Vivid-Alt lässt mit Circa 82 die Hardcore Punk-Ära der 80er aufleben!

0
20

Mit „Circa ’82“ erscheint nächste Woche die neuste Produktion von Vivid-Alt. Regie führte diesmal allerdings nicht Eon McKai, sondern der gefeierte Erotik-Fotograf/Regisseur Dave Naz, der es tatsächliche schaffte, der Produktion den trotzig-aufsässigen Charakter der frühen 80ziger Jahre zu verleihen.

Circa 82 Vivid-alt Cover Bild Der Film fokussiert sich auf die desillusionierte Jugend Anfang der 80er Jahre, die sich begeistert einer Welt zuwendet, in der Punk regiert und die wichtigsten Dinge des Lebens Sex und Musik waren.
Eine Welt, in der sich niemand um Eltern, Schule und Vorschriften scherte, wenn sexy Ashley Blue loslegt. Begeleitet wird sie dabei von den experimentierfreudigen Girls Lexi Belle, Sasha Grey, Madison Young und Maya Hills.

Damals war einfach alles neu und aufregend – die Girls, die Klamotten, die Energie und vor allem die wütende Musik“, sagte Dave Naz im Vorfeld des Release. „Es war noch eine Musik, die eine Haltung vertrat und eine Reaktion auf die Politik der Reagan Aministration war. Es war eine Rebellion! Es hieß F*ck the Goverment!!!

Circa ’82“ spielt in dieser Zeit und entsprechend berücksichtigte man bei den Dreharbeiten auch die passende Sets. Aber auch das Outfit der Darsteller wurde sorgsam ausgewählt und besteht nach Aussage des Labels nur aus Sachen, wie sie damals getragen wurden.

Die DVD beinhaltet ein ‚behind-the-scenes‘-feature mit Ashley Blue, die auch am Script mitwirkte, und einen beeindruckenden Soundtrack, der unter anderem Hymnen der legendären Hardcore Punkband Circle Jerks beinhaltet. Im Film gibt es übrigens auch noch Gastauftritte von Circle Jerks Gründer Keith Morris, sowie der beiden Punk-Legenden Don Bolles (Germs, .45 Grave) und Jim Lane (Killroy).

Ich denke, uns ist ein wirklicher Knaller gelungen, indem wir die Musik der Circle Jerks für unseren Soundtrack verwenden konnten“, erklärte uns abschließend Eon McKai , einer der Gründer der Alt porn Bewegung und Leiter von Vivid-Alt.

Den Trailer gibt es auf der Homepage von Vivid-Alt zu sehen.