Xtra #10

0
27

Nicht nur auf dem Cover hat der zehnte Teil der „Xtra“-Serie von Score bildgewaltiges zu bieten und verspricht daher zu Recht eine „big-tit XXX f*ck party“.

Xtra #10 Cover BildXtra #10 (Top-Titel)

Genre: Hardcore, Erotik, Sex, Serie, Busen

Land / Jahr: USA 2006
Laufzeit: ca. 157 Min.

Studio / Vertrieb: Score
Regie: –

Darsteller: Saholy, Brittany O’Neil, Harmony, Holly Halston, Lori Pleasure, Sara Jay, u.a.

Format: DVD, PAL 4:3, DD 2.0 (engl.), Codefree
Extras: Trailer

Los geht es mit der Asiatin Saholy, die als französisches Dienstmädchen eine sehr aparte Erscheinung darstellt. Das sieht auch ihr männlicher Partner so und nachdem man die Sprachprobleme auf französische Art und Weise schnell und unkompliziert gelöst hat, schließt sich kurzerhand ein Breastjob an. Dem folgt eine kurze Vaginal-Einlage, bevor man zügig zum Analverkehr übergeht.
In dessen Verlauf gibt es übrigens noch ein ungewöhnliches Special zu sehen: Der männliche Darsteller rasiert Saholy, während er sie von hinten weiter verwöhnt. Man lernt doch nie aus, aber die Nummer ist zweifelsfrei ganz nett und endet mit einem Abspritzer auf Saholys Brüste. Schade eigentlich, dass man sie, von zwei weiteren Produktionen vor einigen Jahren mal abgesehen, sonst nie wieder gesehen hat.

Nicht gerade häufig ist auch Holly Halston zu sehen, was angesichts ihrer aparten Erscheinung ein wenig bedauerlich ist. Schließlich erinnert sie mit ihrem klassischen Blondinen-Look an die gute, alte Zeit des Pornofilms. Aber davon mal angesehen, überzeugt sie in ihrer Szene nicht nur mit ihrem Retro-Appeals, sondern auch mit ihrer großen Oberweite und der zweifelsfrei netten Nummer, die sich auf einem Bett abspielt. Dabei weiß vor allem der Blowjob zu gefallen.

Auch Sara Jay hat in Sachen Oberweite so einiges zu bieten. Dementsprechend war sie schon in einigen Genre-Produktionen zum Thema Busen zu sehen. In einer kurzen wie netten Spielszene wünscht sie sich aber tatsächlich noch (!) größere Brüste. Nun ist es mit Wünschen immer so eine Sache, aber zumindest wird sie hier von ihrem Partner mehr als erfüllt. Das Resultat ist eine schöne und temporeiche Sexszene. Was will man mehr?

Lori Pleasure zählt auch nicht gerade zu den häufigen Gästen in Porno-Produktionen, aber nichtsdestoweniger ist sie hier willkommen und Busen-Liebhabern wohlbekannt. Ihre Szene eröffnet ein wenig bizarr, da sie regungslos unter einer Folie in einem Labor liegt. Eine Art „Mad Scientist“ erweckt sie dann als Sex-Roboter zum Leben. Und dass sie lebt, oder besser gesagt körperlich funktioniert, beweist die anschließende Nummer des Paars mehr als deutlich, auch wenn die Szene insgesamt nicht ganz das Niveau der vorherigen halten kann.

Harmony hat dagegen außer einer großen Oberweite nichts allzu Besonderes zu bieten, was auf eine der üblichen und sattsam bekannten Hardcore-Szenen hinausläuft. Was aber nicht heißen soll, dass es unbedingt schlecht wäre.

Ein Highlight stellt dann aber noch mal die letzte Szene dar. Brittany O’Neil, die nicht umsonst den Beinamen „Busty Brittany“ trägt, verliert beim Glücksspiel. Das hat zur Freude des Zuschauers natürlich zur Folge, dass sie vom glücklichen Gewinner kräftig rangenommen wird. Dabei geht es hoch her und die Szene schließt die 10. Xtra-Ausgabe auf DVD mehr als gelungen ab.

Xtra #10 ist eine lohnenswerte Anschaffung. Vor allem, wenn man auf vollbusige Darstellerinnen steht und sich an abwechslungsreichen, wie solide inszenierten Hardcore-Szenen erfreuen will. Gut!