Cherry, Harry & Raquel (Russ Meyer Films)

Plagten Russ Meyer bei „Vixen“ nur die üblichen Scherereien mit Zensoren und Behörden, so tritt ein Jahr später bei der Produktion zu „Cherry, Harry & Raquel“, der absolute Super-Gau ein:

Cherry Harry Raquel Megavixens DVD CoverMegavixens: Russ Meyers furiose Menage a Trois!

Mitten in den Dreharbeiten reist seine Hauptdarstellerin Linda Ashton, aus Sorge um ihre beiden Hunde (!), ab. Somit steht Meyer ohne Hauptdarstellerin da und sieht seine neuste Produktion schon kurz vor dem Aus. Doch wie aus dem Nichts naht die Rettung in Form des unglaublichen Fotomodells Uschi Digard, mit der Meyer auch prompt eine Affäre hat.
Im Lauf der Jahre wird sie zu einer Vertrauten und engen Mitarbeiterin von Russ Meyer, die auch noch in seinen weiteren Filmen auftritt und später sogar als Produktions-Assistentin arbeitet. Doch nicht nur Meyer liebt Uschi, auch seine Fans lieben sie wegen ihrer sichtbaren Vorzüge.

Russ Meyer macht somit aus der Not eine Tugend und filmt Uschi Digard nackt an diversen Locations und schneidet die Szenen später mit einem Off-Kommentar in die Stellen des Films die, durch das Ausscheiden von Linda Ashton, eine Lücke haben.
Das macht inhaltlich zwar keinen Sinn, führt aber dazu das Meyer in „Cherry, Harry & Raquel“ vom Schnitt her eine künstlerische Höchstleistung vollbringt.

Die Story selbst, inspiriert von Clint Eastwoods Coogan’s Bluff, spielt in einer US-Kleinstadt nahe der mexikanischen Grenze und neben Sex, geht es mal wieder um Gewalt und Drogen.
Der korrupte Sheriff Harry (Charles Napier) arbeitet mit seinem mexikanischen Deputy für den lokalen Drogenboss Franklin (Frank Bolger). Der lässt sich zu Beginn von der blonden Raquel (Larissa Ely) einen blasen, bevor er aus dem Geschäft mit dem Schmuggel von Marihuana aussteigen will. Er beauftragt daher Harry den Kurier, genannt der Apache, umzubringen. Harry fährt Raquel später nach Hause. Die ist zwar eigentlich mit seinem Deputy zusammen, aber Harry wäre nicht Harry, wenn er nicht die Chance nutzen würde, es mit ihr zuvor in der Wüste zu treiben.
Harry macht sich im Anschluss mit seinem Deputy auf die Jagd nach dem Apachen, was jedoch in einem Kugelhagel des vermeintlich Gejagten für die beiden endet. Sie brechen die Verfolgung ab und Harry treibt es mit seiner Freundin Cherry (Linda Ashton) im Bett. Er träumt von der Liebe und einer besseren Zukunft, doch die Realität sieht anders aus, als er am nächsten Morgen seine Freundin zur Arbeit fährt.
Die arbeitet als Krankenschwester und muss sich nun um Franklin kümmern, der inzwischen als Patient eingeliefert worden ist. Harry sucht erneut seinen Deputy zwecks eines Auftrags auf und wimmelt Raquel ab, die es wieder mit ihm treiben will.

Megavixens Film-PlakatRaquel besucht daraufhin im Krankenhaus Franklin, dem inzwischen jemand die Kehle durchgeschnitten hat.
Harrys Deputy fällt derweil, nach einer wilden Jagd, in der Wüste dem Apachen zum Opfer, während es Cherry und Raquel nach dem gemeinsamen Konsum eines Joints miteinander treiben.
Harry, inzwischen zu Hause, wird in einem blutigen Zweikampf von dem Apachen angegriffen und kann ihn im letzten Moment zur Strecke bringen, bevor beide tot übereinander fallen.

Trotz diverser Längen und Ungereimtheiten der Story wird „Cherry, Harry & Raquel“ in den Staaten zu einem weiteren Publikumserfolg und spielt erneut etliche Millionen Dollar ein.
In Deutschland lief der Film nie im Kino und in England erschien lediglich eine auf 50 Minuten gekürzte Fassung.

Neben Uschi Digard hatte Russ Meyer aber auch noch in einem anderen Fall hinsichtlich der Besetzung Glück. Nämlich mit Charles Napier in der Rolle des Harry.
Charles Napier, der sich zum damaligen Zeitpunkt eigentlich schon wieder vom Filmgeschäft zurückgezogen hatte, wurde durch seine Rolle in „Cherry, Harry & Raquel“ wieder zum gefragten Darsteller und feierte nach seinen Auftritten in weiteren Meyer Produktionen ein gelungenes Comeback, welches bis zum heutigen Tag währt.

Kein Muss, aber für Russ Meyer Fans aus verschiedenen Gründen essentiell!


Cherry, Harry & Raquel

Originaltitel / Alternativtitel: Megavixens
Genre: Erotikfilm, Sex Spielfilm, Sexfilm Klassiker 
Land / Jahr: USA 1970
Laufzeit: ca. 70 Min.
Studio / Vertrieb: Eve Productions / WVG Medien GmbH
Regie: Russ Meyer
Erotik Darsteller: Larissa Ely, Linda Ashton, Charles Napier, Bert Santos, Frank Bolger, Uschi Digard, Michelle Grand, John Milo, u.a.
Format (Bild + Ton): DVD (PAL) 4:3, Deutsch, Codefree

TEILEN
Vorheriger ArtikelMachine Sex – Die neue Serie bei Inflagranti
Nächster ArtikelTotal Touch Perlen-Vibrator (Orion)

ist der Gründer, Herausgeber und Chefredakteur von German-Adult-News.com. Neben der Tätigkeit für GAN ist Tom auch noch als freier Texter und Redakteur für andere Blogs, Online-Shops und Magazine (On- und Offline) aktiv. Die Themen-Bandbreite reicht dabei von Entertainment & Medien bis hin zu E-Commerce. Geboren und wohnhaft im Herzen des Ruhrgebiets ist Tom seit vielen Jahren glücklich verheiratet und stolzer Vater.