Mit „Trans Scheißegal – Geil ist geil“ werden nun auch die Liebhaber transsexueller Pornos von Goldlight Film bedient.
Trans Scheissegal – Geil ist geil Cover

Trans Scheissegal – Geil ist geil

Genre: Hardcore, Erotik, Sex, Trans, Shemales

Land / Jahr: D 2002
Laufzeit: ca. 90 Minuten

Studio / Vertrieb: Goldlight Film
Regie: ?

Darsteller: Joana Holmes, Heitor Sampiao, Douglas Maja, u.a.

Format: VHS
Extras: –

Unter dem sperrigen Titel „Trans Scheißegal – Geil ist geil“ gibt es vier transsexuelle Hardcore-Szenen aus südamerikanischen Gefilden zu sehen:

Dabei beinhaltet mit Joana Holmes (aka Suzanna Holmes) schon gleich die erste Sex-Szene das optische Highlight dieser Produktion. Denn mit ihrem enorm großen, dicken schwarzen Riemen sticht sie hier im wahrsten Sinne des Wortes alle anderen aus! Dies stellt auch ihr männlicher Partner schnellstens fest, nachdem sie ihn erst mit der Zunge verwöhnt und ihn dann äußert kräftig von hinten ran nimmt. Da kann sich manch männlicher Darsteller noch was abgucken …

Als nächstes ist ein wenig aufregender Dreier zu sehen, in dem zwei Männer eine weitere Transe vernaschen.

Die letzten beiden Hardcore-Parts zeigen jeweils ein weiteres Paar (T/M) beim Blasen, Analverkehr und den üblichen, kleinen Spielen. Beide Sex-Szenen sind aber auch alles andere als umwerfend.

Was es bei dieser Porno-Produktion zu bemängeln gibt, wird auf den ersten Blick offensichtlich: Alle Sex-Szenen, mit Ausnahme der letzten, spielen im Wald  und sind schlecht ausgeleuchtet. Auch die Kameraführung fällt in die Kategorie Amateur.
Ob man sich mit dieser Produktion also selber einen Gefallen tut, dürfte sehr von den Vorlieben des Zuschauers abhängen. Allerdings dürfte der Auftritt von Joana Holmes hier zumindest für Genre-Fans wohl zum Pflichtprogramm gehören.

- Advertisement -