Engelszungen

Mit „Engelszungen“ ist bei Goldlight eine neue VHS-Kompilation erschienen, die mit bekannten Erotik-Darstellerinnen und Hardcore-Szenen von Jack Crawler aufwartet.

Engelszungen Cover Bild

Engelszungen

Genre: Erotik, Hardcore, Kompilation

Land / Jahr: D 2001
Laufzeit: ca. 89 Minuten

Studio / Vertrieb: Goldlight
Regie: Jack Crawler

Darsteller: Tara Young, Romana Blake, Monica Roccaforte, Julia Taylor, u.a.

Format: VHS
Extras: –

So verführt in „Engelszungen“ gleich zu Beginn die junge Julia Taylor, in einer ausgedehnten und stimmungsvollen Szene, ihr reifer wirkendes Pendant Romana Blake.
Im Anschluss folgt Nachwuchs-Star Tara Young, die sich von einer schwarzhaarigen Schönheit am Pool verwöhnen lässt.
Was sich bis hier wie eine typische Girl/Girl-Produktion liest, wandelt sich nun aber langsam zum Hetero-Porno. Zwei junge Damen besorgen es sich vor den Augen zweier älterer Herrschaften erst mal gegenseitig, bis es der „Jüngere“ nicht mehr aushält und selbst Hand an sich und die Mädels legt.
Auch die nächste Sex-Szene zeigt zwei Mädels, die sich beim Liebesspiel von einem älteren Herren beobachten und befummeln lassen.
Im gleichen Stil gibt es dann in „Engelszungen“ noch mehr, mal mehr mal weniger, explizite Sex-Szenen (u.a. im reizvollen Nonnenambiente oder im Gefängnis) zu sehen.

Noch besser und reizvoller wäre im Falle dieser Kompilation aber sicherlich gewesen, das Ganze konzeptionell besser zu verknüpfen. Denn dies hätte den Unterhaltungswert der „Engelszungen“ und das vorhandene Potenzial an guten Sexszenen um ein Vielfaches gesteigert.
Denn es stellt sich hier die Frage, wen diese Kompilation ansprechen soll? Für Liebhaber von Girl/Girl-Szenen sind eindeutig zu viele Männer involviert, während sich der Rest aufgrund der zahlreichen Lesbensex-Szenen eher langweilen dürfte.

Engelszungen“ bietet aber zumindest einen interessanten Einblicke in die Produktionsvielfalt der Firma Goldlight und geizt weder mit den erwähnten Reizen noch mit Qualität insgesamt gesehen.