• 1
  • 2

Linktipp:


Spermastudio - Zu Gast bei Freunden

Spermastudio? Ein Name, der vielversprechend klingt! Also, kurz nachgefragt und schnell ergab sich so mal wieder eine Möglichkeit dem tristen Büroalltag zu entfliehen und einen Dreh zu besuchen. Und diese Möglichkeit ergab sich schneller als gedacht, da man den nächsten Gangbang-Dreh vorverlegen musste. Das stellte aber kein Problem da, denn das mir bis dato unbekannte Spermastudiobefindet sich überraschenderweise nur wenige Autominuten von der Redaktion entfernt. Unglaublich, was so alles in unmittelbarer Nachbarschaft und hinter verschlossenen Türen vor sich geht. Man lernt halt nie aus ...

GangBang Drehs im Spermastudio

SpermastudioNachdem das Team des Spermastudios nachmittags noch Szenen für andere Produktionen drehte, fiel am Abend der Startschuss für die erste Szene des Spermastudios. Und der Begriff „Studio“ ist dabei auch wörtlich zu nehmen, denn die Szenen werden tatsächlich in einem modernen Foto-Studio, mitten im Ruhrpott, genauer gesagt in Gelsenkirchen, gedreht. Wo es genau liegt, erfahrt ihr auf der Website.
Wie Studiochef Tabo mir dann noch kurz vor Drehbeginn verriet, geht vielleicht auch das „Spermastudio“ mal demnächst ins Freie, doch das sei derzeit noch Zukunftsmusik.

Trotz des ungewöhnlichen Pseudonyms ist Tabo übrigens bei weitem kein Unbekannter im Business. Tabo ist bereits seit 1984 in der Erotikbranche unterwegs und arbeitete bis Anfang der '90er Jahre unter seinem bürgerlichen Vornamen Jörg als Darsteller für zahlreiche bekannte deutschen und europäischen Label.
1999 startete Tabo dann seine zweite Karriere hinter der Kamera. Neben der Arbeit als Kameramann begann Tabo im Lauf der Jahre auch zunehmend für andere Firmen als Regisseur und Produzent zu arbeiten. Dabei entwickelte sich neben Produktionen für MAGMA und VIDEORAMA insbesondere seine Serie „Liebesscheune“ (DBM) zum nahezu legendären Insidertipp. Nicht zuletzt auch wegen Sai-Tai Tigers dort stattfindener Sperma-Gangbang Exzesse, die in der Serie zu bestaunen waren.
Nachdem jedoch seitens des Betreibers die Namens gebende Location „Liebesscheune“ in Mettmann mehr oder weniger bewußt in den Konkurs getrieben wurde, endete damit auch vorerst Tabos Karriere. Denn mit dem ruinösen Treiben des Besitzers verlor Tabo nicht nur sein ganzes Equipment, welches in der Liebesscheune lagerte, sondern auch jede Menge im voraus gezahlte Mieten für die Location.
Doch Tabo ließ sich nicht unterkriegen und gründete vor einiger Zeit mit GS-Medien eine neue Firma. Das erste Resultat des Neuanfangs ist bereits unter dem Titel „Sperma-Extrem“, bei SD EVOLUTION VIDEO erschienen. „Sperma-Extrem“ steht allerdings in keinem Zusammenhang zu neuen Produktionen des „Spermastudios“.

Wie zu Beginn erwähnt, fiel dann am 17.08.2006 der Startschuss zu den ersten Szenen. Mit einem ähnlichen Ansatz wie bei diversen Realitysex-Serien, setzt man auch hier auf den Reiz des „Mit-machens“ der Teilnehmer bei einer Porno-Produktion. Das heißt jeder Mann, der gepflegt aussieht und einen HIV-/HCV-Test besitzt, kann nach vorheriger Anmeldung (da Teilnehmerzahl pro Event begrenzt ist) kommen und bei den Sperma-Gangbangs mitmachen.
Auf Wunsch kann man mit und ohne Maske auftreten und wie auch bei anderen Produktionen in diesem Genre, achtet man peinlichst genau darauf, die Amateure aus Gründen der Privatsphäre nicht aus der Gesichtstotalen zu filmen. 

Tabo beim DrehAufgrund des kurzfristigen Termins hatten sich zwar nur 10 männliche Kandidaten eingefunden, aber Tabo erklärte, dass man halt wenig Zeit zur Vorbereitung hatte und sich leider viele im Vorfeld angemeldete Teilnehmer aus der „Liebesscheune“ nicht eingefunden hatten. Dennoch fanden sich einige tapfere Recken ein, die sich das gemeinsame Vergnügen eines Ficks mit einem Pornosternchen nicht nehmen lassen wollten. Nach ID-Shot, HIV-Nachweis, etc. machten es sich die Teilnehmer auf der Couch mit den beiden Girls Valeska und Jaqueline bequem. In lockerer Atmosphäre plauderte man über den Tag, die Arbeit, Swingerclubs und tauschte allgemeine Sex-Erfahrungen und -Erlebnisse untereinander aus.
Recht überraschend stelle sich dabei heraus, dass es für Jaqueline der erste Pornodreh überhaupt sein sollte. Dazu noch ein Gang Bang, was für ein beachtliches und respektvolles Raunen der Anwesenden sorgte. Respekt vor dieser Entscheidung hatte vor allem auch das Team, dass sich entsprechend rücksichtsvoll mit Jaqueline beschäftigte.
Nachdem man sich miteinander vertraut gemacht hatte, alle Formalitäten geklärt waren, ging es an die Vorbereitungen. Während das Team das Studio und Equipment vorbereiteten, zogen sich sich derweil die Herren der Schöpfung aus und die Mädels um. Dabei sorgte noch der Besuch einer Pizzabotin für einige Furore. Schließlich standen die ersten Männer schon unten ohne 'rum beziehungsweise legten Hand fürs Aufwärmen an. Aber die junge Frau nahm es sichtlich gelassen und humorvoll hin. Kommentar: Da habe sie schon ganz andere Sachen erlebt! Was wollte sie dann allerdings nicht verraten.
Neben der bisher schon guten Atmosphäre, für Essen und kleine Snacks wurde stets gesorgt, ging es auch ruhig und ungezwungen am Set weiter. Tabo erklärte allen, was und wie er filmen wollte, sodass auch alle Bescheid wussten, wie sie sich zu verhalten hatten. Dann hieß es Spot an, Licht an, Kamera an und ab die Post.

Gangbang mit Valeska & Jaqueline im Spermastudio

SpermabandeValeska stellte sich kurz vor, bevor sie anschließend im Studio ihre GangBang- und Sperma-Qualitäten unter Beweis stellen musste. Ohne jetzt lange drumherum zu reden, machte sie das echt nicht schlecht. Auch wenn sie optisch nicht mein Typ ist, erwies sie sich vor der Kamera doch sehr begabt und kam mit der wilden Horde um sich herum gut zu recht. Ich habe zwar jetzt nicht genau auf die Uhr gesehen, aber eine gute Stunde bis anderthalb ging das muntere Treiben schon vonstatten. Schließlich wollte jeder mal dran, während andere gar nicht mehr weg wollten. Darunter hatte natürlich auch Valeska auch einige Faves, die sie nicht ziehen lassen wollte. Aber lange rede kurzer Sinn, es kam keiner zu kurz und vor allem kamen alle zum Abspritzen, wie auf den Fotos eindrucksvoll zu sehen ist. Fazit: Castingtest bestanden! Aufgrund der starken Leistung qualifizierte sich Valeska damit auch gleich für einen weiteren Dreh und wird voraussichtlich auch  in „Mach's mit Till #5“ (SD EVOLUTION VIDEO) zu sehen sein. So schnell kann es mit der Karriere gehen, wenn man in der richtigen Produktion startet. Qualität zahlt sich eben doch manchmal aus.
Danach hieß es Duschen, Waschen, Kräfte sammeln. Da wie gesagt, diesmal nicht viele Teilnehmer da waren, mussten alle auch in der zweiten Runde 'ran. Die Pause gestaltete sich daher auch bewußt länger. Zu allem Unglück mussten dann aber auch schon einige Herren aufbrechen, da sie privaten Verpflichtungen der unterschiedlichsten Art nachkommen mussten oder ganz einfach einen weiten Weg vor sich hatten und am nächste Tag wieder arbeiten mussten.
Daher kann man bei Interesse als Teilnehmer ruhigen Gewissens kommen. Man muss weder Angst vorm Versagen haben, noch sonst was. Die Atmosphäre war sehr entspannt und ich möchte sagen, trotz des ersten Besuches sehr familiär. Aber schaut einfach bei einem der nächsten Termine selber vorbei.

In diesem Zusammenhang fand sich auch noch mal die Zeit mit Tabo zu spreche, der von seiner bewegten Vergangenheit sprach' und dabei zahlreiche Anekdoten, unter anderem auch von seiner Zeit bei VTO zum besten gab. Aber der Blick richtete sich mehr in die Zukunft und da kann man von Tabo sicherlich auch noch einiges erwarten.
Denn neben Plänen zu weiteren Projekten, soll nun vor allem das „Sperma-Casting“ etabliert und erweitert werden. Dabei wird es sicherlich auch mal eine Outdoor-Nummer geben. Tabo setzt dabei auch bewußt wieder auf männliche Amateure und „Newcomer“. Schließlich seien die, trotz aller oder möglichen Probleme und Problemchen, stets wirklich geil. Zum einen, weil sie wirklich wollen und zum anderen, weil sie im Gegensatz zu den Profis nicht müssen.
Dementsprechend beschränkte sich Tabo bewusst nur auf die nötigsten Anweisungen und wenige Setfotos, um das Treiben so authentisch wie nur möglich zu halten.

SpermastudioNach der ausgiebigen Pause musste dann Jaqueline ran. Im Interview noch leicht schüchtern, legte sich dann spätestens nach den ersten Blowjobs und Ficks die Nervosität des gerade mal 26-jährigen und bereits verheirateten Girls. Mit fünf bis sechs Partnern legte sie ein durchaus beachtliches Debüt hin. Einhellige Meinung aller Beteiligten: Sperma-Casting bestanden! Auch für sie gab es dann einen abschließenden Szenenapplaus. Jaqueline wird daher auch in „Mach's mit Till #5“ ihre Qualitäten erneut unter Beweis stellen können.
Die Runde löste sich dann gegen Mitternacht nach und nach auf und ich kann nur sagen, das ich jederzeit gerne als Gast wiederkommen werde.

Zu dem endgültigen Schnitt- und Film-Resultat kann ich zwar noch nichts sagen, da das stets anders aussieht und 'rüberkommt, als es am Set aussieht. Aber die ersten Set-Fotos sahen schon recht viel versprechend aus. Wann, wo und wie das Material auf DVD erscheint, steht noch nicht fest, aber demnächst soll es in schöner Regelmäßigkeit alle 14 Tage heißen: „Herzlich willkommen im Spermastudio! Ihr seid zum Casting eingeladen um mitzumachen!

Weitere Bilder voller spritziger Hardcore-Action und unzensierte Gangbang-Filme unter: www.spermastudio.de

Tags: Artikel, Erotikproduzenten, Spermastudio


Über German-Adult-News.com

GAN logo 07 130German-Adult-News ist ein deutsches Erotik Online-Magazin, das im April 2001 gegründet wurde. Inhaltlich setzte sich das Erotik-Magazin in den ... Weiterlesen

Folge German-Adult-News.com bei:

FacebookGoogle plusTwitterYoutubePinterestInstagram