Stormy Daniels: Exklusiv und erfolgreich mit Wicked Pictures!

Stormy Daniels geht bei Wicked Pictures derzeit bereits in ihr zweites Jahr als Exklusiv-Darstellerin. Mit besseren Vorzeichen für dieses Jahr als mit zwei AVN Nominierungen („Best Actress“, „Best New Starlet“, wobei sie letztendlich auch den Award als „Best New Starlet“ erhalten hat), könnte es für die stürmische Blondine derzeit wohl auch kaum noch besser laufen. Zumal auch sie in nahezu allen großen Produktionen von Wicked Pictures der letzten Monate eindrucksvoll zu sehen war.

Stormy DanielsStormy kommt aus Baton Rogue in Louisiana und legte den Grundstein für ihre Karriere selbst, in dem sie zuvor schon erfolgreich als Tänzerin und Fotomodel unterwegs war. So gewann sie gleich zweimal bei dem „Miss Nude North America“ Wettbewerb und 2001 und 2002 die Goldmedaille bei den „G-String Awards“.

Neben Hardcore-Produktionen arbeitet Stormy auch erfolgreich für Playboy TV und diverse andere US-Kabelsender. Eine weitere Zusammenarbeit liefert sie auch mit den Magazinen Club und Club Confidental ab, die sie in weiteren Ausgaben und als Covergirl etablierten.

In ihrer Freizeit liest sie gerne und reitet gerne (auf Pferden!). Doch energiegeladen wie sie ist, findet sie meist keine Ruhe und so schrieb sie auch zuletzt das Script zu Devinn Lanes Thriller „Kink“. Das Script wurde für dermaßen gut befunden, das sie gleiche noch weitere wie zum Beispiel zu „Without You“ und „Suspicious Minds“ folgen ließ.

So zufrieden und glücklich sich Stormy derzeit über Wicked Pictures äußert („This company has treated me like family since my first day in Los Angeles. I consider every contract girl to be like a sister – all of them have taken me under their wing. Wicked has the best staff, the best movies, and hires the most talented filmakers. And the company gave me Heat, my first movie. This really feels like home”), können wir uns sicherlich noch auf viele heiße Auftritte und Sex-Szenen von und mit der blonden Schönheit freuen.

Stormy Daniels: Das Wicked-Girl im Exklusiv-Interview

Erzähle doch mal, wie es zu deiner Zusammenarbeit mit Wicked Pictures kam?

Meine erste Szene für Wicked Pictures gibt es in „Best Friends“, gefolgt von einer Szene mit Julia Ann in „Class Act“.
Mein erste Boy / Girl Szene gab es dann in „Heat“, in dem ich auch eine größere Rolle spielte. Brad Armstrong hat dabei Regie geführt. Um ehrlich zu sein, ich denke, dass Wicked Pictures mir die Rolle in „Heat“ angeboten haben, um zu sehen, wie ich mich mache. Denn zu dieser Zeit dachten sie auch darüber nach, mich vertraglich zu verpflichten. Es war eine schöne Zeit und letztlich war ich wohl auch überzeugend, denn ich bekam den Vertrag.

„Heat“ spielt im südlichen Amerika, was für dich wie maßgeschneidert ist. Hattest du Einfluss auf das Drehbuch?

Nun, Brad Armstrong hatte mich im Sinn, als er das Drehbuch schrieb. Ich habe dabei nur ein wenig Dialog Coaching betrieben. Später habe ich dann den anderen Schauspielern bei ihrem Akzent geholfen. Auch habe ich einige typisch Südstaaten mäßige Sachen eingebaut, um den Film authentischer zu machen.

Stormy 3Wie war denn deine erste Boy/Girl Szene?

Meine erste hatte ich mit Brad Armstrong. Ich war mächtig nervös. Ich war so nervös, dass ich mich kaum noch daran erinnere. Andererseits war es einfach, da ich mit Brad schon privat zusammen war. Das hat es einfacher gemacht. Der Set wurde sogar geräumt, weil ich so nervös war. Als wir dann loslegten war es aber klasse!
Als ich am nächsten Tag mit Randy Spears drehen musste, war der Set dann offen. Ich fühlte mich gut und war nicht mehr nervös.

Warst du auch bei deiner ersten Girl/Girl Szene vor der Kamera nervös?

Interessanterweise waren meine ersten Girl / Girl Szenen nicht für Wicked Pictures und ich war absolut nicht nervös dabei. Bei der ersten für Wicked Pictures war es dann wieder etwas anderes…

Erzähl doch mal.

Na, ich drehte halt für Wicked Pictures, meine Lieblingsfirma. Den Film drehte Brad Armstrong, mein Lieblingsregisseur und Liebhaber zu der Zeit und meine erste Szene war gleich mit einem großen Star, nämlich Julia Ann. Das war für den Film „Class Act“, und ich zitterte vor Nervosität. Glücklicherweise sah man das nicht und die Szene wurde gut.

Und wie war das mit der Rolle in „Falling from Grace“?

„Falling from Grace“ gehört zu meinen Lieblingsfilmen. Ich denke, er hat eine ausgezeichnete Story. Ich drehte mit Randy Spears, mit dem ich bereits zuvor des öfteren gedreht hatte. Wir haben gute Arbeit geleistet für diesen Film.

Was ist dein Lieblingsprojekt für Wicked Pictures?

Von allen Filmen immer noch „Heat“ eine gute Geschichte und eine schöne Optik, denn alle Außenaufnahmen wurden im Sommer gedreht. Vielleicht wird der Film immer etwas Besonderes für mich sein, da ich darin meine erste große Rolle habe. Die Tatsache, dass er im Süden spielt, ist natürlich auch wichtig für mich.

Stormy Daniels Bild 2Jonathan Morgan, Wickeds zweiter Vertragsregisseur, hat deinen nächsten Film „Not a Romance“ gedreht. Was gibt es darüber zu berichten?

„Not a Romance“ ist mein erster Film für Wicked Pictures als Vertragsschauspielerin und meine erste Zusammenarbeit mit Jonathan. Der Film ist sehr Dialoglastig. Es war einfacher die Verfolgungsjagden, Kämpfe und Akzente für „Heat“ zu meistern, als hier meine Emotionen zum Ausdruck zu bringen. Aber es ging trotzdem alles gut.

Hast du vorher bereits geschauspielert?

Niemals zuvor. Nicht mal ansatzweise. Glücklicherweise mache ich meine Arbeit gut, denn ich habe noch kein schlechtes Feedback von den Regisseuren bekommen.

Das bringt uns zu deinem aktuellen Release für Wicked Pictures „Skin Deep“…

Mein zweiter Film für Wicked Pictures als Vertragsschauspielerin, auch wieder unter der Regie von Brad Armstrong. Eher ein leichter Film, nicht so etwas Ernsthaftes wie „Not a Romance“. Er ist noch nicht ganz fertig geschnitten, sieht aber bis dato sehr gut aus.

Was hält die Zukunft für Stormy bereit?

Ich bin demnächst in einigen Magazinen zu sehen. Ich mag es, für Magazine zu arbeiten. Auch habe ich einiges an Tanzangeboten, durch die ich vielleicht neue Fans für WICKED gewinnen kann.
Zudem wird demnächst meine Internetseite fertiggestellt die Filmausschnitte, Aufnahmen von hinter den Kulissen und derartiges beinhalten wird. Außerdem können mich Fans auch über Myspace erreichen.
Michael Raven wird meinen nächsten Film drehen, der „Beautiful“ heißen wird. Diesen Regisseur kannte ich auch schon, bevor ich ins Business kam. Ich bin also sehr gespannt.
Abschließend sei gesagt: Ich bin ein Fan, der es geschafft hat. Ich bin da, wo ich hinwollte.