Erotik Entertainment Magazin

Entertainment Testberichte aus dem Alltag

LG LogoMit dem LG DM2350D stellt uns LG, neben dem A520-T.AE31G 3D Notebook, ein weiteres Gerät aus der neuen Cinema 3D Produktreihe zur Verfügung. Beide Geräte vereint dabei die 3D Wiedergabe und 2D zu 3D Konvertierung mittels der Polarisationstechnik sowie ein geringer Platzbedarf.

Der LG DM2350D ist zugleich als Lösung für mehrere Problemstellungen des modernen Multimediakonsums konzipiert. Denn mit dem Erwerb des 23 Zoll großen Monitors soll sich nie mehr die Frage stellen, ob man Fotos, digitalen Content, Fernsehen oder einen Film von Blu-ray in 3D genießen will … Ob das ohne Kompromisse gelingt, versuchten wir daher im folgenden Praxistest zu klären.

LG DM2350D – Design und Funktionalität des 3D TV Monitor

Zunächst einmal gefällt das schlanke und durchaus stylische Hochglanz-Design des relativ leichten LG DM2350D Monitors samt transparentem Standfuß und schwarzer Standplatte. Damit stellt der Monitor sowohl zuhause wie im Büro einen echten Blickfang dar, was durch eine feine silberne Zierleiste am unteren Rand unterstrichen wird. Zusätzlich signalisiert eine weitere transparente LED-Leiste dezent den Betriebszustand.

LG dm2350d Bild 1 Doch neben dem Aussehen ist die Funktionalität noch viel entscheidender. Diesbezüglich bietet der LG DM2350D so ziemlich alles auf, was eine visuelle Schaltzentrale derzeit im heimischen Multimedia-Netzwerk bieten muss.
Neben der gut zu bedienenden Fernbedienung finden sich die wichtigsten Funktionen als eingelassene Sensortasten am unteren Rand des Monitors wieder. Alle weiteren Anschlüsse finden sich dagegen auf der Rückseite wieder.

Dazu zählen jeweils ein Scart-, AV- und Komponenteneingang, die sich für hochauflösende analoge HD Signale bis 1080p eignen sowie ein 15Pin-D Sub VGA Eingang. Weiterhin steht ein USB-Eingang zur Wiedergabe von Divx, JPEGs (Einzel / Diashow) und MP3 Dateien zur Verfügung, wie ein optischer Audioausgang, Kopfhörerausgang und PC Audio Eingang. Abgerundet wird die Anschluss-Palette mit gleich zwei HDMI-Eingängen (1.4), wodurch der LG DM2350D, sieht, man von einem DVI-Anschluss ab, mit so ziemlich allen analogen wie digitalen Geräten verbunden werden kann. Besser und mehr geht nicht, kann man diesbezüglich schon mal positiv festhalten.

LG dm2350d Bild 3Ein Wort noch zum USB-Anschluss und integriertem Mediaplayer: Dieser funktionierte soweit einwandfrei bei Fotos und erkennt selbst die meisten Filme im .mkv-Format wie auch USB 3.0 Platten.
Wer allerdings häufiger die USB-Quelle wechselt, wird an dem auf der Rückseite platzierten USB-Port weniger Freude haben.

LG DM2350D – Monitor- und TV-Bild in einem Gerät

Angesichts der vielfältigen Anschlussmöglichkeiten kommen wir nun zu den damit verbundenen Möglichkeiten des LG DM2350D. Bevor wir uns aber ausführlich der Bildqualität widmen, noch kurz ein Wort zum guten Ton: Auch wenn die Werbung von Surround Sound schwärmt, liefern die Stereo-Lautsprecher diesen verständlicherweise nicht. Hier sollte man mittels des Audioausgangs auf eine Verbindung zu einer Hi-Fi-Anlage bzw. Surround-Anlage zurückgreifen.
Immerhin ist der Sound der eingebauten Lautsprecher relativ klar und verständlich wie typisch für diese Geräteklasse. Oder um es direkt zu sagen, sie erfüllen durchaus angemessen ihren Zweck.

Im TV-Bereich bietet der LG DM2350D mit seinem integriertem Tuner, alles, was man braucht: Der DVB-T, DVB-C HD & PAL/SECAM Kabel Hybridtuner ermöglicht den einfachen TV-Genuss im 16:9 Format, ohne dass zusätzliche Geräte erforderlich sind. Die TV-Tuner samt Videotext und EPG (Electronic Program Guide) lassen sich über die mitgelieferte Fernbedienung unkompliziert steuern.

LG DM2350D Bild 2Je nach Empfangsqualität und Antenne ist das DVB-T Bild gut, während das analoge TV-Bild übers Kabel eher mäßig ist, wie man es auch von vielen anderen Flachbildschirmen kennt. Bei digitalem Kabelempfang kann der LG DM2350D dagegen voll punkten und die Stärken seines schnellen FullHD-Panels voll ausspielen.

Insbesondere gilt dies natürlich beim Anschluss via HDMI und der LG DM2350D bietet bei der maximalen Auflösung von 1920x1080 beste Qualität. Die Reaktionszeit ist mit 5 ms angegeben und der Betrachtungswinkel liegt bei bis 170 Grad. Damit eignet sich der Monitor neben dem TV-Einsatz auch für die Wiedergabe von DVDs bzw. Blu-rays, wie auch für Spiele oder Multimedia- und Of?ce-Anwendungen. Der Kontrast und die Farbwiedergabe sind gut und alle digitalen Bildsignale erscheinen klar und scharf ohne zu ruckeln. Aufgrund der Bildschirmgröße von 58,42 cm lassen sich auch zwei DIN-A4-Seiten gleichzeitig anzeigen.

LG DM2350D – Strom sparendes LED Backlight und umweltfreundlich

Erfreulich ist zudem die Tatsache, dass der LG DM2350D dank der neusten LED Backlight nicht nur hinsichtlich der Bildqualität überzeugt. Denn auch bei der Energieeffizienz überzeugt der, im Vergleich mit einem üblichen LCD Monitor, um bis zu 40 Prozent geringere Stromverbrauch. Mit der „Super Energy Saving Funktion“ lässt sich der Stromverbrauch nochmals um bis zu 25 Prozent reduzieren. Wer sich von seinem eigenen Spartalent überzeugen will, kann sich dies mittels des On Screen Display auf Wunsch anzeigen lassen. Dieses zeigt dann, wie viel Energie und CO² man gerade einspart.
Außerdem verzichtet LG bei der Produktion des DM2350D auch auf den umweltschädlichen Einsatz von Halogen und Quecksilber.

Der LG DM2350D und die neue Herausforderung 3D

Soweit so gut, aber eines der Hauptargumente für den Kauf des LG DM2350D ist die 3D Wiedergabe. Die geschieht, wie bei allen Cinema 3D Modellen von LG mittels Polarisationstechnik und Polfiter-Brillen. Die Vorteile liegen dabei zum einen bei den leichten und preiswerten 3D-Brillen, wie man sie aus dem Kino kennt und der Tatsache, dass kein Flimmern auftritt.
Wie beim getesteten LG-Notebook überzeugt auch hier der große seitliche Betrachtungswinkel, sodass man trotz der 23 Zoll auch mit mehreren Personen ein Vergnügen in 3D erleben kann. Gleichermaßen gilt aber auch, dass der Betrachtungswinkel von oben und unten eher klein ist, was je nach Standort und Entfernung des Monitors problematisch werden kann.

LG DM2350D Bild 4Im Gegensatz zum 3D Notebook benötigt der LG DM2350D bei der Wiedergabe von 3D oder Konvertierung von 2D zu 3D keine zusätzliche Hard- oder Software. Lediglich bei PC-Spielen ist die beiliegende und bekannte TriDef-Software erforderlich und sorgt bei der Wiedergabe für eine zusätzliche Tiefenwirkung.

Insgesamt lässt sich bei der Wiedergabe von 3D-Inhalten und 3D Blu-rays aber keine Kritik festmachen. Hier überzeugt die CINEMA 3D Technologie von LG in jeder Hinsicht: Das mit der Film Patterned Retarder (FPR) Technologie versehene helle TFT-Display liefert ein flimmerfreies und detailscharfes Bild (ohne Geisterbilder), das sogar TÜV- und Intertek-zertifiziert ist.

Die Konvertierung von 2D zu 3D gelingt zwar, allerdings hält sich das Ergebnis in Grenzen und hängt stark vom Ausgangsmaterial ab. Mit diversen Einstellungs-Modi kann man das Ergebnis jedoch noch unter Umständen qualitativ beeinflussen, sofern man auf die Konvertierung überhaupt Wert legt oder sie nutzen will. Hierzu bleibt nach wie vor einfach festzuhalten, dass nur in und für 3D gedrehtes Material wirklich Sinn macht und ein optimales Erlebnis garantiert.
Dies gilt übrigens auch für Spiele und hier sollte man insbesondere bei Konsolen-Spielen darauf achten, dass sie von vornherein für 3D ausgelegt sind.

Fazit:
Schaut man zurück, war Fernsehen am PC-Monitor, wie umgekehrt auch, zwar möglich, aber meist teuer, kompliziert und alles andere als ein multimediales Vergnügen. Mit dem LG DM2350D gehört dies endlich der Vergangenheit an und man erhält zwei Funktionen in einem Gerät, ohne qualitativ wirklich nennenswerte Abstriche machen zu müssen. Sicherlich gibt es für den Preis größere TV-Geräte, wie auch preiswertere Monitore. Aber dafür keinen rundherum gelungenen Allrounder und vor allem kein 3D in einem Gerät.
Das Zusammenspiel der Anschlüsse und Anwendungsmöglichkeiten wie auch das Preis-/Leistungsverhältnis lassen den LG DM2350D Cinema 3D TV daher als perfekte und empfehlenswerte Multimedia-Lösung für zuhause erscheinen.

PS: Und wer es gerne etwas größer mag, sollte zum LG DM2780D greifen, der mit einer 27 Zoll Bildschirmdiagonale zu einem geringen Mehrpreis aufwarten kann.

GAN-Girl des Monats:

Testberichte: Aktuell

LG 3D-TV 47LW570S
LG Logo
Die Weihnachtszeit glänzte dieses Jahr nicht nur durch mangelnden Schnee, sondern auch durch ein neues LG-Testgerät, dass uns bis zum heutigen Tage glanzvolle Heimkino Tage und Nächte ...
Weiterlesen
LG DM2350D (Cinema 3D TV ...
LG Logo
Mit dem LG DM2350D stellt uns LG, neben dem A520-T.AE31G 3D Notebook, ein weiteres Gerät aus der neuen Cinema 3D Produktreihe zur Verfügung. Beide Geräte vereint dabei die 3D Wiedergabe und ...
Weiterlesen
LG A520 3D
LG Logo
Notebooks haben in den letzten Monaten nicht gerade unser Interesse geweckt … Zu groß, besser gesagt schon nahezu unüberschaubar, ist die Vielzahl und Vielfalt an Geräten geworden. Dies ...
Weiterlesen
Teufel Columa 300 R
Teufel Logo
Auch wenn im HD- und 3D-Zeitalter die Bildqualität nicht mehr das Hauptproblem im Heimkino darstellt, so ist mit den immer schlankeren TV-Displays das Soundproblem umso größer geworden. Der ...
Weiterlesen
HTC 7 Trophy
HTC 7 Trophy
Neben dem neuen „HD 7“ und „Mozart“ bietet HTC unter dem Namen Trophy jetzt ein weiteres Smartphone mit Windows Phone 7 als Betriebssystem an. Das in Deutschland exklusive Vodafone-Modell ...
Weiterlesen

Termine

22.10. - 26.10. | 9. Pornfilmfestival Berlin