Gegen den Willen

Unter dem unscheinbaren Titel „Gegen den Willen“ erscheint bei Goldlight Film nun eine weitere Auskopplung aus der japanischen Hentai-Kultserie „Cool Devices“ auf DVD. Dahinter verbergen sich die Episoden Operation 7 „Yellow Star“ und mit Operation 8-9 der Zweiteiler „Slave Warrior Maya“, der eindeutig zu den Highlights der „Cool Devices“-Serie zählt.

Gegen den Willen (Cool Devices) DVD Cover

Gegen den Willen

„Cool Devices: Operation 7-9“

Genre: Hardcore, Erotik, Sex, Serie, Hentai

Land / Jahr: Japan 1995 (D 2002)
Laufzeit: ca. 90 Minuten

Studio / Vertrieb: Goldlight Film
Regie: Hiroshi Matsuda, Yukihiro Makino

Darsteller: –

Format: DVD
Extras: Trailer

In „Yellow Star“ geht es doch um die Schülerin Ailana, die in die Fänge ihres neuen Stiefvaters Fujisawa gerät. Der entpuppt sich als korrupter Cop und noch schlechterer Mensch, der Ailanas Mutter lediglich geheiratet hat, um sich in ihrer Abwesenheit an die Tochter ranzumachen. Dabei hat Ailana eher ihren Freund und die Schule im Sinn, als sich Fujisawas sexuellen Fantasien hinzugeben. Um doch noch ans Ziel zu kommen, verabreicht er Ailana die neue Droge Yellow Star, nach deren Konsum man zwar willenlos, aber äußerst geil, wird. Das Schicksal nimmt zu Ailanas Leidwesen seinen Lauf und stürzt sie in einen Strudel perverser Spielereien …

Es folgt, wie schon zu Beginn erwähnt, der Zweiteiler „Slave Warrior Maya“, der die abenteuerliche Geschichte der Schülerin Maya Mitsutani erzählt. Maya wird auf ihrem Weg zur Schule Opfer eines Zaubers und landet auf dem Planet Estrida. Dort fällt sie zuerst den Reptilien-artigen Zeitgenossen namens Heckel und Jeckel zum Opfer, die Maya als Sklavin an den bösen Lord Estilga verhökern, der sie von der Jungfrau zur Lustsklavin umerziehen will.
Dank eines Zufalls und nach Vollzug der ersten qualvollen Umerziehungsmethoden kann Maya jedoch fliehen, fällt jedoch nach kurzer Zeit Estilgas Schergen Gajus zum Opfer, der die Umwandlung (mehr wird nicht verraten!) komplett macht. An dieser Stelle endet der erste Teil und dankenswerter Weise folgt der zweite sogleich!

Der beginnt mit der Suche von Lord Zeon und Princess Milan nach einer sagenumwobenen Druidenkriegerin, die auf Estrida aufgetaucht sein soll. Bei der Kriegerin handelt es sich letzten Endes um Maya, die just in dem Moment in einem Kerker von Domina Elma in Sachen Sklavenhaltung unterrichtet wird.
Ein implantierter Sex-Parasit tut dann sein übriges, um Maya vollkommen zur hemmungslosen Lustsklavin degenerieren zulassen …

Insbesondere der unglaubliche und furiose Zweiteiler „Slave Warrior Maya“ lässt „Gegen den Willen“ zu einem weiteren Highlight der „Anime Revolution“-Reihe aus dem Hause Goldlight Film werden.
Gegen den Willen“, besser gesagt, „Cool Devices“ sollte man als Hentai-Fan gesehen haben und stellt einen essenziellen Bestandteil einer jeden soliden Sammlung dar.