Tupac Shakur Sex Tape aufgetaucht!- Streit um Veröffentlichung und Rechte

0
19

Im Mittelpunkt des neusten Promi-Skandals, um eines der sogenannten „Sex Tapes“, steht diesmal keine weibliche Schönheit, die nochmals ihre Karriere ankurbeln will, sondern Tupac Shakur. Auch als 2Pac bekannt, gilt der vor 15 Jahren ermordete Musiker und Schauspieler noch heute als einer der weltweit erfolgreichsten US-amerikanischen Rapper überhaupt.

Publik gemacht wurde die Existenz des angeblich echten Sex Tapes von Tupac Shakur durch amerikanische Onlinemagazin TMZ.com. Mitarbeiter des Magazins konnten sich von der Echtheit des Tapes überzeugen und veröffentlichten bereits Fotos aus dem Video, welche die Authentizität des Materials belegen sollen. Wie es weiter heißt, sei den Mitarbeitern auch der Besitzer des Videos bekannt, der es nun veröffentlichen will.

Damit verbunden tauchte prompt der Sex Tape Broker und selbst ernannte „News Maker“ Kevin Blatt wieder im Rampenlicht auf. Bekannt wurde Blatt durch die Entdeckung und entsprechende Vermarktung diverser Sex Tapes von und mit Prominenten, wie dem Paris Hilton Tape „1 Night in Paris“.
Seitdem genießt „KB“ einen zweifelhaften Ruf als Makler und Experte in Sachen Promi Sex Tapes, der sich hervorragend darauf versteht entsprechende Tapes zu finden und zu vermarkten oder auch mal wie im Fall von Dave Navarro darauf zu verzichten.
Kevin Blatt, der angeblich von dem Besitzer des Videos angerufen und über den Inhalt informiert wurde, kündigte sofort an, dass der Besitzer das Sex Tape von Tupac Shakur gar nicht veröffentlichen darf. Die Rechte an dem Video gehören Tupac Shakur und den Menschen, die in dem Video zu sehen sind. Bei einer Veröffentlichung müssten daher erst die Verwalter von Tupacs Nachlass die Rechte an dem Video verkaufen.

Im Fall von Tupac Shakur zeigte sich Kevin Blatt bei TMZ von der Echtheit des Sex Tapes überzeugt. In dem fünf Minuten langen Video aus dem Jahr 1991 soll angeblich zu sehen sein, wie eine unbekannte Frau Tupac Shakur auf einer Party mit Oralsex verwöhnt, während sich noch andere Leute (darunter angeblich Money B von Digital Underground) im Raum befinden und feiern.
Zum Geschlechtsverkehr kommt es aber nicht, wie es weiter heißt. Es ist jedoch noch unklar, ob nicht noch ein weiteres Sex Tape existiert, auf dem der Rest zu sehen ist.

Angesichts dessen, und den offensichtlich bevorstehenden Streit um die Rechte an dem Sex Tape mit Tupac Shakur, umweht die tragische Geschichte auch mehr ein Hauch des Makabren als den eines vermeintlich obszönen Skandals.