Anikka Albrite: Porträt der „Erotik-Darstellerin des Jahres“

97

Wenn man heutzutage noch im traditionellen Sinne von echten Erotikstars und Karrieren im Adult Entertainment sprechen will, dann gehört Anikka Albrite wohl zweifelsfrei dazu.Der blonde Engel mit den strahlend blauen Augen erblickte am 7. August 1988 in Colorado, USA, das Licht der Welt und begeistert seit nunmehr fünf Jahren die Erotikfans in der ganzen Welt.

Anikka Albrite Bild 01Im Gegensatz zur immer noch anhaltenden Unsitte zahlreicher Kolleginnen hat Anikka Albrite (Maße: 34B-24-39) dankenswerter Weise noch keine Brust-OP machen lassen und ist auch nicht tätowiert. Wobei letzteres weitaus weniger tragisch wäre, als ersteres. Interessanterweise spielte sie nach eigener Aussage aber mit dem Gedanken sich Brust-Implantate einsetzen zu lassen, bevor sie begann als Erotikdarstellerin zu arbeiten.
Aber seitdem hat sie dankenswerter Abstand mit wachsendem Selbstbewusstsein davon genommen. Und auch die Fans haben es ihr offensichtlich entsprechend gedankt und zu würdigen gewusst. Aber da ja beides bekanntlich auch Geschmackssache ist, gilt es den Blick wieder auf die Fakten zu richten.

Anikka Albrite: Von „Gloryhole Confessions“ zu „Game of Bones“

Anikka Albrite startete ihre Erotik-Karriere im Oktober 2013, nachdem sie zuvor Biologie und Wirtschaft studierte und beides als Bachelor abschloss. Währenddessen arbeitet sie bereits in Kliniken und modelte im Werbe-Bereich, um ihr weiteres Studium zu finanzieren.
In dieser Zeit stellte sie ein befreundeter Fotograf auch ihrer ehemaligen Agentur OC Modeling vor, die Anikka Albrite direkt unter ihre Fittiche nahmen.
Und da sich Anikka selbst stets als sinnliche Person sieht, die auch Spaß am Sex hat, dachte sie sich, dass es die perfekte Gelegenheit wäre, um ein wenig Geld fürs Studium an die Seite legen zu können und ihre sexuellen Fantasieren ausleben zu können. Eine gute Entscheidung, wie sich in den folgenden Jahren herausstellen sollte und so wurde sie bereits 2013 in die Liste der „10 Pornostars Who Could Be the Next Jenna Jameson“ aufgenommen.

Anikka Albrite Bild 02Ihrem Debüt in „Gloryhole Confessions 7“ von Lethal Hardcore folgten bis heute über 330 weitere Sex-Szenen für nahezu alle bekannten Studios. Die Bandbreite reicht von Evil Angel, Adam & Eve, Jules Jordan, Elegant Angel, weiter über Digital Playground, Mile High, Digital Sin, Kick Ass, New Sensations, Vivid, Wicked Pictures, Girlfriends Film, 3rd Degree und vielen mehr.

Besonders zu nennen sind auch die zahlreichen Hardcore-Szenen, die sie für Kink.com gedreht hat, sowie die diversen Rollen und Auftritte in Porno-Parodien, wie u.a. zuletzt in „This Can’t Be Deadpool XXXX“ (Spizoo), „Sleeping Beauty XXX: An Axel Braun Parody“ (Wicked Pictures), „Not the Wizard of Oz XXX“ (Pulse Pictures), „OMG… It’s the Leaving Las Vegas Parody“ (Exquisite). Nicht zu vergessen ist an dieser Stelle auch ihr Auftritt in der Rolle der Daenerys Targaryen in „Game of Bones – Winter Is Cumming“ (Zeor Tolerance) und in Special-Features a la „Heartbreaker vs Obscura: Lesbian Superheros“ (Severe Video).

Aus deutscher Sicht ganz besonders erwähnenswert ist zudem auch ihr Auftritt mit Mick Blue, Bonnie Rotten und weiteren US-Darstellern in „Porn in the USA #3“ vom deutschen Label Magmafilm.

Anikka Albrite & Mick Blue: „The New King and Queen of XXX“

Und mit Mick Blue wären wir nicht nur bei einem guten alten Bekannten aus dem deutschsprachigen Raum, sondern bei einem der derzeit populärsten männlichen Erotikdarsteller in den USA, der zugleich auch noch der Ehemann von Anikka Albrite ist. Das „Porno-Paar“ heiratete im März 2014 und seitdem sind beide gemeinsam noch erfolgreicher unterwegs als sie es ohnehin schon einzeln waren.

Anikka Albrite Bild 05 mit Mick BlueSo schrieb Anikka Albrite gemeinsam mit ihrem Mann Geschichte als sie Anfang letzten Jahres die bedeutendsten 3 Awards (AVN, XBIZ und XRCO) als „beste Darstellerin des Jahres“ vereinen konnte. Die dreifache Krönung wurde durch die doppelte Auszeichnung von Mick Blue als „bester Darsteller des Jahres“ in Folge vollendet.

Ich kann nicht verneinen, dass ich nicht gehofft habe, gewinnen zu können. Aber ich dachte nicht, dass dies möglich wäre“, sagte Anikka Albrite anlässlich ihres Sieges nach der Award-Verleihung. „Ich denke, dass sich alle Stars für mich zusammengeschlossen haben und es ist ein magischer Augenblick die Dreier-Krone errungen zu haben. Und das zum zweiten Mal mit Mick an meiner Seite, das hätten wir in unseren kühnsten Träumen nicht zu hoffen gewagt. Ich könnte nicht glücklicher sein und danke allen, den Darstellern, Regisseuren, Produzenten, der Jury und allen, die für mich bei den XRCO, AVN und XBIZ Awards gestimmt haben. Aber vor allem danke ich meinen Fans und meinem wundervollen Ehemann für alles.“

Nimmt den zuvor vergebenen Nightmoves Award als „Best Female Perfomer“ noch hinzu, so ist Anikka streng genommen 4-fach gekrönt worden. So nimmt inzwischen auch die komplette Auflistung aller Auszeichnungen und Nominierungen von Anikka Albrite mehrere Seiten ein.
Aber allein die Liste aus dem letzten Jahr kann sich wohl mehr als sehen lassen und so gab es allein bei den AVN-Awards 8 Nominierungen und 5 Awards. Weiterhin erhielt sie 2015 den Nightmoves Award als „Best Female Performer“, sowie 10 Nominierungen bei den Spank bank Awards und 5 Awards. Bei den XBIZ Awards waren es auch dann auch noch mal 3 Nominierungen und 2 Awards.

BAM Visions! Anikka Albrite & Mick Blue starten eigene XXX-Produktionsfirma!

Aber das war bei weitem noch nicht alles, was es über Annika Albrite allein aus den vergangenen Monaten zu berichten gibt. Denn bevor sie mit ihrem aus Österreich stammenden Gatten Mick Blue das Jahr ausklingen ließ, waren sie gemeinsam noch auf der Venus Erotikmesse in Berlin zu Gast, wo sie mit dem Jury-Award als „Best Porn Couple“ ausgezeichnet wurden.

Anikka Albrite Bild 06 Eternal Passion 4 DVD CoverWer sich übrigens in diesem Zusammenhang gefragt hat, wie wohl die Hochzeitsnacht bei einem Porno-Paar aussehen mag, kann dies mit „Eternal Passion 4“ (Erotica X) seit einiger Zeit sehen. Denn unter der Regie von Mason haben die „beste Darstellerin des Jahres“ und der „beste Darsteller des Jahres“ ihre Hochzeitsnacht noch mal vor der Kamera exakt so nachgestellt, wie es sich zugetragen haben soll.

Nach Aussage der beiden tragen sie in dem Dreh sogar die gleiche Kleidung, die sie am Hochzeitstag an hatten … Nach dem Anlass für die Szene gefragt, sagte Mick Blue, dass die Szene während der Flitterwochen entstanden ist und sie diese schon seit ihrem Hochzeitstag drehen wollten.

Des weiteren hat das Porno-Traumpaar aber nicht nur vor der Kamera, sondern auch hinter der Kamera mächtig aufs Gaspedal getreten und mit BAM Visions im Sommer gleich noch eine eigene Produktionsfirma aus dem Boden gestampft. Neben Annika und Mick sitzt mit Maestro Claudio noch ein weiterer Europäer mit im Boot.

Anikka Albrite: Regie-Debüt mit „Bootycise“ und Virtual Reality Girl!

Praktischer und erfreulicherweise spielte das Paar gleich in der ersten Produktion auch die Hauptrolle und legten mit AJ Applegate, Gabriella Paltrova, Valentina Nappi und Vicki Chase mehrere flotte Dreier vor der Kamera hin, während Claudio die Regie übernahm. Das Resultat ist in „Anikka’s Anal Sluts“ zu sehen, der wie alle weiteren BAM Visions Produktionen bei Evil Angel erschienen ist.

Anikka Albrite Bild 07 Bootycise DVD CoverEs folgte mit „Mick’s Anal Teens“ kurz danach bereits der nächste Streich, bevor Anikka Albrite bei BAM Visions und mit dem „all-Girl Anal“-Streifen „Anikka’s Bootycise“ ihr Regie-Debüt ablieferte.
Wie der Titel unschwer verrät, geht es kurz gesagt darum, wie man seinen Hintern in Form halten kann, was mit allerlei heißen und lesbischen Analsex-Spielen versehen ist. Anikka zur Hand ging dabei eine durchaus sehenswerte Besetzung, die aus Abigail Mac, Bree Daniels, Jenna Sativa und Mia Malkova bestand.
Seit dem sind zahlreiche weitere Porno-Produktion von BAM Visions bei Evil Angel erschienen, auf die wir sicherlich noch mal an anderer Stelle eingehen werden.

Ich bin total aufgeregt, dass meine Fans jetzt auch den ersten Film von mir sehen können, bei dem ich Regie geführt habe“, ließ uns Anikka Albrite damals wissen. „Das ist in der Tat etwas auf das ich lange und hart hingearbeitet habe. Auch die Besetzung ist fantastisch geworden. Ich habe halt ziemlich versaute Gedanken und hinter der Kamera habe ich jetzt die Möglichkeit meine abgedrehten Fantasien zu verfilmen und meine Passionen auch mit meinen Fans teilen zu können.“

Aber auch ansonsten ist die derzeit „heißeste Darstellern in der Adult Entertainment Industrie“ am Puls der Zeit und drehte vor Jahresende noch die erste „Virtual Reality Sex Szene“, in der sie ihre Fans auf vollkommen neue Art und Weise erleben können. Neben Anikka Albrite sind in den ersten „Synthologram“ Pornoszenen Karlie Montana, Adriana Sephora und Manuel Ferrara zu sehen, die in einem Dreier und 4-way hautnah zu erleben sind.

Anikka Albrite Bild 04Erstmals zu sehen war das Material auf der AVN Show und man kann gespannt sein, ob und wie die neue Technik in der Pornofilm Industrie Einzug halten wird. Festzuhalten ist jedenfalls, dass Anikka Albrite eines der ersten Virtual Reality Girls ist und mit der Produktionsfirma HoloFilm (#GivePornAHand) ein neues Kapitel in der Geschichte des Erotikfilms geschrieben hat.

Angesichts dessen kann man durchaus sicher sein, dass die Erfolgsgeschichte der Anikka Albrite wohl auch noch lange nicht zu Ende sein wird. Schließlich stehen in den nächsten Wochen nicht nur neue Produktionen und jede Menge Arbeit, sondern auch die AVN Awards 2016 an, die sie gemeinsam mit Joanna Angel als Gastgeberin moderieren wird.

Als kleine Anekdote sei noch verraten, wie Anikka Albrite auf ihren Künstlernamen gekommen ist. Dieser basiert nämlich auf ihren europäischen Wurzeln und soll zum einen ihre Herkunft reflektieren. Zum anderen wollte sie einen Namen, der ihr sonniges Gemüt und gute Laune widerspiegelt. Zudem sollte er auch noch leicht zu merken und einzigartig sein. Besser hätte die Wahl des Namens dann wohl auch nicht sein können und funktioniert offensichtlich bestens!

Mehr zu Anikka Albrite findet Ihr unter anderem bei Facebook!