Pixeleye Dirk Behlau: Sexy Pin-Up Fotos und heisse Karren

0
29

Dirk Behlau aka Pixeleye, Jahrgang 1971, ist ein professioneller Designer und Fotograf aus Köln. Seit 1999 kreiert er mit seinem Designstudio „Pixeleye Interactive“ individuelle, hochklassige Lösungen für internationale Kunden.

Dirk Behlau FotoDirk Behlau fotografiert mit Vorliebe „Kool Lifestyle“: amerikanische Automobile der 30er bis 70er Jahre, klassische Pin-Ups voller Glamour, Rockstars und außergewöhnliche Menschen mit Attitude.

Allerdings fotografiert Dirk nicht nur heiße Pin-Ups, sondern ist inzwischen weltweit für internationale Publikationen und Marken im Einsatz. So reicht sein Ruf inzwischen von Europa und den USA „Dirk Behlau is one of the most exiting photographers in the European Hot Rod scene today“ (OlŽSkool Rodz Magazine) bis hin nach Australien „Dirk Behlau is a knock-out photographer and graphic artist from Germany. His style is unique and his images are suberb!“ (Fuel Magazine).

Dirk Behlau über seine Arbeit als Pixeleye und Kool Lifestyle

Dirk Behlau FotoBei einem Fotografen und wie jedem anderen Beruf stellt sich als erstes die Frage, wie bist Du zu diesem Beruf gekommen?

Ich bin ja eigentlich Grafikdesigner, fotografiere allerdings auch schon seit über zehn Jahren. Ich habe keine klassische Ausbildung genossen sondern bin reiner Autodidakt – ich sehe das was ich mache übrigens nicht als „Job“, ich mache das was ich machen will und habe das einfach durchgezogen.

Fotografierst Du eigentlich auch noch privat gerne?

Ich trenne nicht zwischen „privat“ und „beruflich“, die Grenzen sind fließend. Beispielsweise war ich vor kurzem in Mallorca im Urlaub, erhielt einen Tag vorher einen Anruf ob ich nicht Lust hätte ein neues Tattoo-Studio in Palma zu fotografieren – was ich dann auch spontan für eine Magazin beim „bummeln“ umgesetzt habe. Oder wenn ein Kumpel ein neues US-Car hat wird das halt mal zwischendurch geshootet… generell kann man sagen das alles was ich fotografiere auch irgendwo publiziert wird.

Dirk Behlau Foto Weißt Du noch, wann Du Dein erstes Foto gemacht hast und was das Motiv war?

Da muss ich so 4 oder 5 Jahre alt gewesen sein und habe meine Playmobil Sammlung fotografiert.

Du bist ja bekannt für coole Auto und heiße Pin-Up Motive? Zufall oder spiegelt das auch persönliche Vorlieben wieder?

Kein Zufall – ich fotografiere generell nur, worauf ich Lust habe – es muss für mich „rocken“: Hot Rods, Pin-Ups, Custombikes, Bands etc.

Dirk Behlau Foto Nach welchen Kriterien suchst Du Models für Deine Motive aus, wenn Du wählen kannst?

Sie sollten authentisch sein und das gewisse etwas haben – zudem arbeite ich gerne mit stark tättowierten Mädels zusammen. Ansonsten gibt der Kunde oft vor, welchen Typ er möchte.

Gibt es überhaupt noch eine Art Traummotiv, das Du gerne mal fotografieren möchtest?

Sicher, es gibt noch jede Menge Herausforderungen! Ich fliege nächste Woche beispielsweise mit der finnischen Band Leningrad Cowboys nach Mexiko zur legendären La Carrera Panamericana Ralley. Die meisten Sachen passieren einfach…

Dirk Behlau Foto von Bambi Lovedoll Wie machst Du das gerade bei bewegten Motiven wie Autos den richtigen Moment zu finden. Talent oder Erfahrungswerte?

Sicherlich ein Mix aus beidem, obwohl ich darüber nie groß nachgedacht habe wie ich fotografiere. Ich habe einfach einen sehr stylischen Ansatz – ungewöhnliche Perspektiven und Farben.

Was macht für Dich ein gutes Foto aus?

Ein gutes Bild erkenne ich innerhalb von 1-2 Sekunden, es macht bei der Betrachtung einfach „wow“. Das Foto berührt entweder emotional oder flasht einen einfach durch die Art der Komposition etc. Da gibt es keine bestimmten Kriterien.

Wie würdest Du Deinen Stil beschreiben und gibt es jemanden, der Dich in Deiner Arbeit beeinflusst hat?

High-Class Custom Lifestyle. Beeinflusst bin ich eher von Filmemachern wie Tarantino, Kubrick oder schwedischen Produktdesigner wie Panton oder Aarnio. Mir gefällt der Mix aus cleaner Ästhetik und schmutzigem Rock’n’Roll.

Dirk Behlau Foto Neben Pin-Up und Hot-Rod-Motiven und vielen weiteren hast Du ja auch schon viel im Musik-Bereich gemacht. Was genau und was sind Deine musikalischen Vorlieben?

Ich höre vorzugsweise Thrash/Death-Metal, Punkrock, Filmmusik und Rock‘n‘Roll in allen Facetten. Meine Lieblingsbands sind Mötorhead, Social Distortion und Metallica. Zudem mag ich Beastie Boys, Ennio Morricone und Kraftwerk.

Mittlerweile gibt es ja auch Bücher von Dir und einen Film hast Du auch schon gemacht. Kannst Du mal Deine weitere Aktivitäten für uns zusammen fassen und unseren Lesern einen Überblick über Dein Schaffen geben?

Oh Gott, das kann ich kaum in ein paar Sätzen zusammenfasse – dafür passiert einfach viel zu viel. Am besten schaut man bei www.pixeleye.de vorbei, da findet sich jede Menge…

Dirk Behlau Foto von Leonie Saint Dieses Interview zu realisieren war ja auch nicht einfach, da viel unterwegs und beschäftigt bist. Womit verbringst Du denn am liebsten Deine Freizeit, wenn Du mal Zuhause bist?

Zuhause mit meiner Freundin auf der Couch liegen, Filme gucken und einfach abhängen.

Was würdest Du als bisherigen Höhepunkt Deiner Arbeit ansehen?

Das nächste Projekt ist immer das wichtigste. Es gab viele Höhepunkte wie die Realisierung meiner beiden Bücher, mein eigenes Bier, die Ausstattung zweier Burger King Restaurants usw.

Was kann man als nächstes von Dir an neuen Arbeiten oder Projekten erwarten?

Neues Merchandising, neue Fotoprojekte und vieles mehr. So fliege ich beispielsweise nächste Woche mit der finnischen Band Leningrad Cowboys nach Mexiko zur legendären La Carrera Panamericana Ralley.

Dirk Behlau Foto Hast Du inzwischen eigentlich einen eigenen Custom Car oder Hot-Rod?

Leider nein, mir fehlt einfach komplett die Zeit dafür…ich fahr einen Chevrolet HHR der von MAZE veredelt wurde.

Wo und wie kann man am besten mehr über Dich und Deine Arbeiten erfahren?

Am besten unter www.pixeleye.de oder www.twitter.com/pixeleye

Möchtest Du unseren Lesern noch was mit auf den Weg geben?

Zieht euer eigenes Ding durch und lasst euch von anderen nicht reinreden. Wer an sich glaubt, erreicht auch das was er will.