Lesbo-Girls – Von der Straße auf die Couch

Mit „Lesbo-Girls – Von der Straße auf die Couch“ widmet man sich bei Inflagranti Film einer alten Sex-Film Masche. Den Zuschauern wird hier mal wieder suggeriert, dass man die Darstellerinnen auf der Straße angesprochen hat und die sind natürlich prompt zu allem bereit. Offensichtlich scheint sie immer noch zu ziehen, vor allen Dingen, wenn sie nun wie in diesem Fall als Lesben-Variante ausprobiert wird.

Lesbo-Girls von Inflagranti Film Der Film, besser gesagt, die Hardcore-Produktion, beginnt mit dem Lesben-Pärchen, das auf dem Cover prangt. Dabei handelt es sich um Sarah und Kim, und der „Regisseur“ macht sich noch nicht mal die kleinste Mühe, eine auch noch so belanglose Straßenszene zu improvisieren. So liegen die beiden Mädels, nach einem kurzen Frage-und-Antwort Spiel, gleich auch der Couch und legen los.
Es wäre allerdings schön gewesen, wenn der Regisseur den Mund gehalten hätte. Die Brünette und die Rothaarige haben nämlich sichtlich Spaß an der ganzen Geschichte und legen alle Hemmungen ab.
Die Rothaarige schnallt sich irgendwann einen Strap-On an, dessen Vorzüge das Duo sehr gut einbindet. Es folgen noch Spiele mit Möhren und Bananen, welche die Mädchen ebenfalls auf Trab bringen. Eine der Darstellerinnen bekommt sogar einen Orgasmus, sofern man das angesichts der Sex-Szene beurteilen kann.

In der zweiten Hardcore-Episode geht es mit einer weiteren Sarah weiter, die sich mit Esther vergnügen soll. Esther ist schon nackt, während sich die vollbusige Blondone etwas ziert. Für jemanden, der es noch nie mit einer Frau gemacht hat, geht die blonde Sarah beim Fingern ganz schön ab.
Ab und zu müssen die Akteure während ihres Outdoor-Abenteuers jedoch aufpassen, dass Spaziergänger mit Hunden sie nicht stören. In der 69er-Stellung vergessen die zwei aber die Umwelt und bringen sich anschließend mit Dildos und Vibratoren zum Höhepunkt.

Das folgende Lesben-Paar findet dann wieder auf dem Sofa zueinander. Die blonde Jeannie ist ein Babyface und auch die brünette Sandra scheint nicht viel älter. Das junge Duo improvisiert ebenfalls in der ganzen Sex-Szene, hat aber zugleich auch viel Spaß an der ganzen Sache.
Sandra bringt ihre Gespielin mit der Zunge zum Orgasmus und nimmt dabei den Dildo zur Hilfe. Nachdem sie die Brünette zum Höhepunkt gebracht hat, ist Jeannie noch ein zweites Mal mit einem Orgasmus dabei.

Vivien und Xenia sind auf einer Decke auf Lichtung zu sehen. Das Pärchen braucht am längsten, um die nötige Intensität in die Szene zu bringen, doch spätestens als sich die Pussies aneinanderreiben, ist der Bann gebrochen.

„Lesbo-Girls – Von der Straße auf die Couch“ unterhält deutlich mehr, als es die ersten Minuten befürchten ließen. Es sind echte Amateure zu sehen, die es vor der Kamera so richtig knallen lassen. Ein spaßiger und geiler Inflagranti Film, was man in letzter Zeit leider nicht mehr so häufig von den Berlinern sagen konnte.


Lesbo-Girls – Von der Straße auf die Couch

Land / Jahr: Deutschland 2013
Laufzeit: ca. 110 Min.
Studio / Vertrieb: Inflagranti Film
Regie: ?
Darsteller: Esther, Sarah, Sarah, Kim, Vivien, Xenia, Jeannie, Sandra, u.a.
Format (Bild + Ton): DVD PAL 4:3, DD 2.0 (Deutsch), Codefree
Extras: -