Juicy Lucy

Und wieder hat Redfire zugeschlagen und präsentiert ein weiteres PC-Game mit Adult-Inhalt: Juicy Lucy heißt das gute Stück und es handelt sich hierbei um eineSl(o)ut- Machine.

Juicy Lucy. Cover Der Inhalt des Spiels ist extrem einfach erklärt – man sitzt an einem Groschengrab-Automaten Marke „Spielothek und Pommesbude“, schmeißt sein schwer verdientes Geld hinein, zieht am Hebel und wartet was dabei herauskommt.

Natürlich hat man auch die obligatorischen Buttons, mit denen man das Rad anhalten kann. Bei jeweils 3 gleichen Symbolen kommt es zur Gewinnausschüttung. Selbstverständlich sind auch die Feinheiten, die man von Automaten dieser Art gewohnt ist mit eingebaut. Hat man jeweils 100$ erspielt, bekommt man kleine Hardcore-Szenen zur Belohnung.

Die Grafik des Automaten und die jeweiligen Hardcore-Szenen sind recht gut gelungen. Spielerisch bietet dieses Konzept natürlich recht wenig Abwechslung und es kann schon mal  dauern, bis man die ersten Vögelein freigespielt hat.

Wer allerdings seiner Automatensucht nachgehen will, kann das mit dieser Slut-Machine locker tun und man kann sich sicher sein, dass die erotischen Szenen hier weitaus besser sind als die, mit der 65jährigen Spielotheken-Kleingeldwechslerin oder der Dame aus der Frittentanke um die Ecke, die die Frikadellen noch unter den Armen rollt.


Juicy Lucy

Land / Jahr: Deutschland 2004
Studio / Vertrieb: Redfire Software
Format: PC-Game (DVD-ROM)
Sytemvoraussetzungen: Windows PC