Mia – Schüchtern & Geil

0
22

Mit „Mia – Schüchtern & Geil“ hat Touch Video im Oktoberprogramm ein echtes Schätzchen unter einem viel zu unscheinbarem Titel veröffentlicht. Denn der aus dem Jahr 1998 stammende US-amerikanische Pornofilm hat außer Roxanne Hall in der Hauptrolle noch einiges mehr zu bieten, was schon mit der Storyline beginnt.

Mia - Schuechtern und Geil VHS CoverMia – Schüchtern & Geil

Genre: Hardcore, Erotik, Sex

Land / Jahr: USA 1998 / D 2001
Laufzeit: ca. 74 Minuten

Studio / Vertrieb: Touch Video
Regie: Adele Robbins

Darsteller: Roxanne Hall, Dakota, Lovette, John Decker, J.J. Michales, u.a.

Format: VHS, DVD
Extras: –

Mia – Schüchtern & Geil“ erzählt die Geschichte der 25jährigen Mia (Roxanne Hall), die von Selbstzweifeln geplagt wird, da sie immer noch Jungfrau ist. Zu allem Unglück ist sie auch noch viel zu schüchtern, um bei den Männern die Initiative zu ergreifen.
Nicht gerade leichter wird es für Mia durch die pausenlosen erotischen Schilderungen ihrer drallen Freundin Kelly (Dakota). Aber Kelly wäre halt nicht Mias beste Freundin, wenn sie ihrer Freundin nicht behilflich wäre.

So schickt Kelly zum einen ihren aktuellen Lover (Ian Daniels) zu Mia als auch ihre Freundin Christina (Lovette).
Mit dem Verlauf der ersten sexuellen Erfahrungen überwindet auch Mia selbst ihre Schüchternheit. So macht sie unter anderem ein Blind-Date mit dem unbekannten Zake aus, was in einem geilen Trio Infernale gipfelt.

Der Reiz von „Mia – Schüchtern & Geil“ liegt zum einen im dramaturgischen Aufbau der Storyline, die Reminiszenzen an die erotischen Werke der 70er/80er Jahre aufweist, als auch in der ruhigen, in geilen Sex-Szenen schwelgenden, Kameraführung.

Nicht zu vergessen sind in „Mia – Schüchtern & Geil“ auch die gute Auswahl der Darsteller. Angefangen mit der sehr sympathisch wirkenden Engländerin Roxanne Hall, als auch hinsichtlich der anderen Charaktere, wie Dakota und der gut gebauten, stets geil wirkenden Lovette, die beide schon unzählige Produktionen mit ihrer Erscheinung bereichert haben.
Gleiches gilt auch für die männliche Riege, wie Ian Daniels und J.J. Michaels. John Decker, der einen wunderbaren Dreier mit Dakota und Lovette bietet, ist übrigens Roxanne Halls Ehemann und war u.a. auch im zweiten Teil des Klassikers „Cafe Flesh“ zu sehen.

Fazit: „Mia – Schüchtern & Geil“ ist ein ausgesprochen sympathischer Pornofilm, so weit man das in diesem Genre sagen überhaupt kann.