6. Fetisch Filmfestival 2013 in Kiel: Die Gewinner

0
25

6. Fetisch Filmfestival KielDas 6. Fetisch Filmfestival Kiel präsentierte sich auch in diesem Jahr wieder an der bekannten wie vertrauten Spielstätte in Form des Traum Kino und präsentierte vom 28.11. bis 30.11. wieder eine erlesene Auswahl an Fetisch- und SM-Filmen.

Wie die Veranstalter mitteilten, konnte man sich auch im sechsten Veranstaltungsjahr abermals über steigende Zuschauerzahlen und eine kontinuierliche Weiterentwicklung des Festivals freuen.
Zugleich musste man angesichts der Auswahl und knappen Veranstaltungszeit das Programm auf die wesentlichen und wichtigen Beiträge reduzieren. Dennoch bestand das Programm immer noch aus Werken von fast zwanzig Filmkünstlern. Mit Ausnahme von Roman Polanski, waren es in diesem Jahr weitestgehend unbekannte Künstler, die sich aber im Gefolge von Polanskis großem Namen, keineswegs über mangelndes Medieninteresse vor Ort beklagen konnten.

Wie auch bei anderen Filmfestivals und insbesondere, wenn das Genre des erotischen Films im Mittelpunkt steht, bedauerten viele der Zuschauer, dass sich die engagierten, kreativen Filmemacher nicht auf dem Markt, der nach vertrauten Stereotypen und öden Klischees schreit, nicht durchsetzen können.
Dabei blieb auch beim 6. Fetisch Filmfestival letztlich die Frage offen, ob es eine Nachfrage zwischen kopflastiger Erotik Kunst und körperüberbetonendem Pornofilm geben kann. Ob ein „Best-of-Both-Worlds“ die Lösung wäre, blieb ebenso unklar, wie viele andere Fragen, die sich mit der Lust und Liebe im Film auseinandersetzen.
Klar und eindeutig blieb jedoch das Verlangen des Publikums nach neuen wie inspirierenden Vertrieben und Strukturen, über die auch nicht-kommerzielle Filme den Weg zu ihrem Publikum finden. Gleiches gelte auch für Medien, an erster Stelle im Print-Bereich, die offen und differenziert über Erotik-, Fetisch- und SM-Filme und –Kunst berichten.

Alles in allem ziehen die Veranstalter des Kieler Fetisch Filmfestivals jedoch auch in diesem Jahr einen positiven Schlussstrich und freuen sich für den Bereich der „Erotic-Fetish-Art“ über jeden weiteren Erfolg, von dem man im Schatten des „50 Shades of Grey“-Hypes profitieren kann.

Und natürlich dürfen auch die Gewinner des 6. Fetisch Filmfestivals an dieser Stelle nicht fehlen, die in diesem Jahr folgende sind:

Bester langer Clip:
EVA LIN’S FANCY (TSseduction)

Beste weibliche Performance in einem langen Clip:
Mistress Eleise de Lacy in HOUSE TRAINING (FemmeFataleFilms)
Dylan Ryan in 50 SHADES OF DYLAN RYAN (Filly Films)

Beste männliche Performance in einem langen Clip:
Richie Calhoun in THE SUBMISSION OF EMMA MARX (New Sensations)

Beste Trans-Performance in einem langen Clip:
Eva Lin in EVA LIN’S FANCY (TSseduction)

Bestes DVD-Cover:
THE SUBMISSION OF EMMA MARX (New Sensations)

Bester kurzer Clip:
KITCHEN SLAVE OF LOVE (Restrained Elegance)
THE LINK (Latin Beauties In High Heels)

Beste weibliche Performance in einem kurzen Clip:
Ama K in THE LINK (Latin Beauties In High Heels)
Lady Annabelle in MARIA COMES KNOCKING (Vintage Crossdressing)

Beste männliche Performance in einem kurzen Clip:
THE LINK (Latin Beauties In High Heels)

Beste Trans-Performance in einem kurzen Clip:
Maria in MARIA COMES KNOCKING (Vintage Crossdressing)

Beste Membership-Webseite:
www.femmefatalefilms.com
www.menareslaves.com
www.restrainedelegance.com

Bester Spielfilm:
VENUS IM PELZ von Roman Rolanski

Beste Darstellerin:
Emmanuelle Seigner in VENUS IM PELZ

Bester Darsteller:
Mathieu Amalric in VENUS IM PELZ

Beste Trans-Performance in einem Film:
LOOPS von Steen Schapiro

Bester Dokumentarfilm:
INTERIOR LEATHER BAR von James Franco und Travis Mathews

Bester Song in einem Spielfilm:
„Your Woman“ gesungen von Cheyenne Picardo für REMEDY

Bester Kurzfilm:
PROMETEO von Josep M. Gifreu, Ignacio F. Rodo, Laia R. San Juan

Beste Darstellerin in einem Kurzfilm:
Mia Gimp in KRUTCH

Bester Darsteller in einem Kurzfilm:
Roger Batalla in PROMETEO

Beste Trans-Darstellung in einem Kurzfilm:
Grace Towers in LEATHER & GRACE

Bester kurzer Dokumentarfilm:
HEILIGE UND HURE von Anne Zohra Berrached

Bester Song in einem Kurzfilm:
LEATHER & GRACE

Bestes Poster:
REMEDY
VENUS IM PELZ

Beste Webseite:
KRUTCH > www.KrutchFilm.com
VENUS IM PELZ > www.venusimpelz-derfilm.de

Bester Konzert-Auftritt:
LEATHERBOUND von Bitch
www.youtube.com/watch?v=fiPKJHZadac

Bestes Musikvideo:
DEFINED LINES von den Law Revue Girls
www.youtube.com/watch?v=tC1XtnLRLPM

KINKY von Kyra Kane
www.youtube.com/watch?v=sjjEwybRdCY

Fetisch Film und Festival Fans können sich übrigens schon jetzt auf die 7. Ausgabe des Kieler Fetisch Filmfestivals im Traum-Kino freuen, dass für die Zeit vom 27.11. bis 29.11.2014 angekündigt ist.