Best of Dru Berrymore

Für das „Best of Dru Berrymore“ von XXL Video wurde es auch langsam Zeit, gehört doch die gleichermaßen sympathische, wie geile Berlinerin Dru Berrymore mit Wahlheimat USA zu den beliebtesten Erotik-Stars in Europa und den USA.
Und wenn das „Best Of“ dann auch noch von XXL Video stammt, kann nichts schiefgehen und beste erotische Unterhaltung ist garantiert. Denn nicht umsonst, wurde das Label im letzten Jahr mit einem Venus Award für die „beste Videoserie“ ausgezeichnet.

Best of Dru Berrymore CoverBest of Dru Berrymore

Genre: Erotik, Hardcore, Best of

Land / Jahr: D 2002
Laufzeit: ca. 90 Minuten

Studio / Vertrieb: XXL Video
Regie:

Darsteller: Dru Berrymore, Steve Holmes, Fanny, Titus Steel, u.a.

Format: VHS
Extras: –

Best of Dru Berrymore“ startet auch gleich mit einer „Rape“-ähnlichen Szene zu 110% durch, die sicherlich nicht nach jedermanns Geschmack sein dürfte, aber hervorragend inszeniert ist und durchaus einen gewissen erotischen Reiz im weiteren Verlauf versprüht.
Weiter geht’s im geilen Sex-Duett mit Steve Holmes, der Dru Berrymore nach einem Unfall hilft. Alles in allem eine Super-Hardcore-Szene der beiden Pornostars, die von Oral bis Anal alles bietet, was der Fan begehrt.
Die nächste Sex-Szene beginnt mit einer scharfen Soloeinlage von Dru Berrymore und endet mit einem langen Ritt im Schlossambiente.
Weiter geht’s mit Sex-Szenen aus den Produktion „D.R.U.“ und „Herr Doktor, meine Pflaume juckt“ von XXL Video, in denen man Dru Berrymore auch in zwei flotten Dreiern (u.a. mit Fanny und Titus) sieht. Des weiteren tritt Dru Berrymore noch als geile Krankenschwester auf und lässt sich im Wald mit Popoklatschen und hartem Analsex nieder.
Zum krönenden Abschluss gibt es Dru Berrymore noch mal in einer Wohnzimmer-Szene zu sehen, bei der es ihr selbst mächtig feucht wird.

Best of Dru Berrymore“ bietet 90 Minuten erotische Unterhaltung, in denen man Dru Berrymore in allen anregenden Variationen (von hart bis zart), die es im modernen Pornofilm gibt, zu sehen bekommt. Alles in allem, also ein äußerst gelungenes „Best of“ für alle alten und neuen Fans von Dru Berrymore!