Big7: Das neue Amateurportal mit Cam-Girls von nebenan

Big7.de lautet der Name eines neuen Amateurportals, das seit April 2013, den eigentlich gesättigten Markt der Internetplattformen für „Amateure“ mit seiner Präsenz und neuen Ideen bereichern will. Dabei will man bei Big7.de von der fortschreitenden Enttabuisierung des Themas Sex in Deutschland profitieren und diese mit großen Schritten voran treiben.

Big7-logoAuch wenn diese Einschätzung sicherlich nicht pauschal auf die Deutschen zutrifft und erst recht nicht auf Behörden und Institutionen, geht doch in der Tat ein Großteil der Menschen immer offener mit der schönsten Nebensache der Welt um. Damit einher geht auch die Nutzung erotischer Angebote und insbesondere die Amateurportale erfreuen sich einer immer größere Beliebtheit.
Aus diesem Grund haben wir uns mal das noch neue Online-Angebot vonBig7 angesehen und verschiedene Bereiche und Aspekte rund um das Portal mal etwas genauer angesehen.

Das Erotik Portal, wo sich Amateure sexuell ausleben können!

Als neuer Anbieter will Big7.de im Markt mit „höchster Diskretion, Sicherheit und größtmöglichem Datenschutz“ bei Usern punkten und den Amateurdarstellern die bestmögliche Plattform bieten, um ihre sexuelle Offenheit auszuleben. Damit verbunden ist Big7 dennoch nach deutschem Recht jugendschutzkonform.

big7-screenshotUm User von Anfang an nicht in die leider noch bei einigen anderen Anbietern praktizierten Abo-Fallen tappen zu lassen, setzt man bei Big7 auf ein prepaidmäßiges Model, bei dem User ihr Konto einfach nach Bedarf aufladen können.
Neukunden erhalten bei einer Erstaufladung ihres Kontos mit einem Betrag von 9,95 Euro zudem noch ein einmaliges Startguthaben von 25 Euro.

Dankenswerter Weise verzichtet das Amateurportal Big7 auf die sonst üblichen fiktiven Währungen in Form von „Coins“ oder Ähnlichem. So bleiben die Preise für die User stets vollkommen transparent.

Die Anmeldung ist komplett kostenlos und als registrierter User erhält man Zugang zu Live-Cam-Unterhaltung sowie Profilen, Fotos und Videoalben der Cam-Girls. Mit derzeit schon über 35.000 verfügbaren Videos sollte für ausreichend Unterhaltung und Abwechslung gesorgt sein.

Da das Amateurprofil auch für alle mobilen Endgeräte optimiert ist, bietet sich jederzeit und auch von außer Haus ein Blick auf die Big7-Stars von nebenan an. Zusätzlich kann man so auch von unterwegs aus jederzeit Nachrichten schreiben, chatten oder sich für Events anmelden.

Und soweit es sich bis jetzt beurteilen lässt, scheint es Big7 in kürzester Zeit geschafft zu haben, sich nicht nur als neuer, sondern zugleich auch als seriöser Anbieter zu etablieren. So vertrauen derzeit schon über 170.000 User dem Amateurportal, das sich durch Sicherheit, hohe Performance sowie faire und transparente Preise auszeichnet.

Neue Amateure werden auch bei Big7 immer gesucht!

Doch was ist schon ein Amateurportal ohne Amateure? Entsprechend setzt man bei Big7 auf einen gelungenen Mix aus bekannten Namen der Livecam-Szene sowie auf immer neue Amateurdarsteller. Wer sich also einmal selbst als Cam-Girl versuchen will, kann sich über ein Anmeldeformular auf der Website und mit nur wenigen Mausklicks um einen Platz vor der Kamera bewerben.

Big7.de bietet, nach eigener Aussage, Cam-Girls ein professionelles Marketing und eine technisch ausgereifte Plattform sowie eine Beteiligung von 25 Prozent an den Umsätzen, die sie über ihre Bilder und Videos generieren, an. Cam-Girls profitieren dabei nicht nur von der attraktiven Vergütung sondern auch von flexiblen Arbeitszeiten und „Heimarbeit“.

Intime Einblicke in das Liebesleben der Girls von nebenan

Während Frauen dem gängigen Klischee zufolge meist vom romantischen Candle-Light-Dinner oder Spaziergängen im Mondschein träumen, denken Männer meist nicht so weit und pragmatisch vom naheliegenden. So zum Beispiel von der „scharfen“ Nachbarin nebenan, die kürzlich wieder so einen geheimnisvollen Blick drauf hatte und bei der man gerne mal mehr als einen Blick hinter die Schlafzimmergardine erhaschen möchte.
Allerdings bleibt es dann meist auch beim Gedanken und nicht zwangsläufig bei einem Seitensprung. Viel mehr sind für viele Männer in einer Beziehung der der Reiz des Unbekannten und die Vorstellung von Dingen, die man daheim (warum auch immer) nicht für möglich halten würde, größer und heizen die Fantasie des Mannes an.

White-Mare-Big7-GirlSo verwundert es auch nicht, dass man beim Amateurportal Big7.de, neben bekannten Cam-Sternchen, in erster Linie auch auf die ewigen erotischen Männerträume von der „normalen“ Frau von nebenan abzielt.

Das die Fantasie eine größere Rolle spielt als der Sex, bestätigen zum Teil auch die Cam-Girls bei Big7. „Mein Job besteht nicht nur aus der reinen Erotik vor der Kamera. Oft gebe ich dem Kunden zu verstehen, dass seine Gelüste gar nicht merkwürdig oder versaut sind, sondern das Normalste auf der Welt. Gerade bei vergebenen Männern dauert es lange, die geheimsten Fantasien herauszukitzeln“, berichtet Amateurdarstellerin „White-Mare“ von Big7.de.

Per Chat oder privater Nachricht kommunizieren User dann kostenpflichtig mit den (natürlich) aufgeschlossenen Frauen vor der Live-Cam. Zum Teil entstehen so auch langfristige Kontakte, da der User sich immer wieder an die ihm scheinbar vertraute Darstellerin wendet.

In vielen Fällen trauen sich Männer anschließend, diese Wünsche auch der Partnerin mitzuteilen. Eine Besänftigung der Neugier und die Entkrampfung im Umgang mit der eigenen Sexualität entfacht in leicht eingestaubten Schlafzimmern neues Feuer.
Insbesondere Kunden mit fester Partnerin lieben diese doch, gerade weil sie zu mir kommen, um zu lernen. Sie gehen ja nicht fremd, sondern befriedigen ihre Neugier, um eben nicht zum Seitensprung verleitet zu werden“, berichtet „White-Mare“ abschließend.

Big7-Girl „Euphoristin“: Morgens Studium, abends Webcam!

Wie groß diese erotische Neugier und das Verlangen männlicher Fantasien sein kann, zeigt das Beispiel eines anderen Big7 Girls, die sich damit ihr Studium zur Webdesignerin finanziert:

Euphoristin-bild-1-big7Sie ist 27, intelligent, geht gerne bowlen und studiert Webdesign. Auf den ersten Blick wirkt Nicki wie das schüchterne, nette Mädchen von nebenan. Sie hat braunes Haar. Trägt beim Programmieren eine Brille. Und studiert am PC Bildbearbeitung, SEO oder Corporate Design. Tagsüber sitzt sie in der Uni oder der Bibliothek. Bespricht Themen mit ihrem Professor oder ihren Kommilitoninnen. Abends aber zeigt sie Männern vor der Webcam ihr „Front- und Backend“.

Auf dem Portal Big7.de nennt sie sich „Euphoristin“, weil es sie anturnt, Männer in Euphorie zu versetzen. Hüllenlos schmeißt sie meistens ab 20 Uhr die Webcam an. Dann bietet sie Männern mit Dirty Talk, erotische Fantasien, Live-Chats, Webcam-Shows und Porno-Video das volle Programm.

Die Männer zahlen für die erotischen Träume mit der natürlichen Brünetten so gut, dass sie von ihrem Hobby gut leben kann. Auf BAföG ist sie nicht angewiesen und mit dem lukrativen „Nebenjob“ hat das Big7-Girl die Freiheit, um sich selbst zu verwirklichen und sich weitere berufliche Perspektiven zu eröffnen.
Als Webcam-Girl und Erotikmodel bin ich selbstständig und kann mir die Zeit frei einteilen“, erklärt das Big7-Girl. „Meistens arbeite ich abends. Da habe ich tagsüber genug Zeit zum Studieren.“

Als ihr eigener Chef kann sich die „Euphoristin“ die Zeit dabei so einteilen, wie es ihr gerade passt. Auch ihre Videos entstehen in Eigenregie mit Stativ und ohne Kameramann. Einziger Helfer ist ein Drehpartner, der ab und zu für sie seinen Mann steht, bei dem sie nach eigener Aussage auch selbst voll auf ihre Kosten kommt.

Ich habe mein versautes Hobby zum Beruf gemacht“, so die Euphoristin. „Ich mache nur, was mir Spaß macht und kann mir nichts Schöneres vorstellen.“ Und sollte die natürliche Nicki von nebenan einmal den Spaß vor der Kamera verlieren, konzentriert sie sich einfach auf das Webdesign Studium. Vielleicht programmiert sie dann Erotik-Seiten für andere Webcam-Girls und widmet sich auch da dem Front- und Backend.

Mittagspause oder erotische Fantasien aus dem Büroalltag

Während viele Girls, wie die „Euphoristin“, abends aktiv sind, sind die männlichen User vor allem in der Mittagszeit auf der Amateur-Plattform aktiv. „Die meisten Zugriffe erhalten viele unsere Webcam-Girls zwischen 13 und 14 Uhr“, weiß Stefanie Wehlen, Portal-Managerin bei Big7.de. Dicht gefolgt vom zweitbeliebtesten Zeitfenster zwischen 11 und 12 Uhr. „Vielleicht überwinden viele User so ihre Mittagsmüdigkeit“, so Wehlen weiter.

Little-nicky-office-girl-big7Doch nicht nur die Zeit, sondern auch das Umfeld beeinflusst die Interaktion zwischen Besucher und Cam-Girl. „Viele meiner Kunden besuchen mich während der Arbeitszeit“, verrät Little-Nicky, Webcam-Girl bei Big7.de, aus ihrem Arbeitsalltag.
Das merkt man auch an den erotischen Fantasien. Der Office-Girl-Look ist dann besonders gefragt. Oder Rollenspiele von der Arbeit, beispielsweise mit der Putzfrau.“ Häufig werden die Chats mit den Webcam-Girls allerdings abrupt abgebrochen, weil beispielsweise ein Kollege ins Büro kommt oder das Telefon klingelt.

Ähnlich wie bei Webcam-Chats inspiriert das Arbeitsumfeld auch bei den Videos auf Big7.de die erotischen Vorlieben. „Während den klassischen Arbeitszeiten werden Clips mit Büroszenen bei uns am meisten geklickt“, erzählt Wehlen. „Häufig schlüpfen die Amateurdarstellerinnen dabei in die Rolle der Sekretärin.“ Diese verführt dann den Chef und macht ihm ein unmoralisches Angebot – beispielsweise um eine Gehaltserhöhung zu bekommen oder um eine drohende Kündigung abzuwenden.

Micaela Schäfer steht auf Amateursex Videos

Was Helene Fischer für den Schlager samt Werbung ist, ist Micaela Schäfer für die Erotikbranche samt Werbung. Und so fanden Anfang April auch die Dreharbeiten zum neuen Werbespot für das Amateurportal Big7.de statt.

Als Werbegesicht präsentierte das Hamburger Amateurportal keine Geringere als Micaela Schäfer. „Kein Gesicht steht in Deutschland mehr für einen offenen Umgang mit Sex und dem eigenen Körper“, berichtet Stefanie Wehlen von Big7.de über die selbst ernannte „Nacktschnecke“.
Mit viel Spaß und Engagement präsentierte sich Deutschlands bekanntester Busen gewohnt professionell vor der Kamera und sorgte in verschiedenen Outfits für eine Vielzahl von Aufnahmen.

Micaela-Schaefer-Big7Ich war direkt begeistert von der Idee, für Big7.de zu werben. In meiner Freizeit schaue ich mir dort oft Amateurdarsteller ‚in Action‘ an. Die besitzen einfach eine viel natürlichere Erotik als Stars in professionellen Filmen“, berichtet Micaela Schäfer.

Unter dem Slogan „Erotik von nebenan“ veröffentlichen Amateurdarsteller Videos und Fotos oder präsentieren sich vor der Live-Cam. Über private Nachrichten oder Live-Chats stehen User im engen Kontakt zu den Amateuren. „Neben dem hohen Bekanntheitsgrad als Erotikmodel machte die sexy, freche Ausstrahlung Micaela Schäfer zur perfekten Werbefigur“, berichtet Wehlen.

Für besonders treue User von Big7.de entstand in der Bundeshauptstadt außerdem, ergänzend zum TV-Spot, Bonus-Material mit der „Nacktschnecke“. Dort entstand bei ihrem allerersten Strip einzigartiges Video- und Bildmaterial, auf das alle Fans gespannt sein dürfen. Der TV-Spot läuft bereits im Fernsehen, unter anderem bei Sport1 und Pro7. Wer ihn verpasst, kann sich hier noch mal dran erfreuen:

Abschließend kann man daher nur gespannt sein, was sich Big7 als nächstes einfallen lässt, um die User bei der Stange zu halten. Aber auch, wie sich das junge Hamburger Amateurportal auf längere Sicht gegen die etablierte Konkurrenz schlagen wird.
Ein Besuch lohnt sich bei Big7.de jedenfalls allemal, was auch die detaillierten Testberichte und –urteile anderer Redakteure bestätigen, die sich auf der Website wiederfinden. Weiterhin vermitteln auch die von Usern abgegebenen EKOMI-Bewertungen einen guten Eindruck, was den User erwartet.

Weitere Informationen unter www.big7.de