Nikki Jayne: Das neue Vivid-Girl aus England!

Wie uns Vivid Entertainment mitteilte, hat man Nikki Jayne, eine statuenhafte 22 Jahre alte Blondine aus England, exklusiv unter Vertrag genommen, um als neustes Vivid Girl mit dem „weltweit führenden Adult Film Studio“ zusammen zu arbeiten.

Geboren in Manchester, England, besuchte Nikki erst die High School und später das College in der historischen Stadt Wigan. Dort entwickelte sich ihre lebendige, offene Persönlichkeit, was sie dazu verleitete „darstellende Künste“ zu studieren.
Neben der Schule jobbte sie im Anzeigenverkauf der Lokalzeitung, bewies sich aber auch im  Kickboxen und nebenberuflich als Model. Allerdings fühlte sie sich stets dazu berufen als Darstellerin aktiv zu werden und war schon früh dem Adult Entertainment nicht abgeneigt.

Nikki Jayne: Vom kickboxenden Model zum Vivid Girl

Ich komme aus einer sehr aufgeschlossenen Familie, die mich in meinen Entscheidungen immer unterstützt hat„, so Nikki. „Meine Tante arbeitete als Stripper und wahrscheinlich inspirierte mich das, da ich immer was gemacht habe, was mit dem Zeigen meines Körpers verbunden war. Ich bin vermutlich ein klassischer Zwilling mit netten und ungezogen Seiten.“

Nikki Jayne BildNikki modelte in England zuletzt als Model für Roben als sie von einem Agenten entdeckt wurde. Bevor sie der Geschäftsführung von Vivid vorgestellt wurde, hatte sie kurz zuvor in einer ersten Adult-Produktion („Initiation of Nikki Jayne“) mitgewirkt.

Mein erster Pornofilm, den ich jemals gesehen habe, war ‚Last Standing‘ von Vivid und ich war von den Darstellerinnen sehr beeindruckt„, ließ uns Nikki wissen und führte weiter aus: „Ich realisiere gerade erst, was für ein glücklicher Zufall es für mich war, dass ich ein Vivid Girl werde.“

Neben ihrer Karriere als Darstellerin, sind das Reisen und Astrologie, sowie Tarotkarten Nikkis große Leidenschaft – aus letzteren beiden Dingen, und das könne sie wirklich nur bestätigen, beziehe sie eine bedeutende Menge an sexueller Energie. Reiseziele der letzten Zeit waren dagegen Brasilien, Thailand, Afrika und Indien. Sie hofft aber, dass sie nun erst einmal auch die Zeit und Gelegenheit finden wird, mehr von den USA zu sehen.

In Sachen Männer fühlt sich sie von denjenigen angezogen, die es schaffen mit Betreten eines Raums jegliche Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Mit einer Größe von 1,75 M sei sie nicht gerade eine kleine Frau, aber solange die Größe im Bett passt, mache es ihr nichts aus, wenn ein Mann kleiner ist als sie.

Wie weiter bekannt wurde, werden die Dreharbeiten zu Nikkis erstem Vivid-Film Ende Juni beginnen, bei dem B. Skow Regie führen wird.