Dressed to thrill

Für „Dressed to thrill“ hat der für seine teils extravaganten Erotik-Produktionen bekannte Regisseur Frank Thring diesmal diverse US-Darsteller vor die Linse geholt. Nachdem jede Porno-Darstellerin ein Interview gegeben hat, lässt er sie seine Ideen vor der Kamera umsetzen.

Dressed to thrill CoverDressed to thrill

Genre: Hardcore, Erotik, Sex

Land / Jahr: USA 1999
Laufzeit: ca. 85 Minuten

Studio / Vertrieb: Caballero Video
Regie: Frank Thring

Darsteller: Taylor Moore, Suzi Q., Alex Dane, Kyle Stone, Ben Wah, J.J. Michaels, u.a.

Format: DVD
Extras: Trailer

Das mag sich für den ein oder anderen interessanter anhören, als es teilweise wirklich ist. Hier hat Frank Thring schon erheblich Besseres geleistet! So gibt es in „Dressed to thrill“ insgesamt fünf Hardcore-Szenen zu sehen:
So treibt es Taylor Moore mit J.J. Michaels in einem obskuren Plastikgewand, Alexis Dane liefert sich eine heiße Nummer mit Ben Wah, Suzi Q. ist ebenfalls mit J.J. Michaels zugange, Jessica und Joalani liefern sich eine angenehm erotisch gehaltene Girl/Girl-Szene und Kyle Stone darf zu guter Letzt noch Jessica vernaschen.

Sicherlich ist das Resultat nicht schlecht, aber was Besonderes ist „Dressed to thrill“ nun auch nicht. Die Qualität der Interviews (alle im O-Ton) schwankt enorm und so bietet Taylor Moore mit ihren Kolleginnen nur das übliche und mit Klischees beladene Frage-Antwort Spiel.
Lediglich Kyle Stone fällt hier aus dem Rahmen, da seine Antworten recht ehrlich wirken und er nicht nur positives aus seinem Darsteller-Leben zum Besten gibt.

Für ein angebliches Remaster der 35mm Film Version auf DVD (wie auf dem Backcover angegeben) lässt die Bildqualität sehr zu wünschen übrig.

Für den stark interessierten Pornofan ist „Dressed to thrill“ noch am ehesten interessant, wobei es eigentlich wieder mal schade ist, dass man ein gutes Konzept nur halbherzig umgesetzt hat.

TEILEN
Vorheriger ArtikelDrecksau 11
Nächster ArtikelErwischt in Ungarn