- Advertisement -

Verdammt lang‘ her, fiel mir als Erstes zu dieser „neuen deutschen Produktion“ ein und das weniger in Bezug auf die Akteure und den Regisseur als vielmehr in Bezug auf das geschätzte deutsche Traditionslabel DBM aus Wesel. Ja, lange her, das eine DVD-Produktion aus dem Hause DBM ihren Weg in die Redaktion fand… Aber davon ab, ist es umso erfreulicher, dass sich ein deutsches Label überhaupt mal wieder darauf besinnt, eine neue Pornofilm-Produktion in Auftrag zu geben. Entsprechend gespannt war ich auch darauf, was die erste Produktion aus der neuen Reihe von DBM zu bieten hat.

Hausfrauen Allein Daheim DVD CoverHinsichtlich der Tatsache, dass Amateursex nach wie vor angesagt ist und weitaus günstiger zu produzieren ist, als ein aufwendiger Feature-Film, von „Spielfilmen“ ganz zu schweigen, macht es aus Sicht von DBM durchaus Sinn sich diesem Sub-Genre zu widmen. Auch wenn man, ehrlich gesagt etwas spät dran ist. Aber getreu der Devise besser spät als nie, hat „Hausfrauen allein daheim“ durchaus einiges zu bieten:

SweetSusiNRW besorgt es dem „Computermann“

Im Detail sind es genau gesagt vier Sex-Szenen, in denen ein Handwerker, Techniker, Monteur, Installateur, was auch immer sein „Rohr verlegt“. Denn Genregerecht sind Hausfrauen ja immer geil und chronisch untervögelt. Und angesichts derart komplexer Storylines findet sich ja zurecht auch ein Drehbuchautor in den Credits wieder … warum lag auf dem Boden noch mal Stroh?

Egal, Schwamm drüber und los geht es mit SweetSusiNRW die den „Computermann“ mangels Geld in Naturalien bezahlt. Angesichts der eher schwachen männlichen Dienstleistung hätte sie eigentlich noch Geld rauskriegen müssen, aber trotz einiger Längen tröstet SweetSusiNRW den Zuschauer mit ihrem Einsatz darüber hinweg und die Sex-Szene endet mit einem Cumshot auf ihre Brust.
Insgesamt ist der Opener okay, auch wenn der Ton besser sein könnte.
Allerdings fragt man sich, warum die Kamera eigentlich, das mal mehr mal weniger wilde Treiben, die ganze Zeit schräg filmt?

Wenn der Tony Evil es mit der Hot Svenja treibt …

Weiter geht es mit zwei weiteren Bekannten, korrekterweise Paar, das ihre Sache gut über die Bühne bringt. Die Rede ist von Hot Svenja und Tony Evil, die wir ja auch schon als „Girl des Monats“ und beide im Interview zu Gast hatten. Lange Rede, kurzer Sinn, Svenja bekommt den neuen Fernseher nicht zum Laufen und Tony hilft ihr als Fernsehtechniker auf die Sprünge. In Bezug auf die Geschichte ist es schon sensationell, dass vom Anruf bei der Service-Hotline bis zum Eintreffen gerade mal 30 Minuten vergehen …
Aber was wäre schon ein Porno ohne ein wenig Fantasie in Bezug auf das Szenario? Die Nummer geht jedenfalls voll okay und endet mit einem schicken Handjob.

Eine geile Blondine und ihre defekte Waschmaschine …

Weiter geht es mit einer defekten Waschmaschine und einer feschen Blondine, deren Name mir leider nicht bekannt ist. Jedenfalls wird nicht nur die Waschmaschine repariert, sondern auch die Blondine auf Vordermann gebracht, was mit einem feisten Facial belohnt wird. Viel mehr gibt es dazu auch nicht zu sagen … Fazit: Geile Blondine + guter Stecher = geile Szene!

Auch Cleo bekommt den Abfluss frei!

Den Abschluss macht Cleo, die einen Installateur zur Hilfe gerufen hat, der sich um die verstopften Abflüsse kümmern soll. Das führt er zum Wohlwollen des Zuschauers auch korrekt aus, sodass sich am Ende Cleo über einen Cumshot auf ihren Oberkörper freuen kann. Im wahrsten Sinne des Wortes befriedigend gelöst.

Die neue deutsche Produktion von DBM mit deutschem Amateursex

Die erste „neue deutsche Produktion“ ist sicherlich kein erotisches Meisterwerk in bester deutscher Pornofilm-Tradition, aber hat durchaus einiges zu bieten. In erster Linie natürlich reichlich Amateursex mit geilen Darstellerinnen und einigen sehenswerten Höhepunkten. Und allein das sollte doch schon für Fans und Liebhaber von deutschem Amateursex mehr als ein guter Grund sein, sich diesen Titel zu Gemüte zu führen und daran zu erfreuen.

Von einigen kleinen Kritikpunkten und Schwächen abgesehen, die vermutlich auch dem Budget geschuldet sind, ist „Hausfrauen allein daheim“ jedoch durchaus ein guter Start der neuen Produktionen. Insbesondere mit dem Schwerpunkt auf „deutschem“ Amateursex hat die Serie sicherlich noch einiges an Potenzial zu bieten hat, von dem man nur hoffen kann, dass DBM der Produktions-Crew die Zeit und das Geld zur Verfügung stellt, dieses im weiteren Verlauf auch angemessen zu entwickeln. Also schaut mal rein!


Hausfrauen allein daheim

Land / Jahr: Deutschland 2016
Laufzeit: ca. 97 Min.
Studio / Vertrieb: DBM Videovertrieb GmbH
Regie: Gino Revolta
Darsteller: SweetSusiNRW, Hot Svenja, Bärbel, Cleo, u.a.
DVD PAL 16:9; Sprache: Deutsch (DD 2.0)
Extras: -