Hillary Scott – Von der Analsex- zur Pop-Prinzessin

0
68

In nur zwei Jahren, aber mit mehr als 200 Produktionen, avancierte Hillary Scott zu einer extrem gefragten, wie zugleich wandlungsfähigen Darstellerin.Dies bewies die junge Blondine, die für ihre oralen Fertigkeiten, wie auch analen Exzesse, bestens bekannt und Award prämiert ist, nun auch wieder. Und das gleich zwei großen Produktionen, wie sie unterschiedlicher nicht hätten sein können und beides mal in der Hauptrolle: So wandelt sie nahezu nahtlos von der Rolle der Disco-Glitter-Queen Britney Rears in die düsteren Gefilde von „Corruption“ über.

Hillary ScottHallo Hillary! Danke das Du zwischen Deinen Drehs noch Zeit für das Interview gefunden hast. Okay, dann lass uns doch gleich über Aktuelles sprechen. Du bist im dritten Teil auch als die „neue Britney Rears“ zu sehen. Was kannst Du uns über den neusten Teil dieser außergewöhnlichen Serie erzählen, die sich nicht nur bei den Fans, sondern auch hinsichtlich der Verkaufszahlen zu einem echten Blockbuster entwickelt?

Den dritten Teil von „Britney Rears“ zu drehen war ein echter Spaß. Wir haben zu Disco Musik getanzt und fröhlichen Po-Sex gehabt. Yay!

Was denkst Du über den Charakter von Britney Rears? Gibt es etwas, dass Du mit der gemeinsam hast?

Britney ist vielleicht gerade mal die Hälfte einer Analhure, wie ich es bin. Sie hat noch nicht das „Stinkstar“ Level erreicht, das ich habe. Sie hat zudem noch Respekt vor Intelligenz. Gemeinsamkeiten, die wir haben sind das blonde Haar und die Liebe nach fremden Schwänzen.

Mit dem Erfolg von Britney Rears ist nicht nur Dein persönlicher Erfolg, sondern auch ein umso größeres Medieninteresse entstanden. In diesem Zusammenhang hast Du ja auch einiges erlebt. Von den wildesten Partys bis hin zu einem Besucht im Playboy-Mansion. Würdest Du sagen, dass es gerade die Zeit Deines Lebens ist und wie viele Exklusiv-Verträge sind seitdem bei Dir eingetroffen?

Nein, es ist sicher nicht die Zeit meines Lebens. Die werde ich erst im nächsten Monat erleben, wenn ich das Prestige trächtige Privileg haben werde, in der Jury des „19th Annual Cannabis Cup“ zu sein. Damit werde ich meine Mitbürger sicher stolz machen. 
Zum zweiten Teil der Frage kann ich nur sagen, dass mir von fast allen großen Firmen schon Verträge angeboten wurden. Aber bis jetzt hat sich für mich kein Vertrag als geeignet erwiesen.

Hillary ScottIn diesen Tagen darf man auch nicht die zweite große Produktion mit Dir in der Hauptrolle vergessen. „Corruption“ ist bis jetzt die größte Produktion in der Geschichte von Sex Z Pictures ist. Was kannst Du uns dazu sagen und wo liegen die Unterschiede?

Es ist auf jeden Fall ein viel ernsthafterer Film als Britney Rears. Auch ist die Story viel düsterer und der Sex ist viel, viel härter. Der Film ist in Sachen Hardcore ein wirkliches Anal-Massaker. Ich wurde in einer Szene sogar Anal gefistet. Yay. 
Für mehr Infos über den Film solltet Ihr die Website: corruptionmovie besuchen.

Bekannt und erfolgreich warst Du ja auch schon vor den beiden Filmen über die wir gerade gesprochen haben. Denn Du hast in gerade mal zwei Jahren in mehr als 200 Produktionen mitgewirkt. Das hört sich nicht nur viel an, sondern vor allem nach harter Arbeit. Wie hast Du das bewältigt und erinnerst Du Dich überhaupt noch an einzelne Drehs?

Du siehst, mein A-loch ist unbesiegbar. Die 200 Filme waren für mein geliebtes Po-Loch wie ein Spaziergang durch den Park. Berücksichtigt man diese Leichtigkeit, waren darunter also gerade mal eine Handvoll Drehs, die außergewöhnlich genug waren, um sich daran zu erinnern.

Ein weiteres Resultat dieser Arbeit waren aber schon mal jede Menge Awards. Was bedeutet Dir ein Award?

Es ist immer nett und ein Kompliment, wenn Dir jemand erzählt, dass Du – worin auch immer – die Beste bist. Ich muss aber auch sagen, dass ich eine Award gewinnende Blowjobberin bin. Hey, wäre das nicht ein guter Aufmacher für das Interview?

Hillary ScottMal sehen, lass uns lieber weiter über Deine Arbeit sprechen. Da gibt es nämlich noch einiges was mich neugierig gemacht hat. Findest Du es nicht zum Beispiel paradox, dass Pornografie eigentlich einen exhibitionistischen Lebensstil erfordert, Du aber gleichzeitig unter sozialen Berührungsängsten leidest?

Ich habe tatsächlich zwei Persönlichkeiten. Da gibt es Hillary und mich. Hillary ist vollkommen furchtlos. Es ist so einfacher für mich vor der Kamera die Hure zu spielen und in gesellschaftlichen Situationen meine Persönlichkeit und Gefühle zu begrenzen oder am besten gar nicht zum Ausdruck zu bringen.
Daher ist es für mich einfacher, als Hillary verurteilt zu werden oder es einfacher gehen zu lassen. Obwohl Hillary immer authentisch ist, macht sie nur einen kleinen Teil meines gesamten Wesens aus. Wenn die Kamera jedoch aus ist, leide ich sofort unter Platzangst und verhalte mich gegenüber allen sehr unsozial. Da gibt es irgendwas, wenn ein Man da und die Kamera an ist, was meinen Nerv im Innersten trifft und anspricht.  

Was mich auch irritiert ist, dass Du Sperma schluckst und leckst, aber eine Aversion gegen Spucke hast? Oder bezieht sich das nur darauf, wenn Dich jemand anspuckt?

Fuck, Spucke. Es stört mich keineswegs, dass es keinen Sinn macht. Ich liebe Sperma, aber spucken veranlasst mich dazu, mich übermäßig zu übergeben. Ich kann es nicht erklären. Ich mag es auch nicht jemanden zu küssen. Wenn überhaupt muss es ein schönes Mädchen sein oder mit meinem Freund.

Nun gut, aber über Anal-Orgasmen kannst Du uns bestimmt mehr verraten?

Auf jeden Fall und sie sind auf jeden Fall intensiver als vaginale Orgasmen. Du fühlst dabei einen warmen Strom durch Deinen ganzen Körper gleiten. Du solltest es mal ausprobieren.

Hillary ScottAch, ich weiß nicht, verrate mir lieber was Analsex so besonders für Dich macht?

Natürlich die analen Orgasmen. Außerdem bezeichne ich mich ja selbst als Arschhure, benutze gerne Begriffe wie „stink star“, poop chute“ und stehe auf „cum fart cocktails“.

Diesbezüglich war ja die letzte große Sache Deine Double-Anal Nummer. Was kommt denn als nächstes?

Nichts! Ich habe die Limits im Pornofilm erreicht und überschritten. Zumindest was die amerikanische Seite anbelangt.

Was ist mit Squirting?

Ich kann es nicht! Aber ich kann Dir ins Gesicht pissen.

Zuviel der Ehre, aber da stehe ich nicht drauf, auch wenn mich jetzt bestimmt einige Deiner Fans um dieses Angebot beneiden werden … Aber sprechen wir lieber über was anderes: Vor der Kamera drehst Du sowohl Girl/Girl- als auch Boy/Girl-Szenen. Soweit ich es von Dir weiß, bevorzugst Du aber im privaten eher Frauen. Ist es da nicht ein Problem für Dich mit Männern zu drehen?

Es gibt keine Kategorie für meine Sexualität. Ich kann Dir nur sagen, dass ich alles was ich vor der Kamera gemacht habe und mache, zu jedem Zeitpunkt sehr genossen habe. Ich würde niemals was machen, womit ich mich nicht identifizieren kann.

Vielleicht kannst Du die nächste Frage dann etwas genauer erläutern. Du hast eine Aversion gegen Tattoos? Warum eigentlich, gepierct bis Du ja auch?

Es gibt einfach keine Phrase oder Symbol, dass ich für den Rest meines Lebens auf meinem Körper haben möchte.

Hillary ScottIch vermute mal in Bezug auf die nächste Frage, werden die Fans geteilter Meinung sein. Warum hast Du Dir die Brüste vergrößern lassen? Meinst Du nicht die Zeit der „Pornstars with Big Boobs“ ist vorbei und die Fans bevorzugen mehr den natürlichen Look?

Ich mag es selbst auch natürlich, aber meine Brüste sprachen keinen an. Man sagt mir aber, dass meine Brust-OP sehr gut gemacht worden sei. Sie sähen nach wie vor sehr natürlich aus und fühlten sich auch so an.

Neben Diskussionen über die Brust-Vergrößerung hattest Du es im letzten Jahr auch nicht leicht, als sich einige Leute in Foren sich über eine mögliche Infektion äußerten. Wie kam es dazu?

Die Leute verzapfen ständig irgendwelchen Mist über mich. Dabei sind sie nur neidisch auf mich, weil ich die Anal Prinzessin bin.

Das ist ein gutes Stichwort: Du hast auch schon Regie in dem Elegant Angel Werk „Hillary Scott – Anal Princess Diaries“ geführt. Gibt es schon Pläne für weitere Regie-Arbeiten?

Nein und Ja.

Spielst Du eigentlich als Darstellerin lieber in Gonzos oder Features mit?

Ich mag beides gerne, wenn auch aus unterschiedlichen Gründen.

Gibt es überhaupt etwas, dass Dich an Deiner Arbeit stört?

Nun, wenn Du Dir nach den zwei Jahren meine Arbeiten ansiehst, ist es wohl offensichtlich was ich mag. Ich mag nur die Menschen nicht. Am besten ist es, wenn Sie nicht viel sagen, bevor sie mir ihr Ding  reinstecken.

Hillary ScottAuf Deine eigene offizielle Webseite musste man verhältnismäßig lange warten. Was war der Grund?

Faulheit.

In Interviews mit Dir fällt sehr oft der Name Leah Luv. Was macht sie so wichtig für Dich?

Sie ist meine beste Freundin. Sie ist loyal zu mir, was sonst in Los Angeles keiner zu mir ist.

Was sind Deine Träume? Sowohl privat wie auch in Bezug auf Deine Karriere?

Ich würde gerne mit beiden Seiten zufrieden sein und es in Einklang bringen. Mit meiner Karriere bin ich es, mit meinem Privatleben nicht.

Wie sehen denn dann Deine Pläne für die Zukunft aus?

Vielleicht werde ich mehr Regie führen.

Vielen Dank Hillary. Willst Du Deinen Fans in Europa zum Ende des Interviews noch was sagen?

Ich liebe Euch, und f*ckt meinen Arsch.

Hillary Scott Steckbrief:


Auszeichnungen:

  • 2006 AVN Award – „Best Oral Sex Scene – Film“
  • 2006 AVN Award – „Best Group Sex Scene – Film“
  • 2005 XRCO Award (2006) – „Best New Starlet“ & „Best Orgasmic Oralist“

Geboren am: 03.02.1983
Geboren in: Naperville, Illinois, USA
Oberweite: 34B (vorher), 34D (nachher)
Größe: 1.62 m
Gewicht: 45 kg
Augenfarbe: Braun
Haarfarbe: Blond
Hillary Scott 08

TEILEN
Vorheriger ArtikelInvitation to Sin
Nächster ArtikelColor Climax Corporation – Eine Legende lebt!

ist der Gründer, Herausgeber und Chefredakteur von German-Adult-News.com. Neben der Tätigkeit für GAN ist Tom auch noch als freier Texter und Redakteur für andere Blogs, Online-Shops und Magazine (On- und Offline) aktiv. Die Themen-Bandbreite reicht dabei von Entertainment & Medien bis hin zu E-Commerce. Geboren und wohnhaft im Herzen des Ruhrgebiets ist Tom seit vielen Jahren glücklich verheiratet und stolzer Vater.