Das Fetisch Film Festival zeigt vom 20. – 29.11.2008 zehn Tage lang Kunstwerke zum Themenfeld des erotischen Fetischismus, Filme über Liebe & SM, Produktionen für den voyeuristischen Genuss und Dokumentationen, die Einblick in die Subkultur geben.

Die meisten Titel laufen als DVD-Projektion auf Englisch ohne Untertitel. Es gibt einen Schwerpunkt Ponyplay, insgesamt ist das Programm aber sehr vielfältig. Spielfilme und Dokumentationen mit Dominas werden häufiger produziert als Filme mit umgekehrter Konstellation. Nach jeder Vorstellung wird die Möglichkeit zur Diskussion geboten.

Fetisch Film FestivalAcht Filme werden als deutsche Erstaufführung präsentiert:

„Walk all over me“ von Robert Cuffley
„Bound for Pleasure“ von David Blyth
„Susan for now“ von Robin Franzi
„Born in a Barn“ von Elizabeth Elson
„Meins“ von Christian Pfleger
„Infernali“ von Francisco
„Bianca Beauchamp All Access 2: Rubberized“
„L’Eredita Di Caino“ von Sebastiano Montresor

Das komplette Programm im Überblick:

Do. 20.11. 17.45 Uhr: WANDA SM von Irene Andessner (Österreich)
Eine vierteilige Video-Installation als Hommage an Wanda von Sacher-Masoch, Ehefrau und Muse des Schriftstellers Leopold von Sacher-Masoch.
Vorprogramm: AUS DER MAPPE DER HUNDIGKEIT von Valie Export, REACTION von Caroline Koebel, LE FANTOME DU DESIR von Michèle Larue,
I.M. DIETRICH (Auschnitt) von Irene Andessner

Do. 20.11. 20.00 Uhr: WALK ALL OVER ME (OF) von Robert Cuffley (Kanada).
Kriminal-Komödie mit Leelee Sobieski und Tricial Helfer als Domina.

Do. 20.11. 22.30 Uhr: HIGH ON HEELS von Peter W. Czernich (Deutschland).
Ein voyeurhafter Film ohne Dialoge zum Thema Fußverehrung. Mit Marilyn Mansons Ex-Gattin Dita von Teese.
Vorprogramm: NYLON-LUDER (Chapter 1) mit Carmen Rivera

Fr. 21.11. 17.45 Uhr: FIVE SEX ROOMS UND EINE KÜCHE von Eva C. Heldmann (Deutschland).
Ein realistischer Blick hinter die Kulissen. Portraitiert wird eine Wohnung von Prostituierten, von Wortführerin ist eine Domina. Zu Gast: Eva C. Heldmann

Fr. 21.11. 22.15 Uhr: SECRETARY von Steven Shainberg (USA).
Der moderne Klassiker mit Maggie Gyllenhaal und James Spader.

Sa. 22.11. 17.45 Uhr: GOING UNDER (OF) von Eric Werthman (USA).
Spielfilm über einen Mann, der sich in seine Domina (Geno Lechner) verliebt.

Sa. 22.11. 22.15 Uhr: SECRETARY von Steven Shainberg (USA).
Die charmante SM-Komödie, die fast einen Oscar bekam.

Fetisch Film FestivalSo. 23.11. 17.45 Uhr: MANO DESTRA von Cleo Uebelmann (Schweiz).
Aufgenommen im New Yorker Museum Of Modern Art: Eine Leder-Herrin (die Regisseurin selbst) und ihre Sklavin. Eine Meditation in Schwarzweiß.
VORPROGRAMM: NOVICIAT von Noël Burch und AIRPORT von Manuela Kay
Zu Gast: Manuela Kay (L-Mag)

So. 23.11. 22.15 Uhr: BOUND FOR PLEASURE (OF) von David Blyth (Neuseeland).
Szenen und Gespräche über Dominas in Neuseeland
Vorprogramm: LONDON von Johannes Kreidler

Mo. 24.11. 17.45 Uhr: SADISTIC LADIES OF CRUELLA Vol.13 (OF) von Andy Hagen (GB).
In dieser britischen Fantasiewelt herrschen die Frauen und die Männer gehorchen als ihre Sklaven. Mit Jo May

Mo. 24.11. 20.00 Uhr: THE PET DIE SKLAVIN von D. Stevens (USA).
Ein reicher Mann schlägt einer schönen Frau vor, dass sie für einige Tage seine Sklavin spielen soll.
Sie unterschreibt einen Vertrag, nicht aus erotischer Neigung, sondern wegen des Geldes und um ihm einen Gefallen zu tun.
Vorprogramm: L’ECRIVAIN ET SON CHIEN von Gala Fur et Pierre Bourgeade

Mo. 24.11. 22.30 Uhr: DIE GESCHICHTE DER O von Just Jaeckin (Frankreich).
Ein Klassiker der erotischen Literatur. Um ihre tief empfundene Liebe zu beweisen, folgt O ihrem Geliebten auf das Schloß Roissy. Sie wird ihm als Sklavin dienen.
Vorfilm: TIE ME UP TIE ME DOWN von Risque

Di. 25.11. 17.45 Uhr: TABUBRUCH von Gerhard Stahl (Deutschland).
Ein 120 Minuten langer Dokumentarfilm, in dem vier Liebespaare interviewt werden, die SM als Teil des Liebespiels praktizieren.

Di. 25.11. 22.15 Uhr: SUSAN FOR NOW (OF) von Robin Franzi (USA).
Ein Dokumentarfilm über die SM-Szene von Seattle. Keine gestylten Models sondern Menschen wie du und ich. Die Regisseurin ist in einer Szene auch vor der Kamera zu sehen.
Vorprogramm: BDSM IT’S NOT WHAT YOU THINK von Regisseurin Erin Palmquist

Mi. 26.11. 17.45 Uhr: BORN IN A BARN (OF) von Elizabeth Elson (USA).
Der einstündige Dokumentarfilm stellt Menschen mit einer speziellen Obsession vor:
Spielerisch wird die Rolle eines Tieres übernommen, hier die eines Pferdes, das trainiert und geritten wird.
Vorprogramm: A DOG’S TALE von Steven Speliotis

Mi. 26.11. 22.15 Uhr: BE MY SLAVE (Deutschland). Carmen Rivera als dominante Bürokollegin, die einen Fehler ihres Kollegen ausnutzt, um ihn zu nötigen und zu versklaven.
Vorprogramm: NYLON-LUDER (Chapter 1) ebenfalls mit „Baronessa Di Rivera“

Do. 27.11. 17.45 Uhr: MEINS von Christian Pfleger (Deutschland).
Ein Spielfilm, in dem eine erotische Fesselung ausser Kontrolle gerät.
Eine Angst-, aber manchmal auch eine Wunsch-Vorstellung.

Do. 27.11. 20.00 Uhr:
DOMINANZ DES WEIBES – IDEE UND WIRKLICHKEIT
Vortrag des Kieler Historikers Professor Dr. Michael Salewski
mit den Filmen PROPERTY OF THE QUEEN von Gudrun Herrbold über das OWK-Erotik-Matriarchat und FEMALE SUPREMACY von Veronica Vinyl über die Geschichte machtvoller Damen.

Do. 27.11. 22.30 Uhr: RIDINGWOMEN (OF) (USA)
Mehrere Clips über Frauen, die auf dem Rücken oder den Schultern ihrer „Sklaven“ reiten.

Five Sex Rooms und eine KuecheFr. 28.11. 17.45 Uhr: REITHERRIN ZENOBIA 2 (Deutschland).
Die schleswig-holsteinische Domina mit Sonnenbrille zeigt ein Outdoor-Training, wo human pony und Reiterin in Harmonie sind.

Fr. 28.11. 20.00 Uhr: INFERNALI (OF) (USA).
Jennifer LeMonde und Domme Dietrich in den dunklen Dominadungeons von New York. Hart und magic.

Fr. 28.11. 20.00 Uhr: THE GAY LEATHERMAN (OF) von Lars Joakim Ringom (Norwegen).
Homosexueller SM ist immer noch ungewohnt zu sehen. Svein Skeid provoziert ganz in Latex.
Gay-Vorprogramm: PLAY AND OBEY von Caroline Palla und Pascal Häusermann sowie GRAVITA von Paolo Ferrarini

Fr. 28.11. 22.30 Uhr:
BIANCA BEAUCHAMP ALL ACCESS 2 : RUBBERIZED (OF) von Martin Perreault (Kanada).
Bunter Dokumentarfilm über das vollbusige Gummimodel auf dem
Montreal Fetish Weekend 2007.
Vorfilm: DO YOU BELIEVE IN HEAVEN von Risque

Sa. 29.11. 17.45 Uhr: SYONERA VON STYX (Deutschland).
Ein Film mit der schönen Herrin aus Dresden.
Vorprogramm: UEBERMUTTER

Sa. 29.11. 20.00 Uhr: L’EREDITA DI CAINO (OF) von Sebastiano Montresor (Italien).
Ein theatralisches Opus aus Italien, wo SM in Verbindung gebracht wird mit Verfall, Wahnsinn und Tod. Zu Gast: Sebastiano Montresor.
Vorprogramm: GRAVITA von Paolo Ferrarini

Alle weiteren und aktuellen Infos zum Fetisch Film Festival unter: www.fetisch-film-festival.de

- Advertisement -