Perverse Lustmolche

Zarte Gemüter sollten das Review zu „Perverse Lustmolche“ sofort überspringen, denn im Prinzip sagt der Coveraufdruck „2 Frauen in der Gewalt perverser Lustmolche“ schon mehr als deutlich alles über die kommenden 60 Minuten aus.

Perverse Lustmolche CoverPerverse Lustmolche
„Cruel rape at knife’s edge“

Genre: Hardcore, Erotik, Sex, Extrem, Rape

Land / Jahr: ?
Laufzeit: ca. 60 Minuten

Studio / Vertrieb: Legend Video
Regie: ?

Darsteller: diverse

Format: VHS
Extras: –

In „Perverse Lustmolche“ werden zwei junge Frauen von drei maskierten männlichen Gestalten in einen Neubau verschleppt und beugen sich dort deren perversen, sexuellen Trieben. Sieht man mal von den gewählten Masken der Typen ab, besitzt diese Produktion null Unterhaltungswert geschweige denn auch nur ansatzweise einen Hauch von Erotik.

Angesichts der krassen wie schlechten Inszenierung fällt es mir beim besten Willen überhaupt schwer das Ganze noch als pornografisch zu bezeichnen. Vielmehr ist es einfach nur eine Erniedrigung für die Darsteller und Zuschauer gleichermaßen, weshalb wir die Zusammenarbeit mit diesem Label auch umgehend beendet haben und keine weiteren Titel mehr vorstellen werden.

Perverse Lustmolche“ ist alles in allem eine Hardcore-Produktion, die sich – nicht nur wegen des fehlenden „Revenge“-Aspekt der „Rape’n’Revenge“ Filme – mehr als hart an der extremen Grenze des Zumutbaren bewegt.