Hustler Europe: Yes, we can oder This Ain’t the Munsters XXX!

Hustler Europe hat das neue DVD-Programm für Februar 2009 bekannt gegeben. So reicht die Themenvielfalt von der Bestseller-Serie „Barely Legal“ hin zu politischen Affären wie „Obama is nailin Paylin“.

Obama is nailin PaylinIn der Fortsetzung zu „Who’s nailin‘ Paylin?“ ist erneut Lisa Ann als Sara Paylin zu sehen und man kann gespannt sein, wie das Aufeinandertreffen mit Obama ausgeht. Zumindest kann man sich schon mal sicher sein, dass es alles andere als ein diskreter Seitensprung sein wird, wie er zum Beispiel von heimlicher-seitensprung.at angeboten wird.

Zu den weiteren DVD-Veröffentlichungen von Hustler Europa im Februar 2009 zählen außerdem: „Anally Yours, Dana DeArmond!“, „Barely Legal #88“, „Barely Legal Fitness Fanatics“,“Facially Yours“, „Hustler XXX #30“, „Pussy on Pussy“ und „Super Dark Black Monster Meat“.

Weiterhin ist mit „Asian Fever: Tokyo Girls“ eine exotische Auslandsreise im Programm, die an Originalschauplätzen gedreht wurde und natürlich auch die neuste Hustler Parodie „This Ain’t the Munsters XXX!“.

Bei Hustler Video sind die Munsters XXX los!

Nachdem der US-Release schon vor einiger Zeit erfolgte, lässt Hustler Europe in diesem Monat die Munsters im XXX-Format auch in Europa los. Immerhin passt das zum Beginn der deutschen Karnevalszeit und somit dürfte das närrische Treiben auf dem heimischen TV garantiert sein.
Die neuste Parodie von Hustler, die in diesem Jahr für 12 AVN Awards nominiert war, hat zumindest dem ersten Eindruck nach, durchaus das Potential der erotische Horrorspaß des Jahres zu werden.

Recht liebevoll inszeniert wird die beliebte TV-Serie aus den 60er Jahren parodiert und begeistert mit den bekannten Charakteren  aus der Serie: Angefangen bei Grandpa; Herman und Lily, die ihren Hochzeitstag auf ihrem Lieblingsfriedhof feiern; Eddie der auf zwei besonders heiße Wesen trifft und Marilyn, die für ihren Traummann alles tun würde …
Gespielt wird die nicht alltägliche Familie von einer Allstar-Besetzung in Form von Lee Stone (Herman), Roxy Deville (Lily), Shawna Lenee (Marilyn) und Trent Soluri (Eddie), die von Jenna Haze (Female performer of the year 2009), Sammie Rhodes, so wie der Deutschen Victoria Sin und dem Österreicher Mick Blue unterstützt werden.

This aint the Munsters XXX DVD Cover von Hustler VideoRegisseur Anton Slayer, der sich seit 1995 und mit mehr als 170 Filmen als versierter Genre-Spezialist erwiesen hat, sagte über seine neuste Produktion: „Ich bin sehr glücklich darüber, dass ich diese Produktion inszenieren konnte. Vor allem, da ich selbst ein großer Fan der Munsters bin und der Serie damit meinen Respekt erweisen konnte. Entsprechend haben wir uns die größte Mühe mit dem Make-up, wie auch den Kostümen und Set gegeben, um so authentisch wie möglich am Original zu sein.“

Für die Dreharbeiten mietete die Crew eigens ein Studio in Downtown L.A. an, indem die es möglich war, das Ambiente der Munsters Familie sorgfältig zu neuem Leben erwecken zu können. Angefangen vom Friedhof, bis hin zu Grandpas Labor oder dem Wohnzimmer der Munsters, sind die Sets den Bildern nach unglaublich detailreich ausgefallen.

Ich bin wirklich sehr zufrieden, dass wir alles so wie geplant umsetzen konnten. Nicht zuletzt, weil neben dem Make-up und Kostümen, auch die Darsteller eine tolle Leistung abgeliefert haben“, fügte Slayer noch an und endet mit der Aussage: „Die Dreharbeiten kamen einer Explosion gleich und ich hoffe, das sieht man dem dem Resultat an, und es gefällt den Zuschauern genauso gut wie mir.“

Das bestätigt auch Drew Rosenfeld, Creative Director bei Hustler Video, der sich enthusiastisch über die Veröffentlichung äußerte: „Die Sets, das Make-up und die Kostüme sind wirklich derart gut geworden, dass ich mich bei den Dreharbeiten fühlte, als würde ich als Familienmitglied einen Tag mit den Munsters verbringen. Jeder, der in diese Produktion involviert war, war sehr stolz und aufgeregt Teil eines so coolen Projekts zu sein.

„This Ain’t the Munsters XXX“ erscheint Ende Februar europaweit als DVD und Blu-ray. Neben den sechs Szenen, gibt es noch ein „Making Of“, eine blooper reel, einen Audiokommentar von Anton Slayer, und natürlich eine Fotogalerie. Als besonderes Gimmick besteht die Option sich die komplette Produktion in Schwarz-Weiß anzusehen.
This ain't the Munsters XXX Bild von Hustler Video