Erotik Umfrage zum Thema BlowjobBlas mir einen, Baby!“ klingt abgedroschen und nach einem typischen Porno-Klischee. Doch der Blowjob ist nicht nur der Traum vieler Männer, sondern gehört für die Mehrheit der Frauen auch unbedingt zu einer guten Beziehung.

Dies bestätigt jetzt zumindest eine neue Erotik Umfrage des Joyclub mit welcher die befragten 5.000 Mitglieder, von Deutschlands „beliebtester Online-Community für Sex und stilvolle Erotik“, mit einem vorherrschenden Klischee aufräumen.

Der Blowjob ist mehr als ein Vorspiel

Beim Blowjob spürt, riecht und schmeckt man den Partner besonders intensiv und daher ist das orale Vergnügen für gerade mal drei Prozent der Frauen nichts. Von ihnen ist dann auch gerade mal noch ein Viertel bereit, dem Partner zuliebe eine Ausnahme zu machen. Doch diese mageren drei Prozent scheinen unter den Frauen die Ausnahme zu sein. Denn für 83 Prozent der Männer und sogar 86 Prozent der Frauen gehört der Blowjob zu einer guten Beziehung dazu.

So lässt sogar fast ein Drittel der Frauen mehrmals pro Woche die Zunge um das beste Stück des Partners kreisen. Sei es nur als Vorspiel oder bis zum Schluss, behaupten immerhin noch 75 Prozent der Frauen, dass es für sie ein Vergnügen ist.
Wer den Partner damit regelrecht um den Verstand bringen will, muss allerdings auch noch Hand anlegen, da für 70 Prozent der Befragten erst die Kombination aus Zungenfertigkeit und Handarbeit einen guten Blowjob ausmacht. Beißen, Knabbern oder wärmende Lippenstifte sind für Männer hingegen weniger prickelnd.

95 Prozent lieben das orale Verwöhnprogramm, bei dem es für die Hälfte der Befragten auch gerne bis zum Ende gehen darf. Beim Höhepunkt hat man(n) es dann am liebsten, wenn sie das Sperma mit dem Mund aufnimmt.

Besserer Sex im Alter oder Übung macht den Meister!

Dass ein Blowjob Spaß macht und auch von beiden Partnern genossen werden kann, sehen auch 88 Prozent der 18- bis 25-Jährigenunter den Befragten. Allerdings zeigt die Umfrage des Joyclub, dass es durchaus Unterschiede hinsichtlich der Altersstruktur gibt.
Denn gerade die reifere Generation kann hinsichtlich dieser Aussage der Jüngeren locker mit „Anfänger“ antworten, da Fellatio bei den 46- bis 55-Jährigen mit erstaunlichen 93 Prozent Zustimmung offensichtlich erst so richtig die Leidenschaft weckt.

Aber auch sonst scheint es beim Stellenwert des Blowjob noch Unterschiede zu geben: Denn während für 79 Prozent der Älteren Blowjob und Sex zusammengehören, ziehen knapp 40 Prozent der Jüngeren den Sex vor. Eine Erklärung könnte sein, dass unter den 18- bis 25-Jährigen die Befürchtung, etwas falsch zu machen, oder die Angst vor mangelnder Hygiene des Partners den Ergebnissen zufolge präsenter ist.

Hier gilt dann in der Tat wohl das alte Sprichwort: „Übung macht den Meister!“ und das abschlie0ende Fazit des Joyclub: „Ob in den Zwanzigern oder in den Fünfzigern, wer Hemmungen hat, sollte sich fallen lassen und das Liebesspiel einfach genießen!

Weitere Informationen unter www.joyclub.de

- Advertisement -