Extrem Unartig

Extrem Unartig“ ist ein Lesbenfilm aus der Produktionsschmiede von Viv Thomas. Die fünf Damen präsentieren in sechs Lesbo-Szenen die Wonnen gleichgeschlechtlicher Liebe. Das kann durchaus schon mal öde werden, wenn der Regisseur nicht weiß, wie es geht. Das ist in „Extrem Unartig“, den Spunk L. Davis inszeniert hat, aber nicht der Fall und schon beim ersten Blick fällt die gute Bildqualität auf.

Extrem Unartig DVD CoverExtrem Unartig
„Prim & Improper“

Genre: Hardcore, Erotik, Sex, Lesbo, Outdoor

Land / Jahr: D 2011
Laufzeit: ca. 111 Minuten

Studio / Vertrieb: Viv Thomas / Tabu
Regie: Spunk L. Davis

Darsteller: Sandra Shine, Brandy Smile, Blue Angel, Vera Jo, u.a.

Format: DVD
Extras: Trailer, Bildergalerie-

Viele Szenen in „Extrem Unartig“ spielen in einem Park unter freiem Himmel. Die Damen sind bestens aufgemacht und man zuerst den Eindruck eines Glamour-Pornos. Der Film ist zudem nicht synchronisiert und die Darstellerinnen sprechen über den noch hörbaren italienischen Originalton.

In de ersten Episode von „Extrem Unartig“ unterhalten sich drei Freundinnen, über ihre sexuelle Unzufriedenheit. Sie holen sich eine weitere Freundin hinzu, die außerordentliche Erfahrungen in lesbischen Spielen hat. Eine der Zweiflerinnen wird überredet, dass Lesbensex ein tolle Sache sei, und dann geht es auch schon rund.

Es ist sicher keine rauer Sex, den die Darstellerinnen hier abliefern, sondern viel mehr einer der sich in schönen Bildern ergibt und die Ästheten-Fraktion zufriedenstellt. Da wird geleckt, gefingert und die Kamera begibt sich auf Fahrten über die makellosen Körper. Es ist die Schönheit der Bilder, die den Zuschauer in „Extrem Unartig“ immer wieder fesselt.
So gibt es auch in der zweiten Szene Einstellungen, die sofort in jeden Hochglanz-Kalender passen würden. Man kann „Extrem Unartig“ wohl am besten als eine Mischung aus „Bilitis“ und Andrew Blake bezeichnen.

Freunde schöner Bilder und von ästhetischem Lesbensex sollten bei „Extrem Unartig“ von Viv Thomas zugreifen.