Die Themen-Bandbreite reicht dabei von Entertainment & Medien bis hin zu E-Commerce. Geboren und wohnhaft im Herzen des Ruhrgebiets ist Tom seit vielen Jahren glücklich verheiratet und stolzer Vater.