LELO HEX: Die Zukunft des Kondom im Test

0
28

Kondome sind irgendwie ein altbekannte wie bewährte Schutz- und Verhütungsmittel, die inzwischen zum alltäglichen Allerweltsprodukt geworden sind. Da ist inzwischen auch die Werbung mit der Frage an der Kasse, was die Kondome kosten nicht mehr wirklich schockierend. Vielleicht ist beides zusammengenommen auch der Grund dafür, dass wir bis dato noch nie Kondome getestet haben…

Lelo Hex Kondom 400pxEs gibt sie halt und vielleicht auch, weil es halt weder besondere Innovationen noch besondere Gründe gab, ein bestimmtes Kondom hervorzuheben. Ein Umstand, der sich nun mit dem LELO Hex Kondom durchaus geändert hat.
Und um uns auch davon zu überzeugen, spendierte der Erotik-Versand Palora.de gleich mal der ganzen Redaktion mehrere Kondom-Packungen des neuen Verhüterlis zum Kondom-Test. Und was nun wirklich so besonders und neu an diesem innovativen Kondom ist, erfahrt Ihr jetzt im folgenden Testbericht:

Die Geschichte des Kondoms:

Doch bevor wir zum derzeit wohl modernsten Kondom kommen, werfen wir noch kurz einen Blick zurück auf die lange Geschichte des Kondoms, um die jetzige Weiterentwicklung zu verdeutlichen.

Von alten Höhlenmalereien mit Kondom-ähnlichen Penis-Schutzhüllen, taucht das Kondom im heutigen Sinne erstmals um 1.200 v. Chr. Bei den alten Griechen auf. Minos, König von Kreta, soll Kondome aus Ziegenblasen benutzt haben, um seine Gattin vor seinem „tödlichen“ Sperma zu schützen.

Weiter geht es in Sachen Kondome erst gut 2700 Jahre später im 15. Jahrhundert. Im Jahr 1554 tobt weiterhin die Syphilis, woraufhin der italienische Arzt Gabriele Fallopio zum Schutz mit Medikamenten getränkte Leinensäckchen empfiehlt.

Etwas mythisch geht es dann Mitte des 17. Jahrhunderts mit dem britischen Arzt Dr. Contom weiter, dem das Kondom auch seinen Namen verdankt. Ob er wirklich verantwortlich war, ist bis heute nicht bewiesen, aber immerhin sorgte der Wechsel zur Verwendung von Schafsblinddärmen und Fischblasen für eine spürbare Verbesserung des Tragekomforts.

Lelo Hex Kondom Bild 2Dennoch dauerte es wieder eine ganze Weile bis es was Neues in Sachen Kondom-Herstellung gab. Kein geringerer als Casanova, der wohl berühmteste Liebhaber aller Zeiten, verwendete diversen Quellen zufolge bereits im 18. Jahrhundert Kondome, um sich bei seinen zahllosen amourösen Abenteuern zu schützen.
Diese wurden damals noch einzeln von Hand gefertigt, und gemäß der damaligen französischen Stilepoche waren die Luxus-Modelle mit Samt und Seide gefüttert. Ob das angenehm war, sei an dieser Stelle mal dahin gestellt, zudem die Kondome damals mehr als einmal verwendet wurden und bei Beschädigung einfach wieder repariert wurden.

Einen großen Sprung und sozusagen den ersten großen Durchbruch gab es dann im 19. Jahrhundert, als Charles Goodyear 1839 das Vulkanisations-Verfahren und den Autoreifen erfand. Mit der Verarbeitung des elastischen Kautschuks, war es dann auch kein großer Wurf mehr zum ersten Gummi-Kondom, welches Goodyear anno 1855 mit einer Wandstärke von 1-2 mm herstellte.

1912 entstand das Kondom, wie man(n) und Frau es heute kennt: Julius Fromm, der später mit seiner Kondom-Firma weltbekannt werden sollte, perfektionierte die Kondom-Produktion, indem er mit einer neuen Technik (indem er Glaskolben in eine Rohgummilösung eintauchte), hauchdünne Kondome samt Reservoir und ohne Naht herstellen konnte.
Mit „Fromms Act“ gab es das erste Marken-Kondom der Welt im Dreierpack für 72 Pfennig. Und bereits 1919 wurden von dem „Frommser“ über 150.000 Stück pro Tag produziert.

Seitdem variierte allerdings bei Kondomen nur noch die Größe, Farbe, Form und der Geschmack. Und das dauerte bis heute und dem Anspruch Lelos das Kondom revolutionieren zu wollen …

Lelo Hex: Alles andere als Zauberei!

Lelo Hex Kondom Bild 3Nachdem wir gerade unseren kleinen historischen Exkurs in Sachen „Pariser“ absolviert haben, und das Problem der Gefühlsecht wie der Sicherheit nicht vollends zu lösen wären, nahem sich vor einigen Jahren ein paar schlaue Köpfe beim schwedischen Sextoy-Hersteller Lelo erneut des Problems an.

Und nachdem auch dank Lelos innovativen wie Design-schönen Sexspielzeugen diese mitunter zu echten Lifestyle-Produkten avanciert sind, siehe zum Beispiel Lelo Tiani 3, konnte man durchaus gespannt sein, was die Forschung in Sachen Kondom den Männern und Frauen dieser Welt bescheren würde…

Denn immerhin forschte und experimentierte man insgesamt lange Jahre daran, wie es wohl gelingen könnte, ein Kondom derart zu gestalten, dass es sowohl den Schutzfaktor wie auch zugleich die Attraktivität des Verhütungsklassikers steigert.

Was ist nun das Geheimnis des HEX Kondoms?

Das Geheimnis liegt wie bei so vielen technischen Innovationen in den letzten Jahren in der Natur. So bediente man sich schließlich auch bei Lelo an dem in der Wissenschaft bereits bekannten Graphen Materials. Diese besitzt eine besondere Flexibilität und Widerstandsfähigkeit und besteht wie eine Honigwabe aus Hexagon-Netz. Die Fläche aus verbundenen Sechsecken stellt eine eng verbundene und äußerst belastbare Fläche da und das bei einer Wandstärke von nur 0,045 mm.

Lelo Hex Kondom Bild 4Da dennoch die Flexibilität und Robustheit gewährleistet bleibt, bietet das daraus entstandene hauchdünne Kondom mit seinen 350 Waben nicht nur eine optimale Flexibilität und hohe Reißfestigkeit, sondern mit erhöhtem Schutz auch mehr Gefühl beim Sex.

Um die Vorteile der neuartigen Struktur zu demonstrieren, gibt es übrigens ein anschauliches Video bei YouTube mit einem Nadeltest. In diesem ist bestens zu sehen, wie das HEX Kondom seine Form beibehält, nachdem es mit einer Nadel durchstochen wurde.
Damit sollte aber auch zugleich jedem klar sein, dass dieses Kondom keineswegs unzerstörbar ist oder Schäden eindämmt, nachdem es beschädigt wurde. Letztendlich ist nämlich kein Kondom zu 100% reißfest!

Kondom-Test: Das Lelo Hex in der Praxis

Dennoch gilt generell und nach wie vor eins sicher: Wer beim Sex sicher gehen will, sollte sich was drüber ziehen!

Das weiß wohl insbesondere niemand besser, als Charlie Sheen am besten und aus eigener leidvoller Erfahrung. So war der Hollywood-Schauspieler auch einer der ersten, der für die neuen Hex Kondome Werbung macht und auf das stets aktuelle Thema von sexuell übertragbaren Krankheiten öffentlich aufmerksam macht.

Lelo Hex Kondom Bild 5Das man mit dem Lelo Hex dennoch was Neues und sozusagen quasi die Zukunft des Kondoms in der Hand hat, fühlt man schon beim Überstreifen des durchsichtigen Kondoms. Dieses gelingt nicht nur in der Theorie so einfach wie nie, sondern auch in der Tat, was nahezu alle Redakteure und Testpersonen bestätigten.

Denn neben dem höheren Gefühlsfaktor, passt sich das Hex Kondom von Lelo auch passgenau an jede Penisform und –Größe an. Durch die Struktur auf der Innenseite sitzt das Hex zugleich auch noch ziemlich optimal und verrutscht nicht.

Teilweise meint man sogar, die Körperwärme des Partners durch das ultradünne, aber dennoch ziemlich reißfeste Material spüren zu können…

Besonders auffällig ist auch das Reservoir an der Spitze, das durch einen kleinen Ring stets aufrecht und stabil gehalten wird. Dies hat den enormen Vorteil, dass der Penis so nicht in das Reservoir rutscht und bei der Ejakulation kein Platz mehr für das Sperma lässt, was einen Überdruck verursacht und häufig dazu führen kann, dass das Kondom platzt.

Unser Fazit zum Lelo Hex Kondom:

Mit dem HEX Kondom und seiner revolutionären Sechseckstruktur ist Lelo in der Tat die erste große Innovation seit Jahrzehnten gelungen, die zu Recht als echter Fortschritt gefeiert wird und von zahlreichen Anwendern gelobt wird.
Wer also demnächst ein Kondom sucht, dass stark und gleichzeitig dünn und gefühlsecht ist, liegt bei dem Lelo Hex genau richtig. Einziger Wehrmutstropfen ist der im Vergleich zu anderen Kondomen stolze Preis von durchschnittlich 7 bis 10 Euro für eine 3er-Packung Lelo Hex. Aber diese Investition lohnt sich und für kompromisslose Lust solltet Ihr selbst einmal ausprobieren!

Für Lelo dürfte sich die Mühe übrigens auch lohnen, schließlich werden pro Minute mehr als 340 Kondome allein in Deutschland verbraucht.

Lelo Hex Kondom 800px


Lelo HEX

Art: Sextoy, Kondom / Präservativ, Verhütungsmittel
Land / Jahr: Schweden 2016
Hersteller / Vertrieb: Lelo
Material: Naturlatex
Maße: Wandstärke: 0,045 mm | Durchmesser: 54 mm | Länge: 180 mm
Preis: ab ca. 7 Euro (3er-Pack), auch in anderen Packungsgrößen erhältlich
Sonstiges: Befeuchtet, Transparent, 360 Grad Wabenstruktur