Sexshop – Intercuntinental

So, nach geraumer Zeit ist es endlich soweit! Die Musik hält Einzug bei German-Adult-News und nach all den Jahren an Pornofilm-Rezensionen tut es echt gut, mal wieder Musik-CDs zu besprechen. Das erinnert mich doch wenig wehmütig an gute alte Fanzine-Zeiten… aber was soll’s das Leben geht halt weiter und so fangen wir auch mit einer etwas älteren Band und CD an.

Sexshop Intercuntinental CD Cover Wobei der Titel und Bandname schon wiederum standesgemäß zum G.A.N.-Magazin passt wie die Faust aufs Auge! Es handelt sich nämlich um das Album „Intercuntinental“ des Münchener Trios Sexshop.
Aufmerksam wurde ich auf die Jungs übrigens über den Umweg eines amerikanischen Adult-Branchenblatt, die aufgrund des Namens über die Band damals berichtet haben.

Wer aus dem Süddeutschen Raum kommt, hat vielleicht schon mal eher das Vergnügen gehabt, sich von den Live-Qualitäten der Band zu überzeugen. Denn mit Sexshop zog durchaus ein frischer Wind durch Münchens Musik-Szene. Irgendwo zwischen Indie-Pop und Punk liegt nach eigener Aussage der Stil der Band, wobei ich eher zum melodischen Punk tendiere.
Doch dessen mal ungeachtet, zeigen die drei waschechten Münchner Jungs: Toxxi (Gesang/Bass), Spörm (Gitarre/Gesang) und Phil (Drums/Gesang) auf „Intercuntinental“, dass sie die nötige Power haben und die Mischung bei den 11 Songs ganz einfach stimmt!

Das fängt beim Songwriting an und spiegelt sich im Spaß an der Musik wieder. Entsprechend zeichnen sich die klasse Songs vor allem durch ihre einprägsamen Hooklines und Eigenständigkeit aus.
Das Niveau der englischen Texte befindet sich zudem fernab aller Plattitüden und reicht von sozial-kritisch in den musikalisch eher härteren Songs „Nomocracy“ und „Corruption“ hin zu eher unterhaltenden Texten, wie beim angenehm schnellen Opener „Penetration“ oder meinem persönlichen Lieblingssongs „Bye Bye“, die mit einem guten, abwechslungsreichen Timing und starken Refrains begeistern.

Mit „Intercuntinental“ zeigen Sexshop was sie zu bieten haben und das ist nicht gerade wenig! Eine feine Mischung aus solidem, melodischem Punk und ein wenig Indie-Rock, -Pop und einer Prise Rock´n Roll, die Hörer sowohl auf CD wie auch live mitreißen!
Ein „Sexshop“ für jung und alt, dessen Besuch (auch 2 Jahre nach der Veröffentlichung) definitiv empfehlenswert ist und nichts an Esprit verloren hat!

Weitere Informationen, Hörproben und Bestellmöglichkeit für die CD unter: www.sexshop-home.com

PS: Und vielleicht findet sich ja auch endlich mal ein Veranstalter, der die Jungs in den Ruhrpott holt!


Sexshop – Intercuntinental

Genre: Musik, Punk
Land / Jahr: Deutschland 2007
Label / Vertrieb: Eigenproduktion
Format: Audio-CD mit 11 Songs
TEILEN
Vorheriger ArtikelDigital Playground mit MILFS & Teachers
Nächster ArtikelJuggler – Die deutsche Social Community für Erwachsene ist online!

ist der Gründer, Herausgeber und Chefredakteur von German-Adult-News.com. Neben der Tätigkeit für GAN ist Tom auch noch als freier Texter und Redakteur für andere Blogs, Online-Shops und Magazine (On- und Offline) aktiv. Die Themen-Bandbreite reicht dabei von Entertainment & Medien bis hin zu E-Commerce. Geboren und wohnhaft im Herzen des Ruhrgebiets ist Tom seit vielen Jahren glücklich verheiratet und stolzer Vater.