• 1
  • 2

Linktipp:


Carol Lynn: Ein Wiedersehen mit dem deutschen Pornostar

Mit Carol Lynn kehrte vor einigen Wochen ein ehemals ganz großer Name aus der nicht immer glanzvollen Erotik und Pornofilm Dekade der 90er Jahre ins öffentliche Rampenlicht zurück. Bezeichnenderweise traf ich Carol als erstes bei Facebook wieder. Wofür Social Media doch manchmal gut sein kann … Nachdem ich mich vergewisserte, dass es sich auch um die echte Carol handelte, war der Rest reine Formsache und die Verabredung zum Interview stand fest.

Carol Lynn 1Für alle jüngeren Leser ab 18 Jahren und zum besseren Verständnis vorweg noch eine kurze Info zu Carol Lynn: Mein erstes Zusammentreffen erfolgte zwar nicht persönlich, aber umso nachhaltiger, in einer heute nicht mehr existierenden Videothek. Zur Erinnerung, dass ist ein Laden, wo man früher mal VHS Kassetten und DVDs ausgeliehen hat … Wie dem auch, schlich‘ ich mich schnell in die 18er und stolperte direkt mit einem lebensgroßen Carol Lynn Pappaufsteller zusammen. Blond, mit Zopf, im Leder-Outfit und hohen Stiefeln samt roten Cap, hinterließ Carol einen bis heute nachhaltigen Eindruck bei mir. Wenn ich mich recht erinnere, war der Film dazu „Wet Hot Dreams“, aber das ist eine andere Geschichte …

Carol Lynn wurde jedenfalls am 21. Dezember 1964 in Siegburg geboren und war von 1990 bis 1994 als Pornodarstellerin und Produzentin aktiv. Später arbeitete sie noch als Moderatorin im TV und führte eine Zeit lang auch noch einen Swingerclub. So kurz zumindest die Karriere als Pornodarstellerin war, umso beeindruckender war ihr Erfolg damals. Warum und wie Carol Lynn nun in die Erotikbranche zurückkehrt, erfahrt Ihr bei uns im folgenden Exklusiv-Interview.

Carol Lynn - Der deutsche Pornostar der 90er im Interview

Hallo Carol! Deine aktive Zeit vor der Kamera ist ja nun schon eine Weile her ist und daher würde ich gerne mit dem Beginn Deiner Karriere anfangen. Soweit ich weiß, hast Du Abitur gemacht und eine Ausbildung zur Bürokauffrau absolviert. Was hat Dich dann zu bewogen mit 22 Jahren als Erotik-Darstellerin anzufangen?

Carol Lynn Bild 02Ich habe Mike Hunter kennengelernt und durch ihn Einblick in die Branche bekommen. Das hat mich sehr interessiert und so habe ich angefangen, zu produzieren. Es ist nicht richtig, dass ich zuerst als Darstellerin für andere Produzenten gearbeitet habe. Ich habe von Anfang an selbst produziert.

Und wie und wo hast Du Mike Hunter kennengelernt?

Wo, weiß ich nicht mehr, aber es war eine ganz zufällige Begegnung.

Fühltest Du Dich damals dazu bereit oder würdest im Nachhinein sagen, Du warst für das „Erotik-Business“ zu jung und unerfahren? Nicht unbedingt in sexueller Hinsicht, sondern mehr in Bezug auf allgemeine Lebenserfahrungen.

Damals fühlte ich mich der Sache schon gewachsen, auch weil ich mit Gerd Wasmund (Mike Hunter) eine „alten Hasen“ der Branche an meiner Seite hatte, der mir mit Rat und Tat zur Seite stand. Im Nachhinein muss ich allerdings zugeben, dass das ziemlich naiv war, da Mike Hunter selbst damals schon jahrelang raus aus dem Business war, bereits diverse Firmenpleiten hingelegt hatte und sich mehr oder weniger auf der Flucht vor dem deutschen Fiskus befand, weswegen er in die USA ausgewandert war.

Du willst ja demnächst mit Amateuren arbeiten, worüber wir noch später sprechen werden. Aber würdest sagen, dass es überhaupt ein passendes Alter oder Einstige gibt, indem man als Darstellerin anfangen sollte? Ich meine, heutzutage sind Männer wie Frauen jeden Alters von 18 bis 88 aktiv. Wobei ich aber häufig bei den jüngeren meine Zweifel habe, ob Sie überhaupt wissen, worauf sie sich einlassen und was sie machen.

Ich halte es für wichtig, sich genau zu überlegen, ob man vor die Kamera tritt oder nicht. Deshalb werde ich selbst bei Produktionen nicht mit Darstellern unter 21 Jahren arbeiten.

Kurze Zwischenfrage: Stimmt es und wann hast Du Psychologie studiert? Und spielt Psychologie nicht in der Pornografie eine unheimlich große Rolle?

Carol Lynn Bild 03Ja, ich habe Psychologie studiert, das Studium allerdings nicht abgeschlossen, wie auch meine Ausbildung zur Psycho-Therapeutin nicht zum Abschluss kam.
Ich denke, in guten Pornofilmen spielt Psychologie eine sehr wichtige Rolle. Es ist nämlich gar nicht notwendig, so vordergründige Filme zu drehen, wie die, die momentan den Markt überschwemmen.

Schauen wir noch mal auf das Jahr 1990 zurück, indem Du angefangen hast. Wie war das damals und wie liefen die Produktionen im Vergleich zu heute ab? Sei es nun die Atmosphäre am Set, die Budgets und das Miteinander in der Szene überhaupt?

Das ganze Drumherum war anders - professioneller. Und wir haben uns mehr Zeit genommen: Ich habe damals in 6 Tagen 2 Filme gedreht. Heute drehen sie 2 Filme an einem Tag. Da bleibt schon einiges auf der Strecke.

Du hast dann 1994 aufgehört. Gab es in diesem Zeitraum schon gravierende Veränderungen in der Branche oder war es noch eine gute Zeit?

1994 ging bereits der Trend in die Richtung: möglichst 1 Film pro Tag und in billigen Locations und überhaupt so preiswert wie möglich. Da konnte und wollte ich nicht mithalten. Abgesehen davon war ich ja auch schwanger und wollte sowieso aufhören.

Mit welchen bekannten Darstellerinnen und Darstellern hast Du damals gearbeitet? Wie waren Deine Erfahrungen und gab es darunter bestimmte, mit denen Du bevorzugt gedreht hast?

Ich habe wirklich kein gutes Namensgedächtnis, aber ich hatte immer hübsche neue Gesichter bei den Darstellerinnen, die später auch noch bei anderen Produzenten viele Filme gedreht haben.
Dolly Buster, zum Beispiel, hat ganz am Anfang ihrer Karriere in einem meiner ersten Filme mitgespielt („Die supergeilen Raubritter“). Nur dass sie damals noch Mandy Dvorak hieß, sehr zierlich war und kaum Oberweite besaß.
An männlichen Darstellern hatte ich eigentlich immer die selben 4 oder 5 Profis, mit denen ich einfach gut klar kam und die mich mit wirklich professioneller Arbeitsweise überzeugt hatten.

Was war Dein lustigstes und was Dein schlimmstes Erlebnis als Darstellerin?

Carol Lynn Bild 04Es gab einige lustige Erlebnisse, allerdings auch solche, die ich mir gerne gespart hätte.
Ich habe zum Beispiel einige Male eine Szene abgebrochen, weil ich lustvolles Stöhnen mit Schmerzenslauten verwechselt hatte.

Du hast noch in einigen Filmen von Lasse Braun und Mike Hunter mitgewirkt. Was kannst Du uns darüber berichten?

Lasse Braun und Mike Hunter waren Regisseure in meinen ersten Produktionen.

Hast Du auch viel im Ausland gedreht und was waren Deine Erfahrungen dort im Vergleich mit Deutschland?

Ich habe am liebsten in Frankreich gedreht. Dort sind die Leute locker drauf und man bekommt die tollsten Locations für ganz kleines Geld

Später hast Du ja fast ausschließlich mit Harry S. Morgan gearbeitet. Wie kam es zu der Zusammenarbeit?

Nach meinen (ziemlich chaotischen) ersten Dreherlebnissen mit Lasse Braun und Mike Hunter habe ich einen professionellen Regisseur gesucht und diesen in Harry S. Morgan gefunden. Er war damals bei der EAT-Mediengruppe angestellt, die über die Firma Videorama auch den Vertrieb meiner Filme übernommen hatte.

Waren damals Geschlechtskrankheiten ein Thema am Set und was waren gängige Sexual-Praktiken? Gab es auch Sachen, denen Du Dich Du verweigert hast und die damals wie heute nie drehen oder produzieren würdest?

Alle Darsteller hatten zu jedem Drehbeginn ein aktuelles Gesundheitszeugnis vorzulegen. Ich selbst habe nie Analszenen gedreht, obwohl die in meinen Filmen natürlich vor kamen. Fäkalsex ist gar nichts für mich und über Kinder und Tiere brauchen wir gar nicht erst reden.
Ansonsten gilt: Was zwei erwachsenen Menschen miteinander tun ist so lange in Ordnung, wie es beiden Spaß macht - aber die Betonung liegt auf „Erwachsen“ und „Menschen“.

In wie vielen Filmen hast Du eigentlich als Darstellerin mitgewirkt und wie viele produziert? Die Angaben, die dazu finden konnte, variieren teils doch extrem.

Carol Lynn 5Ich habe etwa 60 Filme produziert und in 40 davon die weibliche Hauptrolle gespielt. Danach war mit der Carol-Lynn-Serie Schluss und ich habe im monatlichen Wechsel Carol-Lynn Bizarr und Carol on Tour auf den Markt gebracht, wo ich nur als Domina ohne echte Sex-Szenen (bei Bizarr) und als Interviewerin (bei on Tour) mitgemacht habe.

Wie war damals der Kontakt zu den Fans und Konsumenten? Das Internet und die heutige Form der Erotikmessen existierte noch nicht. Beschränkte sich das damals auf Briefe und Autogrammstunden in Sexshops / Videotheken?

Ich habe sehr viel Fanpost bekommen, die ich auch alle beantwortet habe. Meist waren es Autogrammwünsche oder Bewerbungen als Darsteller. Aber auch Gratulationen zu gelungenen Produktionen.
Oft war ich auch zu Autogrammstunden in Sexshops und Videotheken eingeladen. Aber damals waren das noch wirkliche Autogrammstunden - keine Sexshows, wie heutzutage üblich.

Und wie sah es mit Interviews, Presse im allgemeinen und Auftritten im TV aus? Heutzutage vergeht ja kaum eine Woche, in der nicht über Pornostars in den Boulevard-Medien, und nicht nur da, berichtet wird.

Ich habe oft Interviews gegeben und war in vielen Talkshows zu Gast. Allein bei Lilo Wanders „ Wa(h)re Liebe“ war ich 4 oder 5 Mal.

Wenn Du damals und heute vergleichst: War man damals mehr „Star“ als heute? Empfindest Du den heute möglichen und direkten Kontakt zu Fans übers Internet als durchweg positiv und Mittel der Kommunikation oder siehst Du einige Aspekte eher kritisch?

Ich weiß, dass sich viele Sexsternchen über fiese und anmaßende Anmachsprüche beklagen. Damals gab es so was nicht. Und wenn mir heute einer quer kommt, kann ich das ganz gut parieren..

Was ist Dein persönlicher Lieblingsfilm von und mit Dir und warum?

Carol Lynn 7Oje, keine Ahnung. Auf jeden Fall einer der letzten.

Okay, ich hoffe damit nicht zu indiskret zu sein, wenn ich sage, dass Du Deine Karriere beendet hast, da Du schwanger wurdest und Dich auf die Erziehung Deines Sohnes konzentriert hast. Sofern dies nicht gewesen wäre, hast Du schon mal darüber nachgedacht, wie lange Du noch aktiv gewesen wärst oder was Du hättest erreichen wollen / können?

Ich hatte mich ja  so gesehen bereits aus der Riege der aktiven Darstellerinnen zurückgezogen, als ich die Carol-Lynn-Serie beendet hatte.
Vielleicht hätte ich noch einige Zeit weiter produziert aber dann wäre ich wieder gereist. ich liebe es zu reisen. Vor allem liebe ich das Meer...

Bevor wir nun auf die Gegenwart und Zukunft zu sprechen kommen, noch die Frage, was Du als Deinen größten Erfolg Deiner damaligen Karriere betrachtest?

Ich habe es geschafft ein „Star“ zu werden, ohne mir die Brust vergrößern zu lassen und ohne allzu viel vor der Kamera zu machen (grins).

Wie in der Einleitung erwähnt hast Du Mitte der 90er Jahre einen Club geleitet? Was genau für ein Club war das und welche Erfahrungen hast Du dort im Vergleich mit der Filmbranche gemacht?

Ich hatte einen frauenfreundlichen Saunaclub in Hennef. Frauenfreundlich deshalb, weil die Mädchen den größten Teil des Liebeslohnes selbst behalten durften, was eigentlich unüblich ist. Aber schließlich machen die Damen ja auch die Arbeit und da steht ihnen auch der Löwenanteil am Lohn zu, oder? Außerdem gab es keinen Alkoholzwang für die Frauen. Auch das ist in dem Geschäft eher ungewöhnlich.
Ich bin in beiden Branchen gut klar gekommen und konnte mich immer auf loyale Mitarbeiterinnen verlassen hier wie dort.

Stimmt es, dass Du von 2003 bis 2005 Leiterin des Escort Service Carol Lynn`s Girls in Köln warst? Wenn ja, wie kam es dazu? Reizte Dich die Erotik nach wie vor?

Carol Lynn 8Ja, das stimmt. Der Reiz der Sexbranche hat mich nie losgelassen. Und mal ehrlich: Wen reizt diese Branche nicht?

2005 warst Du als Talkmasterin bei Love Night TV zu sehen. Was wurde daraus und hattest Du Ambitionen gerne im TV-Bereich weiterzuarbeiten?

Meine Erfahrungen als Talkmasterin bei Love-Night-TV sind durchweg positiv. Es hat mir großen Spaß gemacht. Ich würde jederzeit wieder gerne Fernsehen machen, allerdings würde ich mir ein Mitspracherecht bei der Themenauswahl wünschen.

Damit sind wir in der Gegenwart angekommen und dazu gibt es sicher nicht weniger zu erzählen. Fangen wir mal damit an, dass Du inzwischen glücklich liiert bist und an einem Comeback arbeitest. Unglücklich dürften hingegen Deine Fans sein, dass Du vor Jahren die Rechte an Deinen Filmen an Videorama verkauft hast, die zahlreiche Produktionen von Dir mit anderen Fotos und neuen Titeln wiederveröffentlich haben. Möchtest und kannst Du dazu was sagen?

Ich bin zwar sehr glücklich, aber - noch - nicht verheiratet. Ich habe damals die Rechte an meinen alten Filmen verkauft, weil ich meinen Ex-Mann, den Vater meines Sohnes, kennengelernt hatte und noch mit Mike Hunter verbandelt war. Wir besaßen ein gemeinsames Haus und ich musste ihn kurzfristig auszahlen um ihn los zu werden. Deshalb habe ich die Rechte verkauft.
Allerdings hat er nicht viel davon gehabt, da ich seine Gläubiger informiert hatte und diese so wenigstens einen Teil ihren Forderungen bei ihm eintreiben konnten. Ich glaube das hat er mir bis heute nicht verziehen. Eine hässliche Sache war das damals - aber vorbei ist vorbei.

Nicht minder enttäuscht werden sicherlich einige Fans darüber sein, dass Du nicht mehr aktiv vor der Kamera zu sehen sein wirst? Hast Du das endgültig entschieden und was können die Fans vor der Livecam von Dir sehen?

Ich bin jetzt 47 Jahre alt und mache gerne Platz für neue junge Darstellerinnen. In einem Film würde ich vielleicht eine Nebenrolle übernehmen, allerdings kommt Sex vor der Kamera für mich nicht mehr in Frage. Ich bin keine Teresa Orlowski, die, wie einige andere Damen der Branche, nicht wissen, wann das Verfallsdatum überschritten ist (OH, wie gemein, Böse Carol)
Vor der Livecam stehe ich in erster Linie Rede und Antwort. Aber ich befriedige auch bestimmte Fantasien, wobei mir mein Psychologiestudium hilft.

Betrachtest Du Deine Livecam-Aktivitäten eigentlich mehr als Kommunikationsmittel oder schlicht und ergreifend als weitere Vermarktungsmöglichkeit?

Carol Lynn 6Es ist eine Möglichkeit zu kommunizieren. Sollte es für mich einmal mehr werden, werde ich sicher andere Geschäftspartner finden, als Visit-X, wo ich jetzt vor der Kamera bin.

Du bist im Internet allgemein sehr aktiv. So findet man Dich mit einer eigenen Website samt Community sowie auch bei YouTube, Facebook, etc. Kannst Du uns mal kurz erklären, wo Dich Deine Fans überall finden können und was es sonst noch in naher Zukunft an Plänen fürs Internet gibt?

Aus persönlichen Gründen kann ich dazu nichts sagen momentan. Nur soviel: Meine Präsenz hat in der letzten Zeit sehr abgenommen, da mein Mann erkrankt ist und ich mich um ihn kümmern muss. Das ist mir natürlich wichtiger als alles Geld der Welt. Ich weiß nicht einmal, ob ich die Homepage behalten kann.
Fakt ist: ich suche einen kompetenten und solventen Geschäftspartner für meine jetzigen und künftigen Vorhaben, da ich mich selbst etwas zurücknehmen muss.

Wo wir gerade bei Zukunftsplänen sind und was mich am meisten interessiert, ist der Umstand, dass Du wieder Filme produzieren willst. Wie ich von Dir weiß und wie es auch auf Deiner Website angekündigt ist, willst Du „wieder mal den Erotikmarkt revolutionieren“. Was muss / kann man sich darunter vorstellen?

Ich suche zur Zeit Investoren für eine etwa 10teilige Erotikserie plus Piloten, die auf DVD, im Netz und auch im Fernsehen vermarktet werden soll. Der Rest ist noch geheim - sorry.

Was kannst Du uns zum aktuellen Stand sagen und dem für April angekündigten Casting?

Das Casting wird sich wohl in den Mai/Juni verschieben. Das hängt auch davon ab, wie schnell ich Geschäftspartner finde. Aktuelle Informationen dazu findet Ihr dann auf meiner Facebook-Seite.

Carol Lynn Filme (1990 - 1995)

  • Bilder der Lüste (Carol Lynn)
  • Bizarre Dreams - Joy of Submission (MMV)
  • Bondage Fever (Carol Lynn)
  • Die 1000 Sünden Villa (Carol Lynn)
  • Perverse Träume (Carol Lynn)
  • Champagner Sperma (Carol Lynn)
  • Perverse Träume (Carol Lynn)
  • Die Prüfung (Carol Lynn)
  • Die Sex Falle (Carol Lynn)
  • Dream of a Cook (Carol Lynn)
  • Erotik Arts (Carol Lynn)
  • Extreme Begierde (Carol Lynn)
  • Geheime Spiele (Carol Lynn)
  • Geheime Träume (Carol Lynn)
  • Geile Zeiten (Carol Lynn)
  • Glühende Lust (Carol Lynn)
  • Hausmänner (Carol Lynn)
  • Heisse Spritzer (Carol Lynn)
  • Hot Disco Love (Carol Lynn)
  • Hotel Bizarre (Carol Lynn)
  • Ibiza Dreams (Carol Lynn)
  • Kreuz der Lust (Videorama)
  • Love and Jealousy (Carol Lynn)
  • Lust in Leather (Carol Lynn)
  • Lust Poker (Carol Lynn)
  • Mafia Connection (Carol Lynn)
  • Obszöne Träume (Carol Lynn)
  • Passion Gamblers (Carol Lynn)
  • Perverse Spiele (Carol Lynn)
  • Pictures at a Sexhibition (Carol Lynn)
  • Queen of Lust (Carol Lynn)
  • Schule der Perversitäten (Carol Lynn)
  • Sex Club Holiday (Carol Lynn)
  • Sperma-Lust (Carol Lynn)
  • Sunshine Maniacs (Carol Lynn)
  • Die supergeilen Raubritter (Carol Lynn)
  • Deep Inside Carol (Carol Lynn)
  • Verbotene Lust (Carol Lynn)
  • Williger Schlund 1 (Carol Lynn)
  • Williger Schlund 2 (Carol Lynn)
  • Carol Lynn Erotik Clips 1 - 3 (Carol Lynn)
  • Carol Lynn on Tour 1 - 5 (Carol Lynn)
  • Skin 1 - 3 (Carol Lynn)


Carol Lynn 11

 


Über German-Adult-News.com

GAN logo 07 130German-Adult-News ist ein deutsches Erotik Online-Magazin, das im April 2001 gegründet wurde. Inhaltlich setzte sich das Erotik-Magazin in den ... Weiterlesen

Folge German-Adult-News.com bei:

FacebookGoogle plusTwitterYoutubePinterestInstagram