- Advertisement -

Mit Wii Fit und dem Balance Board läutete Nintendo vor knapp anderthalb Jahren ein weiteres Kapitel in Sachen „aktiver“ Videospiele ein. Ideal um Videospiel-Spaß mit einem Mehrwert an Fitness zu kombinieren. Auch wenn ich nicht gerade der Mega-Sportler bin, war das Balance Board mit „Wii Fit“ damals doch ein Muss.
Allerdings muss ich eingestehen, dass mich nach einem starken und regelmäßigen Auftakt dann doch irgendwann die Motivation verließ. Irgendwann fehlte einfach die Abwechslung und man hatte an Übungen alles „durch“ und ausgereizt. Insbesondere da man nicht zu zweit gegeneinander antreten konnte. Umso gespannter, war ich daher nun auf die Fortsetzung „Wii Fit Plus“.

wii fit plus cover Denn nachdem es Nintendo schon gelungen war „Wii Sports“ mit „Wii Sports Resort“ und der Wii Motion Plus Technologie neue Impulse zu verleihen, sollte sich diese positive Weiterentwicklung doch auch in „Wii Fit Plus“ niederschlagen. Zumindest versprachen dies die ersten News zum Spiel.

Aber um es vorweg zu nehmen: Die Neuerungen in „Wii Fit Plus“ steigern den Unterhaltungswert des Fitness-Spiels enorm, was nicht nur allein an den vielen neuen Balance-Spielen liegt.
Denn mit Übungen wie „Fahrrad-Insel“ und „Rhythmus-Kung-Fu“ sorgen doch schneller als man denkt für Schweißausbrüche und trotz einiger Einschränkungen erweist sich der Mehrspieler-Modus in „Wii Fit Plus“ als durchaus Partytauglich. Mit den neuen Möglichkeiten den Trainingsfortschritt zu kontrollieren und einen abwechslungsreichen Trainingsplan aufzustellen, wird der innere Schweinehund diesmal nicht so schnell mit nur einer Runde Kopfball ausgetrickst.
Aber erst mal übernimmt das Fitness-Game problemlos die Daten des Vorgängers. Dabei besteht kein Grund zur Sorge, denn die alten Spiele und Übungen sind auch alle in „Wii Fit Plus“ enthalten. So können Profis wie Anfänger sich entweder durch das komplette oder gleich durch die neuen Übungen vorwärts arbeiten.

An den bekannten Trainingsmöglichkeiten hat sich nichts groß geändert, wobei jedoch das Gesamtprogramm um jeweils drei neuen Muskel- und Yoga-Übungen erweitert wurde. Neue Übungen wie unter anderem der Rückenstrecker (bei Yoga) und Balance-Brücke (beim Muskelaufbau) sind alles andere als einfach und sorgen für die lang erwartete Abwechslung im alltäglichen Training.
Als eine der entscheidendsten Neuerungen erweisen sich dann die 15 neuen Disziplinen, welche sich unter Training Plus verbergen. Diese stehen von Anfang an zur Verfügung und somit kann sich niemand über einen geringen Umfang bei „Wii Fit Plus“ beschweren. Hier steht zwar mehr der Spielspaß als körperliche Fitness im Vordergrund, ist aber dennoch als Bewegungsplus mehr als willkommen.

Darunter fällt unter anderem das anspruchsvolle Golf-Abschlagstraining, wobei es leider nur auf den Abschlag und nicht um eine komplette Golfplatz-Runde handelt. Aber in dieser Disziplin wird sich sicher noch mehr aus der Kombination mit dem Balance Board machen lassen.
Technisch weniger herausfordernd aber körperlich umso anstrengender ist die Fahrradinsel. Hier geht es mit dem Radel über Wuhu-Island und das erweist sich als durchaus gelungen, wenn man es mit der schwächeren Version aus „Wii Sports Resort“ vergleicht.
Sehr vergnüglich ist der Hindernisparcours, der optisch ein wenig an manche Mario-Level erinnert, während die Schneeballschlacht kurzweiligen Fun bietet. Das Ganze umfasst noch viele weitere gelungene Games wie Hüftrechnen oder Jonglieren. Zumal in fast allen Level der Mix aus geistiger und körperlicher Anstrengung keine Langweile aufkommen lässt.

Der Trainingsplan in „Wii Fit Plus“ ist zwar noch nicht ganz ausgereift, bietet aber nun immerhin die Möglichkeit seine eigenen Ziele und Trainingsschwerpunkte festzulegen.
In diesem Zusammenhang sei auch noch auf den verbesserten Multiplayer-Modus hingewiesen. Auch noch nicht optimal, aber immerhin kann man jetzt relativ problemlos auf dem Board wechseln. Zumal auch die Minuten und Kalorien eines jeden Spielers mitgezählt werden. Fraglich nur, warum „Wii Fit Plus“ keine WiiMotion-Plus-Unterstützung bietet?

Umso überzeugender ist dagegen auch noch mal der Preis von circa 20 Euro (ohne Board natürlich). Damit lohnt sich das Update insbesondere für alle, denen irgendwann beim ersten Teil weniger die Luft als vielmehr die Lust ausging. Hier bietet „Wii Fit Plus“ die richtigen Erweiterungen um neuen und lang anhaltenden Spielspaß allein oder mit mehreren Spielern zu garantieren. Einen Online-Modus gibt es allerdings auch diesmal nicht.

Ein Garantie für einen durchtrainierten Körper oder den Verlust von zig Kilos gibt es auch hier nicht, aber „Wii Fit Plus“ ist eine mehr als unterhaltsame und wirksame Unterstützung auf dem Weg dazu. Alles zusammen macht es dabei in der zweiten Ausgabe eine noch bessere Figur und somit gibt eine ganz klare Kaufempfehlung von uns!


Wii Fit Plus

Land / Jahr: Deutschland 2009
Studio / Vertrieb: Nintendo
Format (Bild + Ton: Wii PAL, Dolby ProLogic II, Deutsch (Mehrsprachig)
Konsolen Plattform: Nintendo Wii