2. Transgender Filmfestival 2014 in Kiel: Die Gewinner

2-Transgender-Filmfestival-kiel-2014-PosterMit dem 2. Transgender Festival 2014 fand nun ein weiteres Filmfestival im Kieler Traumkino seine Fortführung. Wie bereits beim Debüt des 1. Transgender Filmfestival im letzten Jahr, standen auch in diesem wieder ausgewählte Qualitätsfilme aus dem „faszinierenden Themenfeld“ des Crossdressing und der Transsexualität ihren Platz im Kino.

Im Anschluss an das 2. Transgender Filmfestival in Kiel, wurden von den Veranstaltern auch wieder die besten Beiträge und Künstler mit einer Auszeichnung geehrt. Zur großen Gewinnerin wurde diesmal die Regisseurin Nica Noelle mit ihrem Film „Secret Desires“. Die darin enthaltenen vier Sex-Episoden, jeweils in der Konstellation „Mann trifft Shemale“, zeichnen sich durch Gefühl, Niveau und Sexiness aus, die weit über dem gewohnten Niveau des Genres und der Erotik-Branche liegen, lautet das einhellige Urteil.

Ebenfalls erfolgreich war das Ferro-Network mit Clips von ihren Webseiten „Straponsissies“ und „Gaysissies“.

Wie die Veranstalter am Ende noch mitteilten, wird das Transgender Filmfestival im Mai 2015 in die nächste Runde gehen.

Alle Gewinner des 2. Transgender Filmfestival 2014:

Beste DVD:
„Secret Desires“ von Nica Noelle

Beste Trans-Performance (MtF):
Amy Daly und Eva Lin in „Secret Desires“

Beste male Performance:
Wolf Hudson in „Secret Desires“

Spezial Preis Doku:
„Doing it again Vol.1: Playful Awakenings“ von Tobi Hill-Meyer

Bester kurzer Clip:
„Straponsissies Susanna & Austin (g681)

Beste Trans-Performance in einem kurzen Clip (MtF):
Austin in „Straponsissies (g681)“

Beste female Performance in einem kurzen Clip:
Susanna in „Straponsissies (g681)“

Beste male Performance in einem kurzen Clip:
Austin in „GaySissies (g590)“

Best DVD Cover:
„Secret Desires“

Best Membership-Clips-Website:
canada-tgirl.com

Best Membership-Clips-Website (solo):
evalinxxx.com
kirstystgplayground.com

Bester Spielfilm:
„Dallas Buyers Club“

Beste Trans Performance (MtF):
Guillaume Gallienne in „Maman und ich“

Beste Performance:
Miles Szanto in „Bruno and Earlene go to Vegas“

Beste Darstellerin (nicht TG-Rolle):
Jennifer Garner in „Dallas Buyers Club“

Bester Darsteller (nicht TG-Rolle):
Matthew McConaughey in „Dallas Buyers Club“

Bester Dokumentarfilm:
„One Zero One“

Bester Song:
„Don’t Leave Me Now“ von Supertramp in „Maman und ich“

Bestes Plakat:
„Bambi“

Beste Webseite:
whatsthetfilm.com

Bester Kurzfilm:
„The Journey“ von Kerri Cecil
www.youtube.com/watch?v=rd_JgY5lqwY

Beste Trans-Performances (MtF) Kurzfilmen:
Peter Dillon in „Bright Sparks & Darkness“
www.youtube.com/watch?v=oACm4JILuF8

Emily Lucid in „The Journey“

Ronique Veira in „Posh“
vimeo.com/62832518

Beste Trans-Performance (FtM) in einem Kurzfilm:
Tajir S. Hawkins in „Shirts vs Skins“
www.youtube.com/watch?v=PZwTnLq_J7Q

Bester kurzer Dokumentarfilm:
„Mexico’s Third Gender“ von Bernardo Loyola
www.youtube.com/watch?v=1Bhp7i7WNcM

Beste Konzert Auftritte:
„Crazy in Love“ von Antony and the Johnsons
www.youtube.com/watch?v=fWyTUZmEIlg

„Niemand stoppt den Beat“ von Chris Kolonko
www.youtube.com/watch?v=IDad2Ab2_co

Bestes Musikvideo:
„Annabel“ von Goldfrapp
http://www.youtube.com/watch?v=-Vnk_j1iKMA

The Journey