• 1
  • 2

Linktipp:


  • Start
  • Blog
  • Vom Ausknopf bei Google zum Servercrash

Vom Ausknopf bei Google zum Servercrash

Diesmal reicht die Palette der Webnews von Google & Facebook über Neues aus dem Hause Apple bis him zu neuen Erkenntnissen in Sachen Online-Dating und dem Angebot von Gamecrush.

„Aus-Knopf“ als Browser Plugin für Google Analytics

Wie im Blog von Google zu lesen war, wird es demnächst und nach der massiven Kritik insbesondere seitens deutscher Datenschützer einen „Aus-Knopf“ für die Datenerhebung durch Google Analytics geben. Product Manager Amy Chang kündigte die Entwicklung eines Browser Plugins an, mit dem User demnächst die Datenerhebung durch das kostenlos erhältliche Google Analytics Tool unterbinden können.

Apple iPad bereits vergriffen

Die Möglichkeit das iPad in den USA vorzubestellen, wurde seitens der Konsumenten mehr als umfangreich in Anspruch genommen. Denn innerhalb weniger Tage nach der Ankündigung ist das erste Auslieferungs-Kontingent bereits ausgeschöpft. Alle aktuellen Vorbestellungen in den USA sind nun auf den 12. April und später verschoben. Entsprechend hoch sind US-Medienberichten zufolge die Erwartungen an den Erfolg des iPad das offenbar doch bessere Chancen hat als vielfach im Vorfeld prognostieziert wurde. Die Apple-Aktie bleibt damit weiterhin hoch auf der Erfolgskurve und es wird bereits vermutet, dass man den Erfolg des iPhone übertreffen könnte. Ein erster Indikator wird mit dem 3. April (Deutschland Ende April) sicherlich der offizielle Auslieferungstermin in den USA sein. Denn spätestens wenn sich dann wieder die ersten Apple-Fans mit Schlafsäcken vor den Apple-Stores einfinden, dürfte Steve Jobs neuster i-Clou aufgegangen sein.
Derweil überschlagen sich auch die Meldungen zu neuen und kommenden Applikationen für das iPad. Auf großes Interesse, insbesondere seitens der Erotikbranche, stieß zumindest die unbestätigte Meldung, dass es im neuen iPad-App Store einen Extra-Bereich für Erwachsenen-Inhalte geben soll. Nach dem hin- und her fürs iPhone wird man jedoch noch erst einmal gespannt abwarten müssen. Zumindest hat sich bereits und wie so oft wenn es um technische Innovationen und deren Umsetzung geht, Digital Playground an vorderster Front platziert und eine iPad-Applikation fertig.


Nach Google Buzz nun Gmail Chat mit File Transfer

Nachdem eher missglückten Start in die sozialen Netzwerke mit Google Buzz gab Google nun bekannt, dass User des kostenlosen Chats igoogle und orkut ab sofort auch einen neuen Daten Transfer Dienst nutzen können. So lässt sich die neue Funktion bereits bei iGoogle und orkut als auch Google Talk für den direkten Versand von Fotos, Dokumente und kleinere Video files nutzen.
Die Möglichkeit des Daten Transfers soll demnächst auch allen gmail Usern zur Verfügung stehen.

Erste Gerüchte zu neuen iPhones

Neben dem brandneuen iPad bleibt auch das Apple iPhone ein begehrter Topseller. Ersten Gerüchten zufolge will Apple nicht nur ein, sondern gleich zwei neue iPhones herausbringen. Wie es weiter heißt, werden diese größer als die bisherigen Modelle sein und mit unterschiedlichen Kommunikationssstandards arbeiten. Eine Variante wird somit GSM/UMTS unterstützen, während die andere ausschließlich den in den USA verwendeten CDMA Standard von Verizon unterstützt.
Apple selbst kündigte offizielle Infos und die neuen Modelle für den Sommer diesen Jahres an.

Facebook Updates im April

Nachdem Facebook bereits unlängst ein eigenes virtuelles Credit-System einführte, folgte mit der Anwendung Buxter nun ein externes Bezahlsystem von ClickandBuy. Mit Buxter lässt sich nun über Facebook und damit auch über mobile Geräte Bargeld an Facebook-Freunde und Kontakte verschicken. Bis jetzt gibt es eine Obergrenze von 50, 00 Euro und Transaktionen schlagen mit zwei bis 3 Euro zu buche. Ein ClickandBuy Account ist Vorrausetzung und mit einem Plus von 100% mehr Nutzern von Facebook allein via Handy im letzten Jahr, dürften dieser Kombination noch vielversprechende Wachstumsraten offen stehen. Und das in jeder Hinsicht!
Weitere News zu den neuen Funktionen des Updates will man seitens Facebook jedoch erst auf der f8-Konferenz bekannt geben. In der Gerüchteküche brodeln derzeit um die vier neuen Features, von „gefällt mir“ Buttons fürs ganze Internet, über „Auto Connect“ bis hin zu einer eigenen Toolbar und den bereits erwähnten und schon eingeführten virtuellen Credits, die sich mittels PayPal auffüllen lassen.
Mit den neuen Features verspricht sich Facebook einen weiteren Ausbau und Festigung seiner Nutzerzahlen, nachdem man mit 5,5 Millionen Nutzern bereits Myspace (5,2 Mio) von Platz 3 der sozialen Netzwerke in Deutschland verdrängen konnte.

Online-Dating beliebter als Online-Sex?

Nach Auswertung diverser Quellen von Reuter bis zur Washington Post, ist jetzt in den USA eine neue Studie veröffentlicht worden. Diese belegt, dass nicht nur Potenzmittelseiten und -Blogs wie Super-Kamagra.info boomen, sondern vor allem auch Seiten und Portale, die sich mit dem Thema Online-Dating beschäftigen.
So nutzen allein in den USA angeblich bis zu 40 Millionen Menschen Dating-Plattformen wie eHarmony oder Match.com. Diese generierten nur in den USA zufolge einen Umsatz von über einer Millarde US-Dollar, was bereits mehr sein soll, als die Erotikbranche online umsetzt. Dabei entfällt schon die Häfte des Umsatzes auf die Nutzung mobiler Geräte.
Interessante Aspekte der Studie sind zudem der ermittelte Altersurchschnitt von 48 Jahren und das der Anteil der weiblichen und männlichen Nutzer sich nahezu in der Waage hält. Unterschiede gibt es jedoch dennoch zwischen den Geschlechtern und so machen Männer meist falsche Angaben bezüglich des Alters, der Größe und Einkommens. Frauen dagegen in Bezug auf ihr Alter, Figur und Gewicht. Ein Ziel eint dabei On- wie Offliner, nämlich die Suche nach einer glücklichen Partnerschaft.

Neben dem Online-Dating und der Partnersuche wächst damit weiterhin auch das Angebot von Portalen zum Thema Seitensprung. Hier ist als Trend konsequenterweise weniger der globale Aspekt, sondern ein immer stärkerer Fokus auf regionale Gebiete und Ländern zu verzeichnen. Das reicht vom Seitensprung in Österreich bis zu einzelnen Bundesländern und Städten in Deutschland.

Gamecrush > Zocken + Daten = Servercrash

Das neue Angebot von Gamecrush.com steht derzeit vor einem großen Problem, dass für User zwar ärgerlich ist, aber das sich sicher viele Anbieter sicher sehnlichst wünschen würden. Das Angebot scheint nämlich so beliebt zu sein, dass der Server angesichts des Besucheransturms nahezu täglich zusammenbricht. Damit haben wohl auch die Betreiber nicht gerechnet, die mit dem Aufbau neuer Server kaum noch nachkommen. Derzeit verzeichnet man alle 5 Minuten mehr als 10,000 Anmeldungen, wobei es sich gerade mal um die seit kurzem öffentliche Beta-Phase handelt und auch der Preis von $ 6,60 für 10 Minuten nicht abschreckt.
Ein Erfolg, der auf einer simplen wie genialen Ideen basiert: So bietet Gamecrush Männern die Möglichkeit mit einer Frau gemeinsam PlayStation oder Xbox online zu spielen. Nach der Anmeldung hat der Nutzer die Gelegenheit aus einer Reihe von leichtbekleideten Frauen, den sogenannten PlayDates zu wählen. Nach der Auswahl zwischen den Modi dirty und flirty, kann eine Online-Einladung zu ausgesuchten Spielen wie Gears of War 2, GTA IV, Modern Warfare 2 oder Halo 3 verschickt werden. Als Plattformen werden derzeit Xbox 360, PS3- und Wii-Spielen unterstützt. Akzeptiert die Dame das Date angenommen, ist es möglich, zehn Minuten miteinander zu spielen. Dabei kann man während des Spielens via Voice-Chat oder Webcam-Chat miteinander kommunizieren. Nach der Spielerunde wird das PlayDate dann in den Kategorien Schönheit, Spielfertigkeit und Flirt-Faktor bewertet.

Tags: Blog


Über German-Adult-News.com

GAN logo 07 130German-Adult-News ist ein deutsches Erotik Online-Magazin, das im April 2001 gegründet wurde. Inhaltlich setzte sich das Erotik-Magazin in den ... Weiterlesen

Folge German-Adult-News.com bei:

FacebookGoogle plusTwitterYoutubePinterestInstagram