„Infernali“ gewinnt beim 1. Fetisch Film Festival

Das erste Fetisch Film Festival ist am Samstag, den 29.11. im Traum-Kino zu Ende gegangen. Am meisten war das Publikum von dem amerikanischen Beitrag „Infernali“ beeindruckt und wählte ihn daher auch zum besten Film.

Jennifer LeMonde BildWeiterhin gewannen Mistress Harmony, Freddy Baxter und Frank Towers die Darstellerpreise für den amerikanischen Film „Harmony’s first Affair“, der von Romulus inszeniert wurde.
Eva Heldmann bekam für „Five Sex Rooms und eine Küche“ die Auszeichnung für den besten Dokumentarfilm.

Zehn Tage lang wurden insgesamt 46 Filme präsentiert und diskutiert. Aufgrund des großen Interesses und der positiven Resonanz soll das Fetisch Film Festival auch im nächsten Jahr wieder stattfinden. Wie uns die Veranstalter noch mitteilten, soll es im Zeitraum vom  29. bis 31.Oktober 2009 stattfinden.

1. Fetisch Film Festival 2008 – Gewinner der Publikumspreise

  • Bester Film: INFERNALI von Francisco
  • Bester Kurzfilm: A DOG’S TALE von Steven Speliotis
  • Bestes Musikvideo: RESURRECTION FOR A DAY von Greta Schmidt
  • Beste Darstellung einer dominanten Frau: Mistress Harmony in HARMONY’S FIRST AFFAIR
  • Bester Darstellung eines dominanten Mannes: Frank Towers in HARMONY’S FIRST AFFAIR
  • Beste Darstellung einer devoten Frau: Dita von Teese in HIGH ON HEELS
  • Beste Darstellung in eines devoten Mannes: Freddy Baxter in HARMONY’S FIRST AFFAIR
  • Beste Darstellung einer Trans-Person: Lola in INFERNALI
  • Bester Dokumentarfilm: FIVE SEX ROOMS UND EINE KÜCHE von Eva C. Heldman
  • Bester kurzer Dokumentarfilm: A MASTER/SLAVE-MARRIAGE von Dr. Gabriele Hoff

Eva Heldmann Bild