Jamie Clarke‘s Perfect – Fucking Folkabillie Rock

0
30

Folk-A-Billy in the house! Nach den mehr als 100 Livegigs, die Jamie Clarke’s Perfect jährlich in den USA und Europa abreißen, haben sie es nun endlich mal geschafft ein paar Songs für den ersten Tonträger einzuspielen.
Mit ihren Konzerten hat sich die Band inzwischen auch schon außerhalb der Folkszene etliche Fans erspielen können, die sich von dem gelungenen Mix aus rockig-modern interpretierten Pogues- und Folk-Klassikern sowie natürlich den eigenen Songs, nicht minder begeistert zeigen.

Jamie Clarke‘s Perfect - Fucking Folkabillie Rock CD CoverIn Anbetracht dessen konnte man durchaus gespannt sein, ob es dem Quartett um den ehemaligen Pogues-Gitaristen gelungen ist, den actionreichen Livesound aus Folk, Punk und Rockabilly auch im Studio einzufangen.

Rückblickend betrachtet war die erste eigene Veröffentlichung von Jamie Clarke eigentlich schon mehr als überfällig. Jamie Clarke, 1964 in England geboren, ist schließlich schon etliche Jahre als Musiker unterwegs.
So führte ihn seine musikalische Karriere in den 80er Jahren als Gitarrist zu der mir unbekannten Poplegende „Innocence Lost“ und Mitte der 90er Jahre zu der umso bekannteren Band „The Pogues“. Nach seinem Ausstieg gründete er 1997 mit Jamie Clarke’s Perfect seine eigene Band, in der Sänger, Songwriter und Gitarrist zugleich ist.

Nach dem sich nun endlich auch ein beständiges Lineup der Band gefunden hat, ist nun mit Perfect Irish Folkabilly eine 5 Song Maxi CD mit den ersten „Folk-A-Billy“ Krachern bei Wolverine Records erschienen.

Im Gegensatz zu anderen Bands unterscheidet sich der Sound der „Perfect Irish Folkabilly“ Tunes durch seine schwungvolle Mischung aus traditionellem Folk mit Rockabilly. Dabei ragt insbesondere das erstklassig gespielte Banjo recht prägnant in den Vordergrund. Nicht weniger gilt dies jedoch auch für Jamie Clarkes rauchigen Gesang, der in Verbindung mit den treibenden Beats beweist, dass die Band ihr musikalisches Handwerk beherrscht.
Allerdings bieten fünf Songs nicht gerade die optimale Ausgangsbasis für fundierte Analysen, aber der Opener „Beatboys“ wie auch die Abschlusshymne „Pray“ sind schon zwei gelungene Songs, wenngleich noch das echte Hitpotential fehlt.

Dennoch gehen die flotten Songs gut ins Ohr und haben im positiven Sinne das richtige Kneipenpotential zum mitfeiern. Der kraftvolle Irish-Folk mit Rockabilly-Anleihen und Punk-Attitüde entfaltet live jedoch eine durchaus größere Faszination als auf dieser Maxi-CD. Davon kann man sich übrigens bei den anstehenden Konzerten von Juli bis Sptember diesen Jahres selbst überzeugen.

Immerhin ist das Ergebnis alles andere als enttäuschend und es gilt das geplante Album von Jamie Clarke’s Perfect abzuwarten. Bis dahin kann man sich mit Fucking Folkabillie Rock immerhin schon mal an diesem insgesamt doch guten Auftakt erfreuen!


Jamie Clarke‘s Perfect – „Fucking Folkabillie Rock“

Genre: Musik, Folk
Land / Jahr: Deutschland 2010
Label / Vertrieb: Wolverine Records (Soul Food)
Format: Format: Audio Maxi CD mit 5 Songs
TEILEN
Vorheriger ArtikelLG LED E60 Monitor-Serie: Umweltfreundlich und elegant
Nächster ArtikelVodafone Gewinnspiel: Preise im Wert von 1 Million

ist der Gründer, Herausgeber und Chefredakteur von German-Adult-News.com. Neben der Tätigkeit für GAN ist Tom auch noch als freier Texter und Redakteur für andere Blogs, Online-Shops und Magazine (On- und Offline) aktiv. Die Themen-Bandbreite reicht dabei von Entertainment & Medien bis hin zu E-Commerce. Geboren und wohnhaft im Herzen des Ruhrgebiets ist Tom seit vielen Jahren glücklich verheiratet und stolzer Vater.