Experiment: Ausgeliefert sein! 12 – Casting für Hedonia

Casting für Hedonia“ lautet das Motto der 12. Folge von „Experiment: Ausgeliefert sein“. Wie bei den vorherigen Produktionen von Subway Innovative Productions kann sich auch hier schon vor Ansicht zumindest darüber sicher sein, dass es wieder äußerst extrem und kontrovers zugeht. Sicher fest steht aber auch, dass Simon Thaur mit seinem Label und dem Berliner KitKat-Klub jede Menge frischen Wind in die deutsche Sex- und Pornoszene gebracht.

Experiment Ausgeliefert sein 12 cover Bild

Experiment: Ausgeliefert sein! 12 – Casting für Hedonia

Genre: Hardcore, Serie, Extrem, Casting

Land / Jahr: D 2000
Laufzeit: ca. 150 Minuten

Studio / Vertrieb: Subway Innovative Productions
Regie: Simon Thaur

Darsteller: Simon Thaur, Marusha, Sheila, Faxi, u.a.

Format: VHS
Extras: –

Denn mit neuen Perversionen, bis dato unbekannten Darstellerinnen und einem leicht philosophischen Unterton unterscheiden sich die Arbeiten von Simon Thaur ganz klar von anderen Pornoproduktionen. Titel wie „Die unvorstellbaren Übergriffe des Herrn Kar“ oder „Missverständnisse eines Landmädchens in der großen Stadt“ hatte man vorher noch nie gehört und auch die Casting-Reihe ist bei den hedonistischen Jüngern sehr beliebt.

Zu Beginn des zwölften Teils von „Experiment: Ausgeliefert sein!“ und dem „Casting für Hedonia“ erscheint ein Ehepaar bei der sogenannten „Fies, aber charmant Crew“ (unglaublicher Name!). Das dieses Pärchen noch einiges in Sachen Sex zu lernen hat, wird schnell klar. Da muss erst der Natursekt fließen und Haue auf den Po gibt es auch. Zwischendurch schellt es, und ein Mädel aus Rumänien fragt doch glatt nach einem Putzjob! Denn kann sie selbstverständlich haben, nur hat sie hier den, auf den Boden klatschenden Natursekt wegzuwischen.
In der zweiten Hälfte des Tapes erscheint die absolut bezaubernde Faxi, eine Japanerin deutscher Abstammung, zum Casting. Diese Dreiviertelstunde mit ihr gehört zum Besten, was ich seit Monaten in Sachen Porno gesehen habe. Anfangs ziert sie sich noch, doch das legt sich unter der Aufsicht von Simon Thaur und Co. schnell. „Anspritzen darf mich noch nicht mal mein Freund“, sagt sie zu Beginn, nur um nachher außer Kaviar wirklich alles mitzumachen. Wirklich jeder Fan extremerer Gangart sollte sich anschauen, wie sie an Füßen herumlutscht, sich voll spucken lässt, Natursekt schlürft und anal genommen wird. Unglaublich, diese Faxi!

Wem „Experiment: Ausgeliefert sein! 12 – Casting für Hedonia“ gefällt, sollte dann noch „Missverständnisse eines Landmädchens in der großen Stadt“ nachlegen, um zu erleben, wie Faxi auch noch das letzte Tabu bricht.