Wer hat Angst vorm Schwarzen Mann? #3

Bei Touch Video hat man sich offenbar entschlossen, die Reihe um den geheimnisvollen „Schwarzen Mann“ zur Dauereinrichtung werden zu lassen, da nun bereits der dritte Teil erhältlich ist. Das ist ja auch keine schlechte Idee, denn die ersten beiden Teile sorgten doch bei Liebhabern der subjektiven Kameraführung für helle Begeisterung.
Wer hat Angst vorm Schwarzen Mann? 3 DVD Cover

Wer hat Angst vorm Schwarzen Mann? #3

Genre: Hardcore, Erotik, Sex, Serie, POV, Teen

Land / Jahr: D 2002
Laufzeit: ca. 118 Minuten

Studio / Vertrieb: Touch Video
Regie: ?

Darsteller: diverse

Format: VHS
Extras: –

Er ist also wieder auf der Jagd, der „Schwarze Mann“. Unterwegs, um seinen perversen Trieben freien Lauf zu lassen. Zu Beginn erwischt er gleich ein versautes Teenie, welches in der Öffentlichkeit ungeniert masturbiert! Das kann der mysteriöse Unbekannte natürlich nicht so einfach auf sich beruhen lassen. Sogleich fummelt er dem blonden Luder an den üppigen Brüsten und im rasierten Intimbereich herum. Diese wehrt sich natürlich kein bisschen, schamlos wie sie ist.
Und bereits kurze Zeit später ist sein bestes Stück an der frischen Luft und wird von ihren zarten Lippen steif geblasen. Da verwundert es kaum, das auch der Akt mit dem Fremden nicht mehr lange auf sich warten lässt. Nur mit dem Sperma hat sie es noch nicht so. Da zuckt sie doch ein bisschen zusammen, als es dem Mann kommt. Aber das kann die Gute ja demnächst noch lernen und dann gegebenenfalls nachreichen.

Die zweite Episode spielt ebenfalls im Freien. Wieder fummelt da so ein geiles Mädel an sich selbst herum! Erneut sieht der „Schwarze Mann“ Handlungsbedarf und nähert sich dem hübschen Ding. Heute scheint sein Glückstag zu sein, denn schon in wenigen Minuten umkreist bereits das zweite Paar Mädchenlippen seinen fetten Riemen. Die Rothaarige mit wahren Rieseneutern lässt sich nicht weniger bereitwillig von dem Fremden nehmen. Dabei kommt sie auch mit dem Sperma wesentlich besser zurecht als das erste Mädel. Sie lässt sie direkt in den Mund spritzen und lutscht danach noch alles sauber!

Auf zu Episode drei. Diesmal geht es ab in eine Wohnung, in der der Lustmolch ein süßes, blondes Teenie zum heißen Sex überredet. Auch hier verbucht der Unbekannte einige Erfolge, bekommt er doch erneut einen geblasen und darf das junge Girl durch rammeln.
Doch dann will er abspritzen und rotzt der kleinen Göre das ganze Gesicht voll! Diese ist ganz traurig, als er ihr mitteilt, dass er sie nun verlassen muss, aber mehr als eine Nummer mit dem gleichen Mädchen gibt es bei ihm nun mal nicht.

Danach geht es wieder an die frische Luft, wo bereits das nächste „Opfer“ wartet. Auch dieses tätowierte Biest ist kein Kind von Traurigkeit, wie die anschließenden Minuten deutlich belegen!

Zum Abschluss gibt es die fünfte Dame, die beim Spazierengehen im Wald angesprochen wird. Sie ziert sich zunächst ein wenig, aber dann ist das Eis gebrochen. Auf der Motorhaube liegend, bekommt sie es ordentlich besorgt.
Damit endet der dritte Teil dieser nach wie vor begeisternden Reihe, in der man als Zuschauer in die Rolle des Agierenden versetzt wird.

Hoffentlich folgen noch zahlreiche Abenteuer, denn ich bin sehr angetan vom „Schwarzen Mann“!!!