Anzeige: Sexy.de

Erotik Artikel

Drei Tage einer erotischen Premiere sind vorbei und die 1.VenusPARIS hat ihr Debüt in den Messehallen „Le Bourget“ vom 28. - 30 April 2006 in Paris bestanden.

  • 153 Aussteller präsentierten ihre Produkte und Dienstleistungen auf einer Ausstellungsfläche von 12.500 m².
  • Mit 1173 Fachbesucher kamen weit mehr Händler als seitens der Veranstalter erwartet wurden, was den Ausstellern durchaus gute Geschäfte beschert hat.
  • Mit 4750 Konsumenten lag man jedoch weit unter den anvisierten 10.000 Besuchern. Die anwesenden Besucher verweilten jedoch zum Teil sehr lange in der Messehalle und informierten sich ausführlich über das Messeangebot und erlebten aufgrund der geringen Besucherzahl manchmal durchaus ein paar erotische Stunden mit ihren Lieblingsstars.
  • 170 Pressevertreter ließen sich akkreditieren, um sich zu informieren und über die 1.VenusPARIS zu berichten.

VenusParis 2006Ungeachtet der geringen Besucherzahl können sich die Veranstalter jedoch ganz besonders darüber freuen, dass es ihnen gelungen ist, neue Fachhändler auf die Venus aufmerksam zu machen und sie auf die Messe zu bringen. Somit konnten Aussteller wie Fachhändler wieder mal die Gelegenheit nutzen neue Geschäftsbeziehungen aufzubauen. Ein Beweis dafür, dass man noch lange nicht alle Fachhändler erreicht hat und man sie über eine Plattform, wie sie die Venus bietet, erreichen kann.

Wie schon erwähnt ist jedoch weniger gut gelungen, die Wunschzahlen von Konsumenten zu erreichen. Der erhoffte Andrang blieb leider unter den Erwartungen, woran laut den Veranstaltern mehrere Faktoren zu beigetragen haben:

VenusParis 2006Zunächst schien die Endverbraucherwerbung wohl doch zu soft ausgefallen zu sein. In diesem Fall ist man seitens der französischen Seite offensichtlich beraten worden. Auch erscheint es fraglich, ob man an einem Wochenende mit anschließendem Feiertag eine Messe machen sollte, vor allem wenn am Samstagabend noch das Fußball Pokalendspiel zwischen Paris-SG vs. Marseille stattfindet. Hierzu muss man aber sagen, dass der Termin bei Buchung der Hallen noch nicht feststand.

Viel schwerer wiegt da wohl einfach die Tatsache, dass bereits einige Wochen zuvor eine große Erotikmesse stattgefunden hat und logischerweise viele Konsumenten nicht nocheinmal in kurzer Zeit eine weitere Messe besuchen wollten.

Und last but not least war dann parallel auch noch Frankreichs größte Verbrauchermesse in den Messehallen „Porte de Versailles“. Wichtige Informationen, die im voraus fehlten und definitiv zu viel für die Pariser Geldbörse waren.

Die 1.VenusPARIS 2006 - Ein Fazit zur Messe

Aber, Rom ist ja nun auch nicht an einem Tag gebaut worden und aller Anfang (vor allem im Ausland) ist schwer. Daher will man auch für die schon angekündigte 2.VenusPARIS im nächsten Jahr einige Dinge ändern. So will man auch für die nächste VENUS, wie schon zur 1.VenusPARIS das Messegelände „Porte de Versaille“ buchen, da sich die Location als gut erwiesen hat.

VenusParis 2006Vor allem aber wird man, wie in Berlin beim nächsten Mal die gesamte Endverbraucherwerbung selber in die Hand nehmen und auf die jahrelangen, erfolgreichen Erfahrungen vertrauen.
Auch will man ein anderes Wochenende für die 2.VenusPARIS aussuchen. Hier gilt es zu vermeiden, dass man noch mal von so vielen Parallelveranstaltungen in Paris überrascht wird.

Grundsätzlich äußerte man sich jedoch zufrieden und möchte auch an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich für das Vertrauen in die 1.VenusPARIS von Ausstellern, Fachhändlern und Besuchern bedanken.

VenusParis 2006Die berechtigte Kritik, die geübt wurde, nehme man sehr ernst und werde sie „mit Vollgas“ für die 2.VenusPARIS beseitigen.
Die allgemeine und seitens der VENUS obliegende Organisation kann man jedenfalls als positiv und professionell bezeichnen. Denn mit wenigen Ausnahmen erfreuten sich auch die meisten Aussteller über einen Zugewinn an neuen Geschäftspartnern aus dem französisch sprechenden Markt und die Möglichkeit, in der überschaubaren Atmosphäre gute Kundengespräche führen zu können.

Die Veranstalter sehen damit auch weiterhin die Venus in Paris als eine „Pforte“ in den französisch sprechenden Raum und man hat sich hohe Ziele für die Zukunft gesteckt.

VenusParis 2006Neben der Fehler-Beseitigung will man auch im internationalen Geschäft den Namen VENUS ausbauen und als Garant für eine Plattform geschäftlicher Beziehung festigen.
Mit mehr internationalen Stars, einer besseren Werbestrategie und entsprechender Power will man im Konsumentenbereich expandieren und somit die VenusPARIS bei Aussteller, Fachbesuchern, Endverbrauchern und Presse zu dem machen, was sie in Berlin bereits ist: Eine der wichtigsten Messen für die Erotik-Branche.

Der VenusParis Award 2006 und VIP-Party

Gleich am Freitagabend gab es zwei große Ereignisse. Zum ersten mal vergab das Branchenmagazin Medien-eLine in Paris in einem angenehmen Rahmen im Hotel „Le Meridien“ den begehrten Award und der Abend wurde von den Anwesenden und Nominierten mit Spannung verfolgt.

Die Moderatoren führten souverän durch den Abend und zur Unterhaltung wurde die Veranstaltung mit drei erotischen Tanzeinlagen gespickt.
Nach nur knapp zwei Stunden rief das Moderatorenteam dann die Gäste zur VIP-Party ins „Mandala Ray“ auf, um eine rauschende Party mit VMD (Video Marc Dorcel) und der Venus zu feiern. Mit einem Shuttle Bus wurden die Gäste zu der exklusiven Location gefahren.
Auch in Paris wurde die Branche damit ihrem Ruf gerecht und die 350 Gäste feierten eine Party bis in die frühen Morgenstunden.


Die Gewinner des 1. VenusParis Award

DeutschlandVenusParis 2006

Best Actress: Gina Blonde
Best Actor: Jürgen Gartner
Best Director: John Thompson
Best Series: „International Hot Team #4“ (Goldlight)
Best Movie: „Wie angle ich mir einen Millionär?“ (Erotic Planet)

Euopa

Best Starlet: Poppy Morgan
Best Actress: Asia D’Argento
Best Actor: Sebastian Barrio
Best Director: Deidre von Dutch
Best Series : 21 Sextury
Best Movie: „Propriete Privee“ (Colmax)
Best Distribution Company: Orion Versand
Best Newcomer Company: 21 Century Video
Best Marketing Campaign: Shots Video
Best Gay Company: Mans Lounge (Shots Video)

International

Best Actress: Audrey Hollander
Best Actor: Otto Bauer
Best Director: Lexington Steele
Best Series: „Almost Virgins“ (Mach 2)
Best Movie: „Robinson Crusoe“ (Private)

GAN-Girl des Monats:

Linktipps:

Unsere besonderen Empfehlungen:
Geiz ist Geil und diese Movies noch geiler.